Skip to main content

WM 2018: Russland – Saudi-Arabien 14.06.2018 – Wetten, Livestreams

Russland - Saudi-Arabien

Foto: Russland Nationalmannschaft/Imago/ITAR-TASS

Es wird das erste Spiel der Weltmeisterschaft 2018: Am 14. Juni kommt es zu der Partie WM 2018 Russland – Saudi-Arabien. Die Gastgeber haben bei ihren Fans eine ganze Menge gutzumachen nach dem katastrophalen Ergebnis bei der Europameisterschaft 2016 in Frankreich, wo bereits nach der Vorrunde Schluss gewesen ist. Zwar gehören die Russen nicht gerade zum engeren Favoritenkreis bei der Weltmeisterschaft, doch nimmt das Team natürlich einen riesigen Bonus mit in jede Partie: Den Heimvorteil. Das werden auch die Gegner aus Saudi-Arabien zu spüren bekommen. Die Saudis haben mit dem Spanier Juan Antonio Pizzi einen Trainer von internationalem Format in das Königreich gelockt, der die Truppe weiterbringen soll als nur in die Vorrunde. Ob das klappen kann, ist ein anderes Thema. Immerhin ist die Gruppe A mit Russland, Uruguay und Ägypten nicht gerade schwach besetzt – aus Sicht der saudi-arabischen Nationalelf zumindest. Russland ist somit ganz eindeutig in der Favoritenrolle. Die Begegnung RusslandSaudi-Arabien wird übrigens das erste WM-Match der Geschichte mit Videobeweis sein. Auch wenn wir hier nicht das DFB Team sehen werden und auch Bundesliga-Akteure nicht beteiligt sind, dürfen wir uns zum Auftakt der Gruppenphase auf zwei interessante Teams bei der Fußball Weltmeisterschaft freuen.

Sichere dir einen grandiosen Wettbonus zum Start der WM 2018

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • 100% Bonus bis zu 150 Euro
  • 20% Cash Back
  • Die besten Wettquoten

100%bis 150€

97 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

2
  • 200% Bonus bis zu 100€
  • 20€ Gratiswette
  • Quote 41 für Sieg Deutschland bei der WM 2018

200%bis 100€

96 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

3
  • 100% Bonus bis zu 97€
  • Auszahlungen binnen 15 Minuten!
  • Keine Anmeldung nötig!

100%bis 97€

95 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

4
  • 100% Bonus bis zu 200€ zur WM 2018
  • Sehr schnelle Auszahlungen
  • Sehr gutes Wettangebot

100%bis 200€

95 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

5
  • 10€ Gratis bei Anmeldung!
  • 100% Wettbonus bis zu 500€
  • 3 Monate Sky Supersport Ticket Gratis

100%bis 500€ + 10€ Gratis

95 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

6
  • 100€ Wettbonus + 5€ Gratis zur WM
  • Bonus Code:5GRATIS
  • Sehr gutes Wettangebot

100%bis 100€ + 5€ Gratis

95 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

7
  • 100% bis zu 150€ Bonus zur WM 2018
  • Akzeptiert PayPal
  • Sehr schnelle Auszahlungen

100%bis 150€

94 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

8
  • 150€ Wettbonus
  • 1 Millionen Euro Wette zur WM 2018
  • Akzeptiert PayPal

100%bis 150€

90 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

WM 2018 Russland – Saudi-Arabien am 14.06.2018

  • Spiel: WM 2018 Russland – Saudi-Arabien
  • Gruppe: A
  • Spieltag: 1
  • Datum: 14.06.2018
  • Uhrzeit: 17:00 Uhr deutscher Zeit (18:00 Uhr russischer Zeit)
  • Ort: Olympiastadion Luschniki, Moskau
  • Schiedsrichter: Nestor Pitana (Argentinien)
  • Schiedsrichterassistenten: Juan Pablo Bellati und Hernan Maidana (beide ebenfalls aus Argentinien)
  • 4. Offizieller: Sandro Ricci (Brasilien)
  • Videoschiedsrichter: Massimiliano Irrati aus Italien (VSA); Mauro Vigliano aus Argentinien (AVS 1); Carlos Astroza aus Chile (AVS 2) und Daniele Orsato aus Italien (AVS 3)

Du kannst Dich also auf den 14. Juni 2018 freuen: Um 17 Uhr deutscher Zeit wird die Fußball Weltmeisterschaft ganz offiziell mit dem WM 2018 Eröffnungsmatch Russland – Saudi-Arabien eröffnet. Der Ball wird im Olympiastadion Luschniki in Moskau rollen. Es ist die zweite Begegnung der beiden Mannschaften – das erste Mal standen sich die beiden Länder bei einem Freundschafsspiel am 6. Oktober 1993 gegenüber. Damals gewann Saudi-Arabien deutlich mit 4:2. Wenn wir den zahlreichen Wettanbietern Glauben schenken, dann wird es ein derartiges Ergebnis wohl dieses Mal nicht geben, denn die Hausherren sind ganz eindeutig in der Rolle des Favoriten. Der russische Trainer Stanislav Cherchesov und der Trainer der Saudis, der Spanier Juan Antonio Pizzi, standen sich als Trainer ebenfalls schon einmal gegenüber. Im Juni 2017 war Pizzi noch der Chefcoach der chilenischen Nationalelf, als es in der VEB Arena in Moskau zu einem Freundschaftsspiel zwischen Russland und Chile gekommen ist. Vor 22.000 Zuschauern endete dies mit einem 1:1 Unentschieden. Der Auftakt wird für beide Teams wegweisenden Charakter haben. Denn die Russen müssen als nächstes gegen Ägypten mit Superstar Mohamed Salah antreten und Saudi-Arabien hat vier Tage später bereits das Vergnügen, gegen Uruguay antreten zu müssen. Damit sind die Saudis schon gegen Russland im Zugzwang. Geht das Eröffnungsmatch bei der WM 2018 Russland gegen Saudi-Arabien verloren, kann es das bereits gewesen sein mit der Weltmeisterschaft. Die Russen werden alles dafür tun, sich bei ihrem ersten Auftritt bei der Heim-Weltmeisterschaft nicht zu blamieren und werden versuchen, gegen Saudi-Arabien einen Erfolg einzufahren.

Russland: Mindestziel WM-Achtelfinale

Wenn wir die WM-Teilnahmen der Sowjetunion mit betrachten, dann nahm die Nationalmannschaft bisher zehnmal an einer WM-Endrunde teil. Einmal kam die Truppe dabei ins Halbfinale: 1966 in England wurde die Sowjetunion Vierter, was das bisher beste Ergebnis darstellt. Als Russland gab es bisher drei Teilnahmen, jedes Mal scheiterte die Sbornaja bereits in der Gruppenphase. Trainer Stanislav Cherchesov, selbst bei zwei Endrunden als Torwart dabei, hat genaue Vorstellungen vom Gegner Saudi-Arabien. Zu Jahresbeginn sagte er:

„Nach und nach tragen wir Informationen zu Saudi-Arabien zusammen. Das Team hat einen neuen Trainer. Daher wäre es sinnlos, die Spiele aus dem letzten Jahr übermäßig zu analysieren, da in der Zwischenzeit vielleicht vieles verändert wurde. Wir beobachten nun, wie das Team in den Testspielen agiert.“

Und auch zur Zielsetzung im eigenen Land äußerte sich der Chefcoach, der einst bei Dynamo Dresden kickte, weit vor der WM 2018:

„Es ist eine Ehre für mich, bei der WM auf heimischem Boden Cheftrainer zu sein. Ich sehe das als ein besonderes Privileg und werde alles in meiner Macht stehende tun, damit die Spieler an das denken, was sie zu tun haben. Allerdings kann ich Ihnen nicht sagen, was wir in diesem Augenblick empfinden werden. Das weiß man erst, wenn man diese Atmosphäre selbst erlebt…Wir müssen erfolgreich aus der Vorrunde herausgehen. Wir wollen ein würdiger Gastgeber sein“

Von diesem WM-Ziel Achtelfinale war die russische Auswahl in den 12 Monaten vor der Weltmeisterschaft weit entfernt. Nachdem die Sbornaja nicht in die Qualifikation musste, stand im Sommer 2017 der Confed Cup an. Hier kam nach einem 2:0 gegen Neuseeland zum Auftakt das Aus nach der Vorrunde, da gegen Portugal (0:1) und Mexiko (1:2) verloren wurde. Und auch nach dem Confed-Cup begeisterte die russische Elf bislang nicht mit Höchstleistungen. Zwar gab es beim Freundschaftsspiel gegen Südkorea im Oktober einen 4:2 Erfolg, doch seither gewann die Sbornaja nicht mehr! Es folgte drei Tage später ein eher ernüchterndes 1:1 gegen den Iran und einen Monat später eine 0:1 Niederlage gegen Vizeweltmeister Argentinien. Ein Achtungserfolg gelang im November beim 3:3 gegen den Weltmeister von 2010, Spanien. Dort überzeugte einmal mehr der Topstar der Russen, Fedor Smolov. Der russische Fußballer des Jahres erzielte zwei Treffer.

Fedor Smolov ist auch der Leader des russischen Teams. Der Goalgetter des FK Krasnodar sorgt mit seinen Toren am Fließband nicht nur dafür, dass sein Team aus dem Süden Russlands wohl wieder in die Europa League springt. Vielmehr trifft er auch in der russischen Nationalmannschaft wie am Fließband. Deswegen warf einst auch schon Borussia Dortmund ein Auge auf den Stürmer. Smolov steht neben Torwart Igor Akinfeev und Mittelfeldstar Alan Dzagoev besonders im Fokus bei den Russen. Aus deutscher Sicht waren wir gespannt darauf, ob wir im Eröffnungsspiel WM 2018 Russland – Saudi-Arabien Konstantin Rausch und/oder Roman Neustädter erblicken könnten. Waren beide AKteure noch im vorläufigen Aufgebot aufzufinden, so verpassten sie doch den Cut und waren nicht im finalen 23er Kader anzutreffen.

Auch im Jahr 2018 waren die Testergebnisse der Sbornaja doch sehr enttäuschend. Hier gab es nämlich vor dem Auftakt der WM 2018 Russland – Saudi-Arabien folgende Ergebnisse:

  • 23/03/18: Russland gegen Brasilien 0:3
  • 27/03/18: Russland gegen Frankreich 1:3
  • 30/05/18: Österreich gegen Russland 1:0
  • 05/06/18: Russland gegen Türkei 1:1

Auch 2018 also blieb die Sbornaja ohne Gewinn!

Saudi-Arabien: Überraschungen in der Vorbereitung

Die Nationalmannschaft Saudi-Arabiens hat zwar erst viermal an einer Weltmeisterschaft teilnehmen können, doch gleich beim ersten Mal, 1994 in den USA, erreichte das Team das Achtelfinale und scheiterte anschließend gegen Schweden. Bei allen anderen Turnieren überstand Saudi-Arabien nicht die Vorrunde und musste schon recht frühzeitig die Heimreise antreten. Dies wird auch für 2018 erwartet.

Als Trainer für die WM konnte Saudi-Arabien den Spanier Juan Antonio Pizzi gewinnen. Der gebürtige Argentinier übernahm das Amt des Cheftrainers im November 2017, als seine Zeit als Nationaltrainer Chiles zu Ende war. Mit Chile gewann er die Copa América Centenario 2016, doch die Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Russland verpasste er mit dem Team. Als Aktiver war Pizzi erfolgreich unterwegs, nahm mit der spanischen La Roja an der EURO 1996 und der Weltmeisterschaft 1998 teil. Als Star der Araber gilt Mohammad Al-Sahlawi, der während der WM-Qualifikation 16 Treffer erzielte und damit einer der erfolgreichsten Torjäger wurde. Er kickt in der Heimat bei Al-Nasr Riad. Saudi-Arabien setzte sich in der heimischen WM-Qualifikation zunächst in Runde zwei als Gruppensieger gegen die Vereinigten Arabischen Emirate, Palästina, Malaysia und Osttimor durch. In der dritten Qualifikationsrunde reichte es in der schweren Gruppe mit Japan und Australien sowie den Emiraten, dem Irak und Thailand zu einem starken zweiten Rang und der direkten Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2018.

In diesem Jahr hat es bereits mehrere Testbegegnungen als Vorbereitung auf das große Turnier gegeben: Gegen Moldawien gewann Saudi-Arabien mit 3:0, gegen den Irak gab es eine 1:4 Niederlage. Danach folgten im März ein beachtliches 1:1 gegen die Ukraine im spanischen Marbelle sowie ein 0:4 beim WM 2018 Geheimfavoriten Belgien. Das Highlight aus Sicht von Saudi-Arabien war dann das Trainingslager im Mai im spanischen Marbella. Im Rahmen dessen konnte der WM Teilnehmer 2018 zwei Siege in Andalusien einfahren beim 2:0 gegen Algerien und beim 2:0 gegen Ex-Europameister Griechenland. Dabei boten die Saudis durchaus vorzeigbaren Fußball. Auch beim knappen 1:2 in Italien Ende Mai wusste das Team aus dem asiatischen Verband AFC durchaus zu überzeugen. Elf Tage vor dem Auftaktspiel der WM 2018 Russland gegen Saudi-Arabien allerdings folgte eine 0:3 Testschlappe gegen Peru. Im letzten Freundschaftsspiel schließlich wurde nur knapp mit 1:2 in Leverkusen gegen den 2014er Weltmeister Deutschland verloren.

Die Stars von Saudi-Arabien sind die drei La Liga Aktive aus Spanien, Fahad Al-Muwallad von UD Levante, Yahya Al-Shehri (CD Leganés) und Nooh Al-Mousa (Real Valladolid). Klar ist bereits, dass die WM ohne Hazzaa Ibrahim Al-Hazzaa von Al-Ettifaq stattfinden wird. Ein Kreuzbandriss sorgte bei ihm bereits für das WM-Aus.

Russland - Saudi-Arabien

Foto: Saudi-Arabien/Imago/MB Media Solutions

Russland – Saudi-Arabien: Teamkader im Überblick

Das finale 23er WM 2018 Aufgebot von Russland:
Tor:
Igor Akinfeev (ZSKA Moskau), Vladimir Gabulov (FC Brügge), Andrei Lunev (Zenit St. Petersburg)

Abwehr:
Vladimir Granat, Fedor Kudriashov (beide Rubin Kasan), Ilya Kutepov (Spartak Moskau), Andrey Semenov (Akhmat Grozny), Igor Smolnikov (Zenit St. Petersburg), Mario Fernandes, Sergey Ignashewich (beide ZSKA Moskau)

Mittelfeld:
Jury Gazinsky (FK Krasnodar), Alexandr Golovin, Alan Dzagoev (beide ZSKA Moskau), Aleksandr Erokhin, Yury Zhirkov, Daler Kuziaev (alle Zenit St. Petersburg), Roman Zobnin, Alexandr Samedov (beide Spartak Moskau), Alexey Miranchuk, Anton Miranchuk (beide Lokomotive Moskau), Denis Cheryshev (FC Villarreal)

Angriff:
Artem Dzyuba (Arsenal Tula), Fedor Smolov (FK Krasnodar)

Der WM 2018 Kader von Saudi-Arabien:

Spieler Verein Position
Assaf Al-Qarny Al-Ittihad Torwart
Mohammed Al-Owais Al Ahli Torwart
Abdullah Al-Mayuf Al Hilal Torwart
Mansoor Al-Harbi Al Ahli Abwehr
Yasser Al-Shahrani Al Hilal Abwehr
Mohammed Al-Breik Al Hilal Abwehr
Motaz Hawsawi Al Ahli Abwehr
Osama Hawsaw Al Hilal Abwehr
Omar Hawsawi Al Nassr Abwehr
Mohammed Jahfali Al Hilal Abwehr
Ali Al-Bulaihi Al Hilal Abwehr
Abdullah Al-Khaibari Al Shabab Mittelfeld
Abdullah Otayf Al Hilal Mittelfeld
Taiseer Al-Jassim Al Ahli Mittelfeld
Houssain Al-Mogahwi Al Ahli Mittelfeld
Salman Al-Faraj Al Hilal Mittelfeld
Mohamed Kanno Al Hilal Mittelfeld
Hattan Bahebri Al Shabab Mittelfeld
Salem Al-Dawsari Villarreal Mittelfeld
Yehya Al-Shehri Leganes Mittelfeld
Fahad Al-Muwallad Levante Angriff
Mohammad Al-Sahlawi Al Nassr Angriff
Muhannad Assiri Al Ahli Angriff

Russland: Voraussichtliche Aufstellung

Voraussichtliche Aufstellung: Akinfeev – Zhirkov, Ignasevich, Kutepov, Smolnikov – Zobin, Gazinsky – Golovin, Dzagoev, Samedov – Smolov
Taktische Ausrichtung: 4-2-3-1
Ausfälle: Giorgi Jikia (Kreuzbandriss), Ruslan Kambolov (Wadenverletzung), Aleksandr Kokorin (Kreuzbandriss), Viktor Vasin (Kreuzbandriss)

Saudi-Arabien: Voraussichtliche Aufstellung

Voraussichtliche Aufstellung: Abdullah Al-Muaiouf – Mansour Al-Harbi, Omar Hawsawi, Osama Hawsawi, Yasir Al-Shahrani – Abdullah Ateef – Salem Al-Dawsari, Taisir Al-Jassim, Salman Al-Faraj, Yahya Al-Shehri – Fahad Al-Muwallad
Taktische Ausrichtung: 4-1-4-1
Ausfall: Hazzaa Ibrahim Al-Hazzaa (Kreuzbandriss)

Die Wettquoten zu WM 2018 Russland – Saudi-Arabien am 14.06.2018

Beste Quote auf Sieg Russland: 1,45 bei Bet3000
Beste Quote auf Remis: 4,35 bei NetBet
Beste Quote auf Sieg Saudi-Arabien: 9,00 bei SkyBet

WM 2018 Russland – Saudi-Arabien am 14.06.2018 live im TV & Livestreams

Wie schon bei den vergangenen Weltmeisterschaften und der Fußball Europameisterschaft werden auch dieses Mal ARD und ZDF für die Übertragungen der Partien in Deutschland verantwortlich sein. Dafür investierten ARD und ZDF sehr viele Millionen Euro: 218 Millionen, um genau zu sein. Die beiden Sender werden sich die Partien, wie bereits bei der Europameisterschaft 2016 in Frankreich, aufteilen. Das Eröffnungsspiel wird dabei von der ARD übertragen. Und das nicht nur, wie üblich, im TV. Denn die ARD hat auch in umfangreiches Livestream Angebot zur Verfügung. In der Mediathek wird die Partie als Livestream zur Verfügung gestellt und natürlich werden auch die Social-Media Plattformen wie Facebook und Twitter mit einbezogen. Durch das Livestream Verfahren ist es möglich, die Liveübertragung zu pausieren oder zurückzuspulen. Auch wird die Partie nach der Übertragung on-demand zur Verfügung gestellt. Solltest Du es also verpassen, kein Problem: Die Partie kann auch nach dem Abpfiff noch einmal angeschaut werden. Vorsicht allerdings vor den dubiosen anderen Anbietern von Livestreams: Nur der Stream der ARD ist in Deutschland legal, alles andere sind nur Trittbrettfahrer, die mit viel Werbung und wenig Qualität Deine Aufmerksamkeit wollen. Nicht selten sind diese Webseiten von Viren und Malware übersäht und stellen damit eine große Gefahr für deinen Rechner da.

Neben dem „normalen“ Angebot auf der ARD-Webseite kann auch über eine App auf dem Smartphone oder dem Tablet das Match verfolgt werden. Darüber hinaus bietet sich die Gelegenheit, die vielen Vorteile eines Smart-TV zu nutzen, denn auch auf solchen Geräten sind die öffentlich-rechtlichen Sender inzwischen präsent. Abgerundet wird das Angebot mit Sicherheit durch eine umfangreiche Vorberichterstattung sowie einer Halbzeitanalyse mit vielen namhaften Expertinnen und Experten.

Darüber hinaus ist auch der Pay-TV-Sender Sky Deutschland am Start. Hier nämlich kann das WM Eröffnungsspiel Russland – Saudi-Arabien am 14.06.2018 in Ultra HD/4k angeschaut werden. Sky-Kunden kommen also in den Genuss ganz besonderer Bild-Qualität!

Wett Tipp 2018 Russland – Saudi-Arabien am 14.06.2018

Bereits die Wettquoten zeigen auf, wer beim Eröffnungsspiel der Fußball Weltmeisterschaft 2018 zwischen Russland und Saudi-Arabien der Favorit ist. Alles andere als ein Erfolg der Gastgeber käme einer großen Überraschung gleich. Jedoch sollten hierbei wie immer zwei Faktoren beachtet werden. Zum einen kann Saudi-Arabien als Außenseiter nicht nur auf eine starke WM-Qualifikation verweisen, sondern auch befreit und ohne den riesigen Druck aufspielen, der auf Russland liegt. Zum anderen haben es gerade die Auftaktspiele von Fußball Weltmeisterschaften in sich. Nicht jeder Gastgeber absolvierte sein Pflichtprogramm zum Auftakt so souverän wie einst Deutschland im Jahr 2006 bei der (offenbar gekauften) Heim-WM beim 4:1 zum Auftakt gegen Costa Rica. Wir erwarten sogar eine Überraschung gleich zum Auftakt der WM 2018! Beim Spiel WM 2018 Russland – Saudi-Arabien sollten Sportwetter nämlich auf die Double Chance X/2 setzen. Wir erwarten mindestens ein Remis für das Team aus dem Königreich! Hierfür gibt es auch recht interessante Wettquoten – wobei man den entsprechenden Bonus der Wettanbieter zum Auftakt der Gruppenphase mitnehmen sollte. So bietet Bet3000 beispielsweise eine Quote von 2,80 auf diese Wette an. Verbunden mit dem WM-Bonus des Anbieters positioniert sich der Anbieter hier an vorderster Stelle! Hier könnt Ihr direkt den Bonus von Bet3000 abkassieren und auf die Doppelte Chance wetten!

Rating: 5.0/5. From 2 votes.
Please wait...

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*