WM 2018: Mutko besänftigt – „Ukraine wird keine Probleme in Russland bekommen“

Das politisch stark angespannte Verhältnis zwischen Russland und der Ukraine könnte bei der WM 2018 auf eine neue Bewährungsprobe gestellt werden und für reichlich Zündstoff sorgen. Doch der WM-Gastgeber Russland ist darum bemüht, schon im Vorfeld die Wogen zu glätten. Demnach brauche die ukrainische Auswahl im Falle einer erfolgreichen WM-Qualifikation keinerlei Probleme zu befürchten, wie Moskaus wichtigster Sportfunktionär Witali Mutko betonte.

Mutko: Keine Probleme für Ukraine in Russland

Gegenüber den „Sputnik News“ ließ Mutko wissen: „Eins kann ich sagen: Die ukrainische Nationalmannschaft wird keine Probleme in Russland haben, wenn sie sich für die Endrunde qualifizieren.“ Damit hat der Sportminister auf die distanzierte und ablehnende Haltung der Ukraine reagiert, die aufgrund der politischen Situation zwischen den beiden Nachbarländern nicht unbedingt erfreut darüber sind, dass die WM 2018 in Russland stattfindet. Zumal die Gelb-Blauen Anfeindungen in Russland befürchten.

Doch getreu dem Motto, dass man sich über ungelegte Eier noch nicht den Kopf zerbrechen sollte, erklärte Mutko aber auch, dass sich die Ukraine vorerst das WM-Ticket sicher müsste. „Sie müssen sich erst einmal in ihrer starken Gruppe durchsetzen und qualifizieren. Wir wünschen der Ukraine dafür viel Glück.“

Foto: Nickolay Vinokurov / Shutterstock.com

Ukraine noch voll im WM-Rennen dabei

Bislang stehen erst drei der insgesamt 32 Teilnehmer fest. Neben Russland, das als Gastgeber automatisch gesetzt ist, konnten sich bislang erst Rekordweltmeister Brasilien und der Iran erfolgreich für die WM 2018 qualifizieren.

Die Ukraine hat ihrerseits zwar noch alle Chancen, doch in der ausgeglichenen und stark besetzten Gruppe I der europäischen WM-Qualifikation liefert sich die Auswahl von Nationaltrainer Andrij Schewtschenko einen spannenden Vierkampf mit Kroatien, Island und der Türkei. Die Kroaten und Isländer führen das Sechserfeld mit je 13 Zählern an, dahinter liegen die Türken und Ukrainer mit elf Punkten in Lauerstellung. Die Außenseiter Finnland und Kosovo sind mit jeweils einem Zähler abgeschlagen. In den noch vier verbleibenden Gruppenspielen spielt die Ukraine zweimal auf heimischen Boden gegen die Türkei und Kroatien, zwischendurch stehen noch die beiden Auswärtspartien auf Island und im Kosovo an. Nur der Gruppensieger qualifiziert sich direkt für die WM 2018, während sich die acht besten Gruppenzweiten der neun Quali-Gruppen in Europa noch über die Relegation auf den WM-Zug springen können.

Die Ukraine war bislang erst einmal bei einer Weltmeisterschaft vertreten, als man in bei der WM 2006 in Deutschland bei der Premier gleich das Viertelfinale erreichte. Dafür scheiterten die Ost-Europäer gleich viermal in der WM-Relegation zu den Turnier 1998 in Frankreich, 2002 in Südkorea / Japan, 2010 in Südafrika sowie 2014 in Brasilien.

Scroll to Top