WM 2018 Stadion: Kosmos Arena Samara

Die Vergabe der Weltmeisterschaft 2018

Am 19. Dezember 2008 beschloss das Exekutivkomitee der FIFA auf einer Sitzung in Tokio die gleichzeitige Vergabe der Weltmeisterschaften 2018 und 2022. Die Bewerbungsfrist endete am 02. Februar 2009; elf Bewerbungen aus 13 Ländern gingen für die beiden Weltmeisterschaften ein. Von der Bewerbung waren die Kontinentalverbände von Afrika und Südamerika ausgeschlossen, da in Südafrika im Jahre 2010 und in Brasilien im Jahre 2014 Fußball-Weltmeisterschaften stattfanden. Die nichteuropäischen Bewerber zogen ihre Bewerbungen für die Weltmeisterschaft 2018 zurück, um sich nur auf die Weltmeisterschaft 2022 zu konzentrieren. Schließlich blieben nur noch

  • Russland
  • Spanien und Portugal mit einer Doppelbewerbung
  • Niederlande und Belgien mit einer Doppelbewerbung
  • England

übrig. Russland konnte sich als Bewerber durchsetzen und die anderen Bewerber hinter sich lassen. Am 02. Dezember 2010 in Zürich gab die FIFA bekannt, dass der Zuschlag an Russland geht, eine absolute Mehrheit von zwölf Stimmen war erforderlich. Pro Runde schieden bis dahin die Bewerber mit den wenigsten Stimmen aus, Russland erhielt schließlich 13 Stimmen. Im Rahmen einer Fernsehshow mit dem damaligen FIFA-Präsidenten Joseph Blatter und dem russischen Sportminister Vitali Mutko wurden am 29. September 2012 die Austragungsorte der Weltmeisterschaft und die zwölf Stadien als Austragungsstätten bekanntgegeben, die Wahl fiel auch auf Samara mit der Kosmos Arena. Das Eröffnungsspiel und das Finale finden neben einigen anderen Spielen im Olympiastadion Luschniki in Moskau statt, das Platz für 81.000 Zuschauer bietet. Das ursprünglich veranschlagte Budget für Bau und Renovierung der Stadien lag bei 3,82 Milliarden US-Dollar, doch wurden die erforderlichen Ausgaben für die Vorbereitung der Stadien und der umlaufenden Infrastruktur im Jahr 2010 vom damaligen russischen Ministerpräsidenten und jetzigen russischen Staatspräsidenten Wladimir Putin auf 7,3 Milliarden Euro beziffert. Aufgrund der angespannten Wirtschaftslage mussten Anfang 2015 Einsparungsmaßnahmen beim Bau der Stadien verordnet werden, weitere Einsparungsmaßnahmen wurden im Juni 2015 beschlossen. Die FIFA stimmte im Rahmen der Sparmaßnahmen der Reduzierung der fest installierten Sitzplätze von 45.000 auf 35.000 zu. Die noch im Bau befindliche Kosmos Arena in Samara soll über 44.918 Sitzplätze verfügen.

Die Kosmos Arena als Austragungsstätte für Spiele der Weltmeisterschaft 2018

Die Kosmos Arena in Samara ist noch nicht fertig, sie soll 2017 fertiggestellt werden. Pünktlich zur Weltmeisterschaft 2018 muss sie fertig sein, denn sie soll Austragungsort für

  • Gruppenspiel der Gruppe A am 25. Juni 2018
  • Gruppenspiel der Gruppe C am 21. Juni 2018
  • Gruppenspiel der Gruppe E am 17. Juni 2018
  • Gruppenspiel der Gruppe H am 28. Juni 2018
  • Achtelfinale am 02. Juli 2018
  • Viertelfinale am 07. Juli 2018

sein. Welche Mannschaften sich bei den Gruppenspielen in der Kosmos Arena gegenüberstehen, ist noch nicht bekannt, da sich die Mannschaften erst qualifizieren müssen. Es ist lediglich bekannt, dass die russische Nationalmannschaft beim Gruppenspiel der Gruppe A am 25. Juni dabei ist und einen Gegner empfängt. Die russische Nationalmannschaft ist automatisch qualifiziert, da Russland Gastgeber ist. Die ARD hat sich die Übertragungsrechte für die Weltmeisterschaft 2018 gesichert, die Spiele können in der ARD verfolgt werden.

Die Kosmos Arena – noch im Bau

Die Kosmos Arena soll das Metallurg-Stadion in Samara ersetzen, das Spielstätte von Krylja Sowetow Samara ist. Sie soll die neue Spielstätte von Krylja Sowetow Samara sein und als Austragungsstätte für Spiele der Weltmeisterschaft 2018 dienen. Das Metallurg-Stadion erfüllt nicht die Bedingungen als Austragungsstätte für Spiele der Weltmeisterschaft, da es nur Plätze für 33.000 Zuschauer bietet und zu klein ist. Es wurde 1957 errichtet, die letzte Renovierung fand 2006 statt. Die Plätze im Metallurg-Stadion sind nicht überdacht. Es ist nicht bekannt, ob dieses Stadion nach Fertigstellung der neuen Kosmos Arena abgerissen wird oder ob es noch für andere Veranstaltungen genutzt wird. Der Bau der Kosmos-Arena wurde bereits vor einigen Jahren beschlossen, der erste Entwurf stammt aus dem Jahr 2010. Die Pläne wurden konkreter, der letzte Entwurf wurde Ende 2012 vorgelegt, die voraussichtlichen Baukosten wurden mit 285 Millionen Euro angegeben. Ob die Baukosten in diesem Rahmen bleiben, kann noch nicht gesagt werden; denkbar ist, dass sich die Baukosten aufgrund unvorhergesehener Arbeiten erhöhen. Die Kosmos-Arena soll

  • 2017 eröffnet werden
  • Platz für 44.918 Zuschauer bieten
  • ausschließlich über Sitzplätze verfügen
  • Naturrasen haben
  • eine Spielfläche von 105 x 68 Meter haben

Mit dem Bau der Kosmos Arena wurde bereits 2014 begonnen, es ist jedoch nicht bekannt, ob die geplante Fertigstellung 2017 eingehalten werden kann. Bei der Bewerbung für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 hat Russland die Kosmos-Arena bereits berücksichtigt. Als Anlage für die Arena wurde eine Insel mit wenig Infrastruktur im Süden der russischen Stadt Samara angegeben. Als sich Russland als Gastgeber für die Weltmeisterschaft bewarb, war die Infrastruktur noch schlecht, auch eine Brücke zur Insel war damals noch nicht vorhanden. Nicht nur das Stadion muss pünktlich zur Weltmeisterschaft fertiggestellt werden, sondern es kommt auch noch auf den Ausbau der Infrastruktur an, die bis zur Weltmeisterschaft sichergestellt werden muss. Die Arena wurde aufgrund von Kritik nach Norden verlegt, sie soll sich innerhalb der Stadtgrenze befinden. Ursprüngliche Planungen haben eine Fläche von 27 Hektar vorgesehen, doch diese Fläche hat sich zunächst fast verzehnfacht und wurde auf 240 Hektar erweitert, bis sie schließlich auf 930 Hektar vergrößert wurde. Kritik wird vor allem daran geübt, dass die Entscheidungen zur Vergrößerung der Fläche für die Arena ohne Rücksprache mit der örtlichen Bevölkerung getroffen wurden. Die FIFA verlangt für die Stadien lediglich eine Größe von 18 bis 24 Hektar.

Wie wird die Kosmos Arena aussehen?

Da die Kosmos Arena noch nicht fertiggestellt ist, steht die spannende Frage im Raum, wie dieses Stadion aussehen mag, wenn es fertig ist. Den neuesten Plänen zufolge soll die Arena futuristisch aussehen und an ein UFO erinnern, sie soll über ein flaches Dach verfügen und an der höchsten Spitze des Daches, in der Mitte, 65 Meter hoch sein. Das Dach soll verschließbar sein, alle Sitzplätze sollen über eine Überdachung verfügen. Das Dach soll den Plänen zufolge silberfarben sein, außen soll es Zacken aufweisen, wie ein Stern. Diese Zacken neigen sich nach unten und sollen mit Verstrebungen von der Erde aus verbunden sein. Eine Glaskuppel soll das Dach des Stadions bilden, sie soll von einer besonders leichten Metallkonstruktion getragen werden. Bislang kann nur erahnt werden, wie das Stadion einmal aussehen wird, denn gegenwärtig ist nur die runde Form erkennbar, von einer Fassade ist noch nichts zu sehen.

Ausstattung der Kosmos Arena

Genauso, wie nur anhand von Plänen ersichtlich ist, wie die Kosmos Arena einmal aussehen wird, kann noch nichts Genaues über die Ausstattung gesagt werden. Es liegen nur sehr wenige Informationen über die Ausstattung vor. Die Kosmos Arena wird wahrscheinlich ein reines Fußballstadion sein, ohne Leichtathletik-Anlage. Ganz sicher wird die Arena jedoch über eine VIP-Lounge, einen exklusiven Bewirtungsbereich und VIP-Plätze verfügen, auch für Reporter sind genügend Plätze und Räumlichkeiten vorhanden. Die Arena wird mit gastronomischen Einrichtungen für verschiedene Ansprüche ausgestattet sein, auch genügend Parkplätze für Busse und PKW werden vorhanden sein, ebenso werden Konferenzräume zur Ausstattung gehören. Vielleicht wird auch ein Fan-Shop oder ein Fußball-Museum in die Arena integriert. Die Infrastruktur rund um die Kosmos Arena muss noch ausgebaut werden, es kommt hier auf gute Straßen an. Die Arena muss nicht nur mit PKW und Bussen, sondern auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar sein. Weiterhin kommt es auf Hotels in der Nähe des Stadions an, in denen Sportler und Gäste untergebracht werden können.

Die Kosmos Arena als Austragungsort verschiedener Veranstaltungen

Die Kosmos Arena soll Austragungsort für Gruppenspiele, ein Achtelfinale und ein Viertelfinale im Rahmen der Weltmeisterschaft 2018 sein. Die Eröffnung soll im Jahre 2017 stattfinden, ob ein besonderes Eröffnungsspiel stattfindet, ist noch nicht bekannt. Denkbar ist, dass zur Eröffnung ein Heimspiel von Krylja Sowjetow Samara stattfindet, denn die Kosmos Arena wird Spielstätte von Krylja Sowjetow Samara. Fakt ist, dass im Rahmen des FIFA Konföderationen-Pokals 2017 kein Spiel in der Kosmos Arena stattfindet. Die Kosmos Arena könnte Austragungsstätte von Spielen der UEFA Europa League und der UEFA Europa Champions League sein, auch verschiedene andere Sportveranstaltungen können dort ausgetragen werden. Auch Konzerte und andere Musikveranstaltungen könnten in der Kosmos Arena stattfinden.

Fazit

Die Kosmos Arena in Samara befindet sich noch im Bau, sie soll 2017 fertiggestellt werden und das neue Heimstadion von Krylja Sowetow Samara sein. Im Rahmen der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 sollen mehrere Gruppenspiele, ein Achtelfinale und ein Viertelfinale in der Kosmos Arena stattfinden. Wie die Kosmos Arena aussehen wird, darüber kann nur spekuliert werden, sie soll allerdings ein Kuppeldach haben, das außen mit Zacken versehen ist. Die Arena soll Platz für mehr als 44.000 Zuschauer bieten.

Foto: shutterstock/Bildnummer:428858284-Urheberrecht: FotograFFF

Scroll to Top