WM 2018 Stadion: Olympiastadion Sotschi

Bewerbungsbedingungen für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland

Während der Sitzung in Tokio am 19. Dezember 2008 beschloss das Exekutivkomitee der FIFA die gleichzeitige Vergabe der Weltmeisterschaften 2018 und 2022; die Bewerbungsfrist endete am 02. Februar 2009. Die Kontinentalverbände Afrika und Südamerika waren von der Bewerbung ausgeschlossen, da dort bereits zuvor, 2010 in Südafrika und 2014 in Brasilien, Weltmeisterschaften ausgetragen wurden. Für die Teilnahme bewarben sich 13 Länder, elf Bewerbungen gingen ein. Alle nichteuropäischen Bewerber für die Weltmeisterschaft 2018 zogen jedoch bis zur Vergabe ihre Bewerbung zurück, um sich auf die Weltmeisterschaft 2018 zu konzentrieren. Am 02. Dezember 2010 benannte die FIFA in Zürich den Gastgeber für die Weltmeisterschaft 2018, die Wahl fiel auf Russland. Das Land konnte sich vor den Gemeinschaftsbewerbungen von Spanien und Portugal sowie der Niederlande und Belgien, aber auch vor der Einzelbewerbung von England durchsetzen. Die elf Austragungsorte und die zwölf Stadien in Russland wurden erst am 29. September 2012 in einer Fernsehshow vom damaligen FIFA-Präsidenten Sepp Blatter und dem russischen Sportminister Vitali Mutko bekanntgegeben, die Wahl fiel auch auf Sotschi am Schwarzen Meer mit dem Olympiastadion. Das Budget für den Bau und die Renovierung der Stadien wurde ursprünglich mit 3,82 Milliarden US-Dollar veranschlagt, doch bereits 2010 wurde der Rahmen gesprengt. Der jetzige russische Präsident und damalige Ministerpräsident Wladimir Putin bezifferte die Investitionen für Stadien und umliegende Infrastruktur mit 7,3 Milliarden Euro. Die Wirtschaftslage in Russland ist angespannt und verlangt einen klaren Sparkurs; daher wurden Anfang 2015 für den Bau der Stadien Einsparmaßnahmen beschlossen. Russland kürzte im Juni 2015 erneut sein Budget. Mit Zustimmung der FIFA wurde die Anzahl der fest installierten Sitzplätze in einigen Stadien von 45.000 auf 35.000 reduziert. Das Olympiastadion in Sotschi bietet Platz für 47.659 Zuschauer.

WM-Spiele 2018 im Olympiastadion in Sotschi

Das Eröffnungsspiel und das Finale der Weltmeisterschaft 2018 finden im Moskauer Stadion Luschniki statt, das Platz für 81.000 Zuschauer bietet und das größte Stadion für die Weltmeisterschaft ist. Zweitgrößte Austragungsstätte für die Spiele der Weltmeisterschaft ist das Krestowskij-Stadion in Sankt Petersburg mit Platz für 69.500 Zuschauer, das erst neu errichtet wird und sich noch im Bau befindet. Neben Gruppenspielen finden hier ein Achtelfinalspiel, ein Halbfinalspiel und das Spiel um den dritten Platz statt. Das Olympiastadion Sotschi hat nach dem Umbau eine Kapazität von 47.659 Zuschauerplätzen und ist dann die drittgrößte Austragungsstätte für die Weltmeisterschaft 2018. Im Olympiastadion Sotschi werden

  • Gruppenspiel in der Gruppe B am 15. Juni 2018
  • Gruppenspiel in der Gruppe C am 26. Juni 2018
  • Gruppenspiel in der Gruppe F am 23. Juni 2018
  • Gruppenspiel in der Gruppe G am 18. Juni 2018
  • Achtelfinale am 30. Juni 2018
  • Viertelfinale am 07. Juli 2018

ausgetragen. Welche Mannschaften sich in den Gruppenspielen gegenüberstehen, ist noch völlig unbekannt, denn die Länder müssen sich erst qualifizieren. Die ARD hat sich die Übertragungsrechte für die Spiele gesichert, auch die Spiele in Sotschi werden dort übertragen.

Charakteristik des Olympiastadions Sotschi

Eigentümer des Olympiastadions Sotschi ist die Gesellschaft Olimpstroi. Mit dem Bau des Stadions wurde 2009 begonnen. Das Olympiastadion sollte ursprünglich im Sommer 2013 fertiggestellt werden, doch verzögerte sich die Fertigstellung. Schließlich konnte das Stadion noch Ende 2013 fertiggestellt werden, gerade noch pünktlich für die Olympischen Winterspiele 2014. Aufgrund der Sicherheit musste der Entwurf für das Stadion mehrmals überarbeitet werden, was den Bau verzögerte. Die Kosten für den Bau des Stadions wurden offiziell mit 63,5 Millionen US-Dollar angegeben. Es ist bekannt, dass die Kosten das Budget sprengten, doch genaue Angaben über die ursprünglich veranschlagten Kosten und über die tatsächlichen Kosten liegen nicht vor. Vorsichtige Schätzungen gehen sogar von tatsächlichen Kosten in Höhe von einer Milliarde Euro aus. Auch Angaben über das Budget für den Umbau sind nicht vorhanden, es kann auch nicht gesagt werden, wie teuer der Umbau nach Abschluss der Arbeiten tatsächlich sein wird. Ursprünglich hatte das Stadion eine Kapazität von 40.000 Plätzen, nun wird das Stadion umgebaut und erweitert, um zur Weltmeisterschaft 2018 Platz für 47.659 Zuschauer zu bieten. Bei allen Plätzen handelt es sich um Sitzplätze. Das Stadion hat eine Spielfläche von 105 x 68 Metern. Entworfen wurde das Olympiastadion vom Architekturbüro Populous. Charakteristisch ist die futuristische Form des Stadions, das Stadion soll fließend wirken und sich an die natürlichen Bewegungen von Küste und Gebirge anpassen, in die das Stadion eingebettet ist. Das Olympiastadion verfügt über ein Foliendach mit einem Stabsystem, das verschlossen werden kann. Alle Sitzplätze sind überdacht. Häufig wird das Olympiastadion auch als Fisht bezeichnet, nach dem Berg in der Nähe von Sotschi, der eine Höhe von 2.857 Metern hat. Eingebettet ist das Stadion in den Olympiapark in Sotschi, in dem sich noch weitere Sportstätten befinden.

Das Olympiastadion in Sotschi als Austragungsort wichtiger Sportveranstaltungen

Das Olympiastadion Sotschi wurde eigens für die Olympischen Winterspiele 2014 errichtet, dort fanden im Rahmen der Olympischen Winterspiele

  • Eröffnungsfeier
  • Schlussfeier
  • Medaillenzeremonien

statt. Auch die Winter-Paralympics 2014, die unmittelbar nach den Olympischen Winterspielen 2014 stattfanden, wurden im Olympiastadion Sotschi ausgetragen, die Eröffnungs- und die Schlussfeier fanden dort statt. Der Umbau soll 2017 abgeschlossen sein, damit das Stadion pünktlich zum Beginn des FIFA-Konföderationen-Pokals fertiggestellt wird. Für den FIFA-Konföderationen-Pokal 2017 ist das Olympiastadion Sotschi eine der Austragungsstätten. Das Olympiastadion Sotschi kann für vielfältige Fußball-Veranstaltungen, aber auch für andere Sportveranstaltungen genutzt werden, ebenso ist es für Konzerte und andere Musikveranstaltungen geeignet. Nach dem Umbau wird das Olympiastadion Sotschi, wie bereits vor dem Umbau, wieder das Heimatstadion des FC Sochi 04 sein. Darüber hinaus ist das Stadion eine der Heimspielstätten der russischen Nationalmannschaft. Denkbar ist, dass das Stadion als Austragungsort für Spiele der Europa League oder der Champions League genutzt wird.
Olympiastadion Sotschi

Der FIFA-Konföderationen-Pokal 2017 als Bewährungsprobe

Der Umbau des Olympiastadions Sotschi soll 2017 abgeschlossen sein, denn das Stadion soll eine der Austragungsstätten für den FIFA-Konföderationen-Pokal 2017 sein. Für das Olympiastadion Sotschi ist der FIFA-Konföderationen-Pokal eine Bewährungsprobe nach dem Umbau; für die Weltmeisterschaft 2018 ist er eine Generalprobe. Es handelt sich dabei um einen interkontinentalen Fußball-Wettbewerb für Nationalmannschaften, der im nächsten Jahr zum zehnten Mal ausgetragen wird und vom 17. Juni bis zum 02. Juli 2017 stattfindet. Seit 2005 vergibt der Weltfußball-Verband FIFA dieses Turnier als sportliche und organisatorische Generalprobe immer an das Land, das Gastgeber für die Weltmeisterschaft im Folgejahr ist. Als die Wahl auf Russland als Gastgeber für die Weltmeisterschaft 2018 fiel, wurde auch festgelegt, dass der FIFA-Konföderationen-Pokal 2017 in Russland stattfindet. Der FIFA-Konföderationen-Pokal wird in 16 Spielen ausgetragen, acht Nationen nehmen daran teil. Neben Russland als Gastgeber sind auch Deutschland als Weltmeister 2014, Australien als Asienmeister 2015, Chile als Sieger der Copa America 2015, Mexiko als Sieger des CONCACAF Cups 2015, Neuseeland als Ozeanienmeister 2016, Portugal als Europameister 2016 und der Afrikameister 2017 beteiligt. Austragungsorte für den Pokalwettbewerb sind das Krestowskij-Stadion in Sankt Petersburg, die Otkrytije Arena in Moskau, die Kasan-Arena in Kasan und das Olympiastadion Sotschi. Das Olympiastadion Sotschi wird nach dem Krestowskij-Stadion die zweitgrößte Austragungsstätte für den FIFA-Konföderationen-Pokal sein. Das Pokalturnier wird in zwei Gruppen ausgetragen, in jeder Gruppe sind vier Mannschaften vertreten. Noch ist nicht bekannt, welche Mannschaften in welchen Gruppen spielen, da die Auslosung der Gruppen erst im November 2016 erfolgt. Nach den Gruppenspielen beginnt die K.O.-Runde mit dem Halbfinale. Das Olympiastadion Sotschi ist Austragungsort für

  • Gruppenspiel der Gruppe A am 21. Juni 2017
  • Gruppenspiel der Gruppe B am 19. Juni 2017
  • Gruppenspiel der Gruppe B am 25. Juni 2017
  • Halbfinale am 29. Juni 2017

Das Olympiastadion Sotschi – gute Erreichbarkeit und viele Möglichkeiten

Das Olympiastadion Sotschi liegt im Olympiapark Sotschi, der bereits über eine gute Infrastruktur verfügt, denn schon anlässlich der Olympischen Winterspiele 2014 wurde die Infrastruktur in Sotschi ausgebaut. Das Stadion ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Im Olympiapark und in dessen Umgebung befinden sich verschiedene Hotels. Das Stadion verfügt über einige gastronomische Einrichtungen für unterschiedliche Ansprüche.

Fazit

Das Olympiastadion Sotschi ist eine der Austragungsstätten für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Sotschi; bereits ein Jahr zuvor findet dort der FIFA-Konföderationen-Pokal statt. Das Stadion war bereits Austragungsort für die Olympischen Winterspiele 2014 und für die Winter-Paralympics 2014, es hatte damals eine Kapazität von 40.000 Plätzen. Gegenwärtig befindet sich das Stadion im Umbau, es soll 2017 pünktlich zum FIFA-Konföderationen-Pokal fertiggestellt werden. Das Stadion wird vergrößert, es soll nach dem Umbau Platz für 47.659 Zuschauer bieten. Es hat ein geschlossenes Dach und ist in den Olympiapark eingebettet, der über viele Einrichtungen verfügt. Charakteristisch für das Stadion ist die futuristische Optik.

Foto: shutterstock/Bildnummer:276208574-Urheberrecht: RAndrei & Bildnummer:375382402-Urheberrecht: IUshakovsky

Scroll to Top