WM 2018 Stadien: Spartak-Stadion in Moskau (Otkrytie Arena)

Die Qualifikationsspiele zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 haben in Europa begonnen, auch Russland als Gastgeber bereitet sich vor. Da Russland die Weltmeisterschaft 2018 ausrichtet, hat es sich automatisch für die Teilnahme qualifiziert, doch kommt es nun auf eine Vorbereitung mit gezieltem Training an, wenn Russland unter den Ersten landen will. Russland hat allerdings noch viele andere Vorbereitungen zu erledigen, denn vorhandene Stadien müssen modernisiert werden, neue Stadien werden errichtet, bei einigen wurde gerade erst mit dem Bau begonnen. Die Infrastruktur muss teilweise verbessert werden. Die Weltmeisterschaft findet vom 14. Juni bis zum 15. Juli in Russland statt, sie wird an elf Standorten und in zwölf Stadien ausgetragen. Eines der Stadien, in dem Spiele der Weltmeisterschaft stattfinden, ist das Spartak-Stadion in Moskau, auch bekannt unter dem Namen Otkrytie Arena. Bei diesem Stadion handelt es sich um einen Neubau, doch im Vergleich zu anderen Stadien, die neu errichtet werden, ist das Spartak-Stadion schon fertig. Das Spartak-Stadion ist nicht nur Austragungsstätte für Spiele der Weltmeisterschaft, sondern bereits ein Jahr vorher wird es für Spiele des FIFA Konföderationen-Pokals genutzt.

Schmales Budget bei der Weltmeisterschaft in Russland

Während einer Sitzung in Tokio beschloss das Exekutivkomitee der FIFA am 19. Dezember 2008, die Weltmeisterschaften 2018 und 2022 gleichzeitig zu vergeben. Bereits am 02. Februar 2009 endete die Bewerbungsfrist, elf Bewerbungen aus 13 Ländern gingen ein. Die Kontinentalverbände von Afrika und Südamerika durften sich nicht bewerben, da in Südafrika 2010 und in Brasilien 2014 Weltmeisterschaften stattfanden. Um sich auf die Weltmeisterschaft 2022 zu konzentrieren, zogen die nichteuropäischen Bewerber bis zum Vergabeverfahren ihre Bewerbungen für 2018 zurück. Die FIFA gab am 02. Dezember 2010 den Gastgeber für die Weltmeisterschaft 2018 bekannt, Russland konnte sich gegen die Einzelbewerbung von England, gegen die Gemeinschaftsbewerbung von den Niederlanden und Belgien sowie die Gemeinschaftsbewerbung von Spanien und Portugal durchsetzen. Die Austragungsorte wurden am 29. September 2012 während einer Fernsehshow mit dem damaligen FIFA-Präsidenten Joseph Blatter und dem russischen Sportminister Witali Mutko bekanntgegeben, auch das Spartak-Stadion in Moskau steht auf der Gastgeberliste. Das ursprünglich veranschlagte Budget für den Neubau und die Renovierung von Stadien lag bei 3,82 Milliarden US-Dollar, doch der damalige Ministerpräsident und jetzige russische Präsident Wladimir Putin bezifferte das Budget 2010 für die Vorbereitung der Stadien und den Ausbau der umliegenden Infrastruktur mit 7,3 Milliarden Euro. Die angespannte Wirtschaftslage in Russland machte Anfang 2015 Einsparungsmaßnahmen beim Neubau von Stadien erforderlich, doch war das Spartak-Stadion als Austragungsstätte bereits fertig und nicht von den Einsparungsmaßnahmen betroffen.

Das Spartak-Stadion als Austragungsstätte für Spiele der WM 2018

Während das Olympiastadion Luschniki in Moskau Austragungsstätte für das Eröffnungsspiel und das Finale ist, finden im Spartak-Stadion einige Gruppenspiele und ein Achtelfinale statt. Für das Spartak-Stadion sind folgende Spiele geplant:

  • Gruppenspiel der Gruppe D am 16. Juni 2018
  • Gruppenspiel der Gruppe E am 27. Juni 2018
  • Gruppenspiel der Gruppe G am 23. Juni 2018
  • Gruppenspiel der Gruppe H am 19. Juni 2018
  • Achtelfinalspiel am 03. Juli 2018

Welche Mannschaften in den Gruppenspielen im Spartak-Stadion gegeneinander antreten, ist noch unbekannt, da sich die Teilnehmer für die Weltmeisterschaft erst qualifizieren müssen. Für Viertel- und Halbfinalspiele, das Finale sowie das Eröffnungsspiel, bei denen viele Zuschauer erwartet werden, ist das Spartak-Stadion mit einer Kapazität von 42.000 Zuschauerplätzen einfach zu klein.
otkrytie-arena-moskau

Das Spartak-Stadion als Spielstätte für den FIFA Konföderationen-Pokal 2017

Zur Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft 2018 findet vom 17. Juni bis zum 02. Juli 2017 in Russland der FIFA Konföderationen-Pokal statt. Dieses Turnier gilt als sportliche und organisatorische Generalprobe für die Weltmeisterschaft und wird immer an das Land vergeben, das Gastgeber für die Weltmeisterschaft ist. Die Spiele zu diesem Turnier finden an vier Standorten und in vier Stadien in Russland statt, das Spartak-Stadion ist neben dem Krestowskij-Stadion in Sankt Petersburg, der Kasan-Arena in Kasan und dem Olympiastadion Sotschi Austragungsstätte für den FIFA Konföderationen-Pokal. Im Spartak-Stadion finden zwei Gruppenspiele der Gruppe B sowie das Spiel um den dritten Platz statt. Die Teilnehmer für den FIFA Konföderationen-Pokal stehen zum größten Teil bereits fest:

  • Russland als Gastgeber
  • Deutschland als Weltmeister 2014
  • Australien als Asienmeister 2015
  • Chile als Gewinner der Copa America 2015
  • Mexiko als Gewinner der CONCACAF 2015
  • Neuseeland als Ozeanienmeister 2016
  • Portugal als Europameister 2016
  • Afrikameister 2017, muss erst ermittelt werden

Das Spartak-Stadion – kleiner Rückblick in die Geschichte

Das Spartak-Stadion in Moskau ist ein Neubau, es ist aber im Vergleich zu verschiedenen anderen Spielstätten für die Weltmeisterschaft 2018 bereits fertig. Spartak Moskau, der russische Rekordmeister, besaß im Gegensatz zu seinen Lokalrivalen kein eigenes Stadion; die Heimspiele wurden daher in wechselnden Stadien ausgetragen. Schließlich wurde 1956 das Olympiastadion Luschniki eröffnet, doch gilt es als Nationalstadion. Während der Zeit der Sowjetunion wurde Spartak Moskau nicht wie die anderen Moskauer Klubs von einem Ministerium oder von der Partei gefördert, daher wurde erst nach dem Zerfall der Sowjetunion im Jahr 1991 daran gedacht, ein Stadion für Spartak Moskau zu errichten. Die ersten Schritte zur Errichtung eines neuen Stadions wurden schon 1994 unternommen, doch Umweltschützer und Anwohner protestierten erfolgreich gegen die Errichtung eines Stadions in der Nähe des Botanischen Gartens, wo dem Verein von der Stadtverwaltung ein Gelände zugewiesen wurde. Der Stadionbau verzögerte sich immer weiter; die Pläne für den Bau einer reinen Fußball-Arena konkretisierten sich jedoch. Ursprünglich war ein Stadion mit 65.000 Plätzen geplant, doch die Verantwortlichen von Verein und Stadtverwaltung einigten sich 2001 auf eine Arena mit Plätzen für 52.000 Zuschauer. Auch dieser Plan scheiterte aufgrund der jährlichen Pacht von 30 Millionen US-Dollar, die vom Grundstückseigentümer Messegesellschaft WWZ gefordert wurde. Mit Unterstützung des Hauptsponsors Lukoil fand Spartak Moskau schließlich 2006 ein geeignetes Gelände außerhalb Moskaus in der Nähe des früheren Flugfelds Tuschino. Das neue Stadion wurde vom Dortmunder Architektenbüro ar.te.plan entworfen und sollte bereits 2009 fertiggestellt werden. Es sollte über ein Restaurant für 2.000 Gäste sowie über einen Sport- und Veranstaltungsbereich mit 12.000 Plätzen verfügen, doch wurde dieses Vorhaben aufgrund zu hoher Baukosten wieder verworfen.

Verzögerungen bei der Fertigstellung des Spartak-Stadions

Das Spartak-Stadion wurde vom Architekturbüro AECON entwickelt, doch führten die Weltwirtschaftskrise und Verzögerungen bei der Erteilung der Baugenehmigungen immer wieder zu Verzögerungen beim Baubeginn. Ursprünglich sollte das Stadion bereits 2012 fertiggestellt werden, doch dann wurde die Fertigstellung auf den 24. Juli 2014 verschoben. Im Zuge der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft 2018 wurde das Spartak-Stadion an das Moskauer Nahverkehrsnetz angeschlossen. Die Eröffnung des Stadions erfolgte am 05. September 2014 mit einem Freundschaftsspiel von Spartak Moskau gegen Roter Stern Belgrad vor 37.734 Zuschauern. Die Namensrechte für das Stadion wurden über einen Zeitraum von sechs Jahren an die Bank Otkrytije verkauft. Der Kaufpreis lag bei ca. 30 Millionen US-Dollar.
spartak-stadion

Das Spartak-Stadion – die wichtigsten Eigenschaften

Der Bau des Spartak-Stadions kostete 14 Milliarden Rubel, das sind ca. 200 Millionen Euro, das Stadion bietet Platz für 42.000 Zuschauer und hat eine Spielfläche von 105 x 68 Metern. Es verfügt über Naturrasen. Auf den ersten Blick erinnert das Stadion ganz entfernt an die Allianz Arena in München; charakteristisches Merkmal ist die Fassade in Rot und Weiß, den Farben des Vereins Spartak Moskau. Die rautenförmigen Elemente der Fassade sollen das Logo des Vereins Spartak Moskau darstellen; die Farbgestaltung kann, ähnlich wie bei der Allianz Arena in München, verändert werden. Alle Sitze des Stadions sind überdacht, das Stadion verfügt über ein verschließbares Dach.

Das Spartak-Stadion als Spielstätte der UEFA-Klassifikation

Das Spartak-Stadion erfüllt die Anforderungen der UEFA-Klassifikation 4, dem höchsten Standard für ein Stadion. Um eine derart hohe Klassifikation zu erhalten, muss ein Stadion

  • Platz für mindestens 8.000 Zuschauer bieten
  • Spielfläche von mindestens 105 x 68 Metern haben
  • nur über Sitzplätze verfügen
  • nur überdachte Sitzplätze aufweisen
  • über mindestens 500 VIP-Plätze verfügen, darunter 100 VIP-Plätze für gegnerische Mannschaft
  • keine Zäune zwischen Spielfeld und Zuschauerraum haben

Alle diese Voraussetzungen erfüllt das Spartak-Stadion in Moskau. Das Stadion verfügt über genügend Parkplätze für Busse und PKW, ebenso sind Pressekonferenzräume und eine Pressetribüne vorhanden, so wie es die Anforderungen der UEFA an die Klassifikation 4 vorschreiben. Mittlerweile ist das Spartak-Stadion an das Nahverkehrsnetz in Moskau angeschlossen, es bietet inzwischen eine gute Infrastruktur. In der Nähe des Stadions befinden sich verschiedene Hotels und andere gastronomische Einrichtungen.

Das Spartak-Stadion als Austragungsstätte für verschiedene Sportveranstaltungen

Das Spartak-Stadion ist die Heimspielstätte von Spartak Moskau, es kann für Spiele der UEFA Champions League oder die UEFA Europa League verwendet werden und eignet sich auch für Finalspiele der UEFA Champions League sowie der UEFA Europa League. Das Stadion dient als Austragungsstätte für Spiele des FIFA Konföderationen-Pokals und der Weltmeisterschaft 2018, es kann jedoch auch für verschiedene Musikveranstaltungen verwendet werden. Mit der Weltmeisterschaft 2018 erlebt das Stadion seinen Höhepunkt.

Fazit

Das Spartak-Stadion in Moskau wurde am 05. September 2014 eröffnet und ist Austragungsstätte für Gruppenspiele sowie für ein Achtelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft 2018. Es ist Heimspielstätte des Vereins Spartak Moskau. Es dient auch als Austragungsstätte für Spiele des FIFA Konföderationen-Pokals 2017. Das Stadion bietet Platz für 42.000 Zuschauer, es ist modern ausgestattet und verfügt über eine Fassade, deren Farben verändert werden können. Es handelt sich dabei um eine reine Fußball-Arena. Aufgrund von Schwierigkeiten bei der Wahl eines Baugeländes sowie bei der Finanzierung verzögerte sich der Bau immer weiter. Über einen Zeitraum von sechs Jahren kaufte die Otkrytie-Bank die Namensrechte, daher trägt das Stadion die offizielle Bezeichnung Otkrytie-Arena.

Fotos: Открытие Арена, mos.ru & Акутагава

Scroll to Top