WM 2018 Stadien: Mordowia Arena in Saransk

Es ist noch nicht lange her, dass die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich zu Ende ging, da beginnen die Mannschaften schon bald, sich auf die Weltmeisterschaft vorzubereiten, die vom 14. Juni bis zum 15. Juli 2018 in Russland stattfindet. Russland hat sich als Gastgeber automatisch qualifiziert, das Land bereitet sich vor, indem es vorhandene Stadien renoviert oder erweitert und neue Stadien baut. Die Weltmeisterschaft wird an elf Standorten und in zwölf Stadien ausgetragen, einer der Standorte ist Saransk mit der Mordowia Arena. Die Mordowia Arena ist ein Neubau, mit dem Bau wurde bereits begonnen, die Arena muss pünktlich zur Weltmeisterschaft fertig werden. Russland ist auch Gastgeber für den FIFA-Konföderationen-Pokal 2017, doch wird bei diesen Pokalwettbewerb kein Spiel in der Mordowia Arena ausgetragen. Der FIFA-Konföderationen-Pokal ist eine organisatorische und sportliche Generalprobe für die Weltmeisterschaft; seit 2005 ist das Land, das im folgenden Jahr Gastgeber für die Weltmeisterschaft ist, auch Gastgeber für den FIFA-Konföderationen-Pokal.

Kriterien für die Bewerbung zur Weltmeisterschaft

In einer Sitzung in Tokio am 19. Dezember 2008 beschloss das Exekutivkomitee der FIFA die gleichzeitige Vergabe der Weltmeisterschaften 2018 und 2022; die Bewerbungsfrist endete am 02. Februar 2009. Von der Bewerbung waren die Kontinentalverbände Afrika aufgrund der Ausrichtung der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika und Südamerika aufgrund der Ausrichtung der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien ausgeschlossen. Als Gastgeber bewarben sich 13 Länder; dabei bewarben sich Spanien und Portugal sowie die Niederlande und Belgien jeweils gemeinsam, sodass elf Bewerbungen eingingen. Alle nichteuropäischen Bewerber zogen ihre Bewerbungen für die Weltmeisterschaft 2018 bis zur Vergabe zurück, um sich nur auf die Weltmeisterschaft 2022 zu konzentrieren. Am 02. Dezember 2010 wurde der Gastgeber für die Weltmeisterschaft 2018 durch die FIFA bekanntgegeben, Russland erhielt den Zuschlag. Vor Spanien und Portugal, den Niederlanden und Belgien sowie England konnte sich Russland durchsetzen. Allerdings wurden dann noch nicht die Standorte bekanntgegeben; die Bekanntgabe der Standorte erfolgte erst am 29. September 2012 in einer Fernsehshow mit dem damaligen FIFA-Präsidenten Joseph Blatter und dem russischen Sportminister Vitali Mutko. Neben einigen anderen Spielen werden im Olympiastadion Luschniki in Moskau, mit einer Kapazität von 81.000 Zuschauerplätzen der größten Austragungsstätte der Weltmeisterschaft, das Eröffnungsspiel und das Finale ausgetragen. Für die Renovierung und den Bau der Stadien wurde ursprünglich ein Budget von 3,82 Milliarden US-Dollar veranschlagt. Der damalige Ministerpräsident und heutige Präsident Wladimir Putin bezifferte 2010 die Kosten für den Ausbau der Stadien und der Infrastruktur auf 7,3 Milliarden Euro, doch wurden 2015 aufgrund der angespannten Wirtschaftslage in Russland Einsparungsmaßnahmen beim Bau der Stadien beschlossen. Die Zahl der fest installierten Sitzplätze wurde mit Zustimmung der FIFA an einigen Austragungsorten von 45.000 auf 35.000 reduziert. Das Budget für die Stadien wurde im Juni 2015 noch einmal gekürzt. Die Mordowia Arena erfüllt die Bewerbungskriterien – vorausgesetzt, sie wird rechtzeitig fertig – sie soll Platz für mehr als 45.000 Zuschauer bieten.

Die Mordowia Arena als Austragungsstätte für die Weltmeisterschaft 2018

Gerade erst wurde mit den Bauarbeiten für die Mordowia Arena begonnen, da stehen bereits die Termine für die Spiele dort fest. Die Mordowia Arena ist Austragungsstätte für

  • Gruppenspiel der Gruppe B am 25. Juni 2018
  • Gruppenspiel der Gruppe C am 16. Juni 2018
  • Gruppenspiel der Gruppe G am 28. Juni 2018
  • Gruppenspiel der Gruppe H am 19. Juni 2018

Die Mordowia Arena in Saransk ist lediglich Austragungsort für Gruppenspiele; es ist jedoch noch völlig unbekannt, welche Mannschaften sich dann gegenüberstehen. Die Mannschaften müssen sich erst für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft qualifizieren. Die ARD hat sich die Übertragungsrechte an den Spielen gesichert, die Gruppenspiele werden in der ARD übertragen.

Die Mordowia Arena als Ergänzung zum Start-Stadion

Das Start-Stadion ist die Heimspielstätte des Fußballvereins Mordowia Saransk, es wurde 2004 eröffnet und bietet Platz für 11.581 Zuschauer. Bislang ist es das größte Stadion in der westrussischen Republik Mordwinien, doch reicht es als Austragungsstätte für die Weltmeisterschaft nicht aus. Ein Kriterium, warum das Start-Stadion nicht für die Austragung der Weltmeisterschaft ausreicht, ist die fehlende Überdachung; die Sitzplätze im Start-Stadion sind nicht überdacht. Als Russland den Zuschlag für die Ausrichtung der Weltmeisterschaft 2018 erhielt und auch die Wahl auf Saransk als einen der Spielorte fiel, wurde der Bau eines neuen Stadions beschlossen. Die Mordowia Arena soll nicht nur Austragungsstätte für Gruppenspiele der Weltmeisterschaft sein, sondern sie soll auch das Start-Stadion als Heimspielstätte von Mordowia Saransk ablösen. Es ist noch nicht bekannt, ob das Start-Stadion abgerissen oder ob es für andere Zwecke verwendet wird.

Das Konzept für die Mordowia Arena Saransk

Der Bau der Mordowia Arena wurde bereits 2010 beschlossen, als Russland den Zuschlag für die Weltmeisterschaft 2018 erhielt. Nach mehreren Überarbeitungen des Entwurfs wurde bereits Ende 2011 mit dem Bau des neuen Stadions begonnen. Die Bauarbeiten schritten nur sehr langsam voran; aufgrund von Schwierigkeiten wurden die Arbeiten fast eingestellt. Ende 2014 wurden die Arbeiten am Stadion wieder fortgesetzt. Im Jahr 2016 wurde die untere Ebene errichtet, mit den Arbeiten an der oberen Ebene wurde begonnen. Vor 2017 wird die Arena sicher nicht fertig. Die Mordowia Arena wird am östlichen Ende der kleinen Stadt Saransk errichtet, sie wird vom Sovetskaya Square nur wenige hundert Meter entfernt sein. Das Stadion wird Platz für 45.015 Zuschauer bieten, es ist damit eines der kleineren Stadien für die Weltmeisterschaft 2018. Nach der Weltmeisterschaft kann die obere Ebene entfernt werden, dann wird das Stadion nur noch Platz für 28.000 Zuschauer bieten. Sowohl während der Weltmeisterschaft als auch danach werden alle Sitzplätze des Stadions überdacht sein. Über die geplanten Kosten für den Bau ist nichts bekannt, möglich ist, dass die Kosten aufgrund unvorhergesehener Arbeiten den Rahmen sprengen können.

Das Design der Mordowia Arena

Auf die Mordowia Arena können alle, die nach Russland als Gastgeber der Weltmeisterschaft 2018 schauen, gespannt sein. Da sich die Arena noch im Bau befindet, kann noch nicht viel über die Arena und ihr Design gesagt werden. Geplant ist die Arena als ovaler Bau; alle Sitzplätze sind überdacht, das Dach der Arena wird verschließbar sein. Die Arena wird eine kompakte Form haben und auf den ersten Blick ein bisschen an die Münchener Allianz Arena erinnern. Von allen Plätzen aus werden die Zuschauer einen guten Blick auf das Spielfeld haben. Die Haupttribüne wird höher als die Nebentribünen sein. Die Fassade der Arena soll die Farben Rot und Orange haben, kombiniert mit einigen anderen Farben, und soll die Kunst Mordwiniens widerspiegeln. Insgesamt wird das Erscheinungsbild der Arena eher futuristisch sein.

Ausstattungsmerkmale der Mordowia Arena

Die Mordowia Arena wird ausschließlich über Sitzplätze verfügen, sie wird alle Merkmale eines modernen Stadions aufweisen. Zur Ausstattung werden

  • exklusiver Bewirtungsbereich
  • verschiedene gastronomische Einrichtungen für unterschiedliche Ansprüche
  • VIP-Sitzplätze
  • Konferenz- und Tagungsräume
  • Fanshop und andere Läden

gehören. Da die neue Arena auch Spielstätte des Fußballvereins Mordowia Saransk ist, könnte auch ein kleines Museum über diesen Verein integriert werden. Ob das Stadion nur ein reines Fußballstadion sein wird oder ob auch eine Leichtathletik-Anlange integriert wird, ist nicht bekannt, doch wahrscheinliche wird es sich bei der Arena um ein reines Fußballstadion handeln.

Die Mordowia Arena als Austragungsort für viele Veranstaltungen

Die Mordowia Arena ist Austragungsort von

  • Gruppenspielen der Weltmeisterschaft 2018
  • Heimspielen von Mordowia Saransk
  • verschiedenen weiteren bedeutenden Fußballspielen in Mordowien

Für die Ausrichtung des FIFA-Konföderationen-Pokals 2017 in Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft hat Saransk keinen Zuschlag erhalten; die Wahl fiel auf vier andere Stadien in Russland. Außerdem kann noch nicht eingeschätzt werden, ob die Arena bis dahin fertiggestellt sein wird. Da sie das größte Stadien in Mordowien sein wird, kann sie auch für viele andere Veranstaltungen genutzt werden, nicht nur für Fußball. Sollte Russland noch einmal einen Zuschlag für einen internationalen Sport-Wettbewerb erhalten, beispielsweise für Olympische Spiele, könnte die Arena auch dafür eine der Austragungsstätten sein. Sie eignet sich für verschiedene Musikveranstaltungen, beispielsweise für Konzerte. Die Räume des Stadions können für Ausstellungen genutzt werden.

Die Mordowia Arena – zentral gelegen mit guter Infrastruktur

Mit der Errichtung der Mordowia Arena baut Russland auch die Infrastruktur rund um die neue Arena aus. Das Straßennetz ist bereits gut ausgebaut, die Arena wird mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar sein. Die Arena wird auch für diejenigen, die mit dem Auto kommen, genügend Parkplätze bieten. Sie ist nicht weit vom Zentrum von Saransk entfernt. In der Nähe der Arena werden sich Hotels und andere gastronomische Einrichtungen, aber auch Einkaufsmöglichkeiten befinden. Verschiedene Einrichtungen sind bereits vorhanden. Die Mordowia Arena wird eine Bereicherung für die Stadt Saransk und für die gesamte Republik Mordwinien sein.

Fazit

Die Weltmeisterschaft 2018 in Russland wird an elf Standorten und in zwölf Stadien ausgetragen, eines der Stadien wird die Mordowia Arena in Saransk sein. Die Mordowia Arena ist einer der Neubauten, sie wird eigens für die Weltmeisterschaft 2018 gebaut und soll 2017 fertiggestellt werden. Sie befindet sich gegenwärtig im Bau. Die Arena soll das Start-Stadion als Spielstätte von Mordowia ablösen; ob das Start-Stadion dann abgerissen wird, ist nicht bekannt. Die Mordowia Arena wird Platz für mehr als 45.000 Zuschauer bieten; nach der Weltmeisterschaft können Sitze entfernt werden, die Arena wird dann nur noch Platz für 28.000 Zuschauer bieten. Alle Sitzplätze in der Mordowia Arena werden überdacht sein. Für die Region und für die Stadt Saransk wird die Mordowia Arena eine echte Bereicherung sein. Während der Weltmeisterschaft 2018 sind vier Gruppenspiele in der Arena vorgesehen, während Spiele der K.O.-Runde dort nicht stattfinden.

Foto: alenvl / Shutterstock.com

Scroll to Top