WM 2018: Frankreich gegen Australien Prognose, Wett Tipp und Informationen

Schon vor dem Blick auf die Prognosen und den Wett Tipp WM 2018 Frankreich gegen Australien ist klar: Die Franzosen gehören neben Deutschland, Brasilien und Spanien zu den vier Top-Favoriten auf den Weltmeistertitel. Und dass es bei der Auslosung der Gruppenphase glimpflich für „Les Bleus“ ausgegangen ist, kommt noch hinzu. Denn mit Australien, Peru und Dänemark in der Gruppe C wurde eine sehr machbare Aufgabe für das Top-Team gestellt. Als erstes muss Frankreich gegen Australien antreten: Am 16.06.2018 geht es um 12:00 deutscher Zeit los, gespielt wird in der Kazan Arena. Die beiden Mannschaften standen sich zuvor dreimal gegenüber, aber nur einmal während eines Pflichtspiels: Am 1. Juni 2001 in der Gruppenphase des Confed Cup. Dort gab es einen 1:0 Erfolg für die Aussies, etwas überraschend natürlich. Die letzte Begegnung fand im November 2013 statt, Frankreich konnte dieses Testspiel vor der Weltmeisterschaft in Brasilien mit 6:0 gewinnen. Bei der Fußball WM 2018 sind die Franzosen natürlich ganz eindeutig in der Rolle des Favoriten und alles andere als ein Sieg gegen die Australier wäre eine sehr große Überraschung. Das Top-Spiel der Gruppe ist übrigens Frankreich gegen Dänemark – womit einmal mehr deutlich wird, welch ein Glück die Franzosen bei der Auslosung gehabt haben. Die Australier mussten für die WM-Qualifikation den Weg über die Playoffs gehen und setzten sich nur knapp gegen Syrien durch. Nachfolgend weitere Informationen zu beiden Teams sowie erste Prognosen und ein kurzer Wett Tipp.

Hier bekommst Du einen erstklassigen WM 2018 Bonus für deinen Tipp auf Frankreich gegen Australien

Frankreich – Australien Prognose und Wett Tipp sowie alle wichtigen WM 2018 Informationen

  • Spiel: Frankreich gegen Australien
  • Gruppe: C
  • Spieltag: 1
  • Datum: 16.06.2018
  • Uhrzeit: 12:00 Uhr deutscher Zeit (13:00 Uhr russischer Zeit)
  • Spielort: Kazan Arena
  • Schiedsrichter:
  • Schiedsrichterassistenten:

Die Partie zwischen Frankreich und Australien wird die erste während der Fußball WM 2018 in Russland in der Gruppe C. Ein paar Stunden später werden sich in der zweiten Partie Peru und Dänemark gegenüberstehen. Gespielt wird um 12:00 nach deutscher Zeit in der Kazan Arena. Es handelt sich um ein Fußballstadion im Nordosten der russischen Stadt Kasan, in der Teilrepublik Tatarstan. Es bietet den Besuchern insgesamt 45.105 Sitzplätze und ersetzt das Zentralstadion von 1960 als Heimstätte des Fußballvereins Rubin Kasan. Der Baubeginn war der 5. Mai 2010, eröffnet wurde es am 14. Juni 2013 und kostete insgesamt 465 Millionen Euro. Genutzt wurde die Arena bereits für den Confed-Cup im vergangenen Jahr. Als sich Frankreich und Australien zum letzten Mal gegenüberstanden, waren auf französischer Seite noch Spieler wie Franck Ribery und Patrice Evra mit dabei, die inzwischen aus der Nationalmannschaft zurückgetreten sind. Ribery steuerte einen Treffer zum 6:0 Erfolg bei, Olivier Giroud trug sich zweimal in die Liste der Torschützen ein. Schon damals stand Didier Deschamps an der Seitenlinie und noch immer ist der 49-jährige der Cheftrainer der französischen Nationalmannschaft – und wird dies voraussichtlich auch noch bis zur Europameisterschaft 2020 sein. Bei den Australiern hat inzwischen Bert van Marwijk das Ruder übernommen. Mit ihm und seinen Erfahrungen und Informationen hoffen die Aussies, bei der WM 2018 in Russland zumindest das Achtelfinale zu erreichen.

Foto: Frankreich Nationalmannschaft/Imago/PanoramiC

Frankreich: Die Mannschaft der Superstars

Kommen wir nun zu den Informationen und Prognosen zum Weltmeister von 1998. Frankreich belegt in der FIFA-Weltrangliste derzeit den neunten Platz und war bei 14 der 17 Weltmeisterschaft mit dabei. Das erste Mal 1930 und zuletzt natürlich auch bei der WM 2014 in Brasilien. Das beste Ergebnis war der WM-Sieg 1998 im eigenen Land. Insgesamt erreicht die Mannschaft zweimal das Finale und stand fünfmal im Halbfinale. Der Trainer Didier Deschamps war bei dem WM-Erfolg 1998 als Spieler mit dabei und ist seit 2012 Nationaltrainer. Der ehemalige Trainer der AS Monaco, Juventus Turin und Olympique Marseille konnte sich in der Qualifikation in der Gruppe A das direkte Ticket vor Schweden und den Niederlanden sichern. Der größte Star der Mannschaft ist der Stürmer Antoine Griezmann. Er war bei der Europameisterschaft vor zwei Jahren der beste Torschütze und wurde anschließend zum besten Spieler des Turniers gewählt. Klar will er auch der Weltmeisterschaft in Russland seinen Stempel aufdrücken. Während der Qualifikation erzielte er bereits vier Treffer und legte vier weitere Tore auf. Derzeit steht er bei Atlético Madrid unter Vertrag, wird aber immer wieder mit anderen Top-Vereinen in Verbindung gebracht.

Die Qualifikation für die WM 2018 verlief wechselhafter, als sich das die meisten Experten vorher gedacht hatten. Schon das erste Spiel gegen Weißrussland war eine Enttäuschung und endete mit einem schwachen 0:0. Die nächsten vier Spiele gegen Bulgarien, die Niederlande, Schweden und Luxemburg konnten wieder gewonnen werden, ehe das Rückspiel gegen Schweden mit einer 1:2 Niederlage endete – trotz eines absoluten Traumtores von Olivier Giroud. Danach gab es einen 4:0 Sieg gegen die Niederlage und ein sensationelles 0:0 gegen Luxemburg – das wohl die nächsten Jahre als Grund zum Feiern beim Gegner herhalten muss. Die letzten beiden Spiele gegen Bulgarien und Weißrussland konnten schließlich gewonnen werden. Damit zog Frankreich als Gruppensieger noch vor Schweden und den Niederlanden das Ticket zur Fußball WM 2018 in Russland. Das Jahr 2017 beendete die französische Nationalmannschaft mit einem 2:2 gegen Weltmeister Deutschland in einem Testspiel.

Im Kalenderjahr 2018 gab es recht unterschiedliche Ergebnisse in den Testspielen:

  • 23.03.2018: Frankreich gegen Kolumbien 2:3
  • 27.03.2018: Russland gegen Frankreich 1:3
  • 28.05.2018: Frankreich gegen Irland 2:0
  • 01.06.2018: Frankreich gegen Italien 3:1
  • 09.06.2018: Frankreich gegen USA 1:1

Australien: Erst die Playoffs sicherten den WM-Platz

Die australische Mannschaft belegt momentan in der Weltrangliste den 39. Platz. Viermal schafften es die Aussies bisher, sich für eine Weltmeisterschaft zu qualifizieren, das erste Mal 1974 und das bisher letzte Mal war die Mannschaft 2014 in Brasilien mit dabei. Das beste Ergebnis bisher schafften die Australier bei der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland mit dem Erreichen des Achtelfinales. Das ist auch für die WM in Russland das Hauptziel. Der Trainer ist seit Januar 2018 im Amt und heißt Bert van Marwijk, der damit auf Ange Postecoglou folgt, der nach der erfolgreichen Qualifikation für die WM im November 2017 zurücktrat. Der 65-jährige Niederländer hat mit Weltmeisterschaften schon seine Erfahrungen gemacht: So stand er 2010 im Finale mit der niederländischen Nationalmannschaft, verlor mit 0:1 nach Verlängerung gegen Spanien. Bis vor wenigen Monaten war er noch Cheftrainer von Saudi-Arabien und ist für die Qualifikation des Fußballzwerges für die WM verantwortlich. Der Star der Mannschaft ist der erfahrene Stürmer Tim Cahill. Er konnte während der Qualifikation elf Tore erzielen. Bei der Weltmeisterschaft 2014 konnte er einen der sehenswertesten Treffer beisteuern und würde bei einem Treffer in Russland in den Kreis der Spieler vorstoßen, die bei insgesamt vier Weltmeisterschaften mindestens einen Treffer erzielen konnten.

Die Qualifikation für die WM 2018 ist in Asien eine durchaus anstrengende Sache. Die Australier stiegen in der zweiten Runde ein und landeten gemeinsam mit Saudi-Arabien in der Gruppe A – und mussten gegen Palästina, Malaysia und Osttimor antreten. Am Ende dieser ersten Gruppenphase wurde Australien Zweiter und kam nur mit Mühe und Not in die nächste Runde. In dieser gab es zwei Gruppen á sechs Mannschaften. Australien kam in die Gruppe B, gemeinsam mit Japan, Saudi-Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, dem Irak und Thailand. Da die ersten vier Spiele nur mit jeweils einem Unentschieden endeten und auch danach nicht vieles wesentlich besser wurde, reichte es nur für den dritten Platz – und somit für die Playoffs. Hier gab es eine echte Zitterpartie. Als Gegner musste Syrien geschlagen werden, was im Hinspiel mit einem 1:1 nicht gelang. Im Rückspiel stand es nach 90 Minuten ebenfalls 1:1, so dass die Verlängerung entscheiden musste. Schließlich sorgte Tim Cahill für den vielleicht wichtigsten Treffer in der Geschichte des australischen Fußballs.

In den vier Testspielen 2018 gab es recht unterschiedliche Ergebnisse. So wurde im März gegen das nicht für die WM 2018 qualifizierte Norwegen deutlich mit 1:4 verloren, ehe es vier Tage später gegen WM 2018 Teilnehmer Kolumbien ein 0:0 gab. Im Juni unmittelbar vor der Weltmeisterschaft in Russland folgten ein 4:0 gegen Tschechien und ein 2:1 gegen Ungarn – beides keine Teilnehmer der WM 2018.

Foto: Australien Nationalmannschaft/Imago/ITAR-TASS

Frankreich gegen Australien: Teamkader im Überblick

Kader WM 2018 Frankreich:
Tor: Hugo Lloris (Tottenham Hotspur), Steve Mandanda (Olympqiue Marseille), Alphonse Areola (FC Paris St.-Germain)

Abwehr: Djibril Sidibé (AS Monaco), Benjamin Pavard (VfB Stuttgart), Raphaël Varane (Real Madrid), Presnel Kimpembe (FC Paris St.-Germain), Adil Rami (Olympique Marseille), Samuel Umtiti (FC Barcelona), Lucas Hernandez (Atletico Madrid), Benjamin Mendy (Manchester City)

Mittelfeld: Paul Pogba (Manchester United), N’Golo Kanté (FC Chelsea), Corentin Tolisso (FC Bayern München), Blaise Matuidi (Juventus Turin), Steven N’Zonzi (FC Sevilla), Thomas Lemar (AS Monaco)

Sturm: Kylian Mbappé (FC Paris St.-Germain), Olivier Giroud (FC Chelsea), Antoine Griezmann (Atlético Madrid), Ousmane Dembélé (FC Barcelona), Nabil Fékir (Olympique Lyon), Florian Thauvin (Olympique Marseille)

Kader WM 2018 Australien:
Tor: Brad Jones (Feyenoord Rotterdam), Mathew Ryan (Brighton & Hove Albion), Daniel Vukovic (KRC Genk)

Abwehr: Aziz Behich (Bursaspor), Milos Degenek (Yokohama Marinos), Matthew Jurman (Suwon Bluewings), James Meredith (FC Millwall), Josh Risdon (Western Sydney Wanderers), Trent Sainsbury (Grasshopper Club Zürich)

Mittelfeld: Jackson Irvine (Hull City FC), Mile Jedinak (Aston Villa), Robbie Kruse (VfL Bochum), Massimo Luongo (Queens Park Rangers), Mark Milligan (Al Ahli), Aaron Mooy (Huddersfield Town), Tom Rogic (Celtic Glasgow)

Sturm: Daniel Arzani (Melbourne City), Tim Cahill (FC Millwall), Tomi Juric (FC Luzern), Mathew Leckie (Hertha BSC), Jamie Maclaren (Hibernian Edinburgh), Andrew Nabbout (Urawa Red Diamonds), Dimitri Petratos (Newcastle Jets)

Frankreich: Voraussichtliche Aufstellung

Voraussichtliche Aufstellung: lloris – Pavard, Varane, Umtiti, Hernandez – Matuidi, Kante, Pogba – Mbappe, Griezmann, Dembele
Taktische Ausrichtung: 4-3-3
Ausfälle: Karim Benzema, Alexandre Lacazette, Anthony Martial, Kingsley Coman (alle nicht für den WM 2018 Kader nominiert), Dimitri Payet und Laurent Koscielny (beide verletzt)

Australien: Voraussichtliche Aufstellung

Voraussichtliche Aufstellung: Ryan – Risdon, Milligan, Sainsbury, Behich – Mooy, Luongo – Leckie, Rogic, Kruse – Juric
Taktische Ausrichtung: 4-2-3-1

Die Wettquoten zum Spiel

Beste Quote auf Sieg Frankreich: 1.25 bei 888sport
Beste Quote auf Remis: 7.50 bei Bet3000
Beste Quote auf Sieg Australien: 15.00 bei BetVictor

Frankreich gegen Australien am 16. Juni 2018 live im TV & Livestreams

Die Fußball WM 2018 in Russland wird in Deutschland, zum Glück für alle Fußballfans, von ARD und ZDF übertragen. Somit ist sichergestellt, dass Du alle Spiele des Turniers im Free-TV zu sehen bekommst – also keine extra Kosten. Und: Für Fans des modernen Livestreams gilt natürlich das gleiche. Die Seiten sportschau.de und sport-zdf.de solltest Du Dir schon einmal merken. Und solltest Du ein Smartphone oder Tablet dein Eigen nennen, dass installiert die Mediatheken der beiden Sender – denn dann kannst Du Dir die Spiele selbst noch anschauen, wenn Du sie verpasst haben solltest. Allerdings ist es auch so, dass, solltest Du im Urlaub im Ausland sein während der WM, Dir die Streams von ARD und ZDF nicht zur Verfügung stehen! Streamingangebote wirst Du jedoch nicht nur bei ARD und ZDF finden, sondern auch bei anderen Anbietern. Hier gilt: Vorsicht, denn meistens sind die angebotenen Stream qualitativ im besten Fall als mangelhaft zu bezeichnen und die anbietenden Seiten stellen durch Viren und Malware eine Gefahr für deinen Rechner dar. Und da ARD und ZDF ohnehin kostenfrei übertragen, machen die Angebote von anderen Seiten ohnehin keinen Sinn.

Die Partie um 12 Uhr wird im ZDF übertragen. Kommentator des Spiels ist Béla Réthy. Er wird die Begegnung live aus Kasan kommentieren. Bereits um 11:25 Uhr geht das ZDF auf Sendung. Im Vorfeld werden Moderator Jochen Breyer und Experte Christoph Kramer weitere Informationen und sicherlich auch Prognosen anbieten zur WM 2018 Partie Frankreich gegen Australien.

Wett Tipp und Prognose zum Spiel Frankreich gegen Australien bei der Fußball WM 2018

Mit Blick auf die bisherigen Informationen und ersten Prognosen wagen auch wir einen kurzen Wett Tipp. Natürlich gehen die Franzosen als Favorit in dieses Spiel, was angesichts des jungen und dennoch erfahrenen Kaders kein Wunder sein sollte. Die Australier können froh sein, wenn sie glimpflich davonkommen werden, denn die Mannschaft kann in keinerlei Hinsicht mit der Equipe Tricolore mithalten und hat dementsprechend Defizite in allen Bereichen. Das bedeutet, dass wir mit einem klaren und ungefährdeten Sieg der Franzosen rechnen können. Wir setzen hier auf das European Handicap Frankreich -1. Hierfür zahlt uns der Wettanbieter Bet3000 eine satte Quote von 1,80. Zudem könnt Ihr dort auch den WM 2018 Wettbonus sowie das WM 2018 Tippspiel in Anspruch nehmen:

Scroll to Top