WM 2018: Saudi-Arabien setzt auf Edgardo Bauza statt auf Bert van Marwijk

Unter dem Niederländer Bert van Marwijk schaffte Saudi-Arabien den Sprung zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 nach Russland. Doch der ehemalige BVB-Coach wird die Araber in Russland nicht betreuen. Denn der auslaufende Vertrag wurde nach Streitigkeiten nicht verlängert. Van Marwijk entschloss sich dazu, eine Verlängerung seines Kontraktes auszuschlagen. Sein derzeit gültiges Arbeitspapier war nach der Qualifikation zur WM 2018 ausgelaufen. Eine Verlängerung des Vertrages schlug der Niederländer aus. Dazu erklärte der 65-jährige dem niederländischen TV-Sender NOS:

“Letzte Woche wurden einige Leute meines Staffs entlassen, dies ist nicht akzeptabel“

Foto: Imago/Dudu Macedo/Fotoarena

Edgardo Bauza Nachfolger von Van Marwijk bei Saudi-Arabien

Saudi-Arabien hat allerdings darauf sofort reagiert. Denn Edgardo Bauza heißt der neue Coach des WM-Teilnehmers. Wenige Tage nach der erfolgreichen Qualifikation für die WM in Russland verpflichtete der Außenseiter nun also den zuletzt in seiner Heimat erfolgslosen Coach. Bauza war nämlich im April dieses Jahres als Nationaltrainer Argentiniens entlassen worden. Seine Bilanz: 3 Siege aus 8 Spielen! Danach betätigte sich Bauza als Trainer der Vereinigten Arabischen Emirate – und scheiterte mit diesem Team dann in der Qualifikation zur WM 2018. Denn mit den Emiraten wurde er Vierter in der Qualifikationsgruppe hinter Japan, seinem neuen Team Saudi-Arabien und Australien.

Scroll to Top