Uruguay gegen Russland Prognose, Wett Tipp und Informationen

Xtip WM 2018 Wettbonus
200€ Wettbonus für das Spiel Uruguay gegen Russland sichern!

In der Reihe unserer Informationen und Prognosen bei der WM 2018 blicken wir nun auf Uruguay gegen Russland am Montag, den 25.06.2018 – gefolgt von einem kurzen Wett Tipp. Die russische Nationalmannschaft hat vieles wieder bei ihren Fans wiedergutzumachen, wenn die WM 2018 im eigenen Land stattfindet. Während die meisten Experten hierfür überhaupt keine Möglichkeit sahen, zeigte sich die Sbornaja bislang von ihrer besten Seite. Ein Weiterkommen der Gastgeber wurde eher skeptisch gesehen, doch schon vor dem letzten Gruppenspiel steht dieses fest. Gleiches gilt auch für Uruguay. Denn beide Teams haben ihre ersten beiden Partien gegen Saudi-Arabien und Ägypten gewonnen, sodass es nun um den Gruppensieg geht. Wir liefern zu diesem Spitzenspiel der Gruppe A bei der WM 2018 alle wichtigen Informationen und Prognosen, sowie auch einen kleinen Wett Tipp.

Uruguay gegen Russland bei der WM 2018: bester Wettbonus und erstklassige Wettquoten

[wettanbieter limit=“3″]

WM 2018: Uruguay gegen Russland Prognose und Wett Tipp sowie alle wichtigen Informationen zum Spiel

  • Spiel: Uruguay gegen Russland
  • Gruppe: A
  • Spieltag: 3
  • Datum: 25.06.2018
  • Uhrzeit: 16:00 Uhr deutscher Zeit (17:00 Uhr russischer Zeit)
  • Spielort: Samara Arena

Bisher standen sich die beiden Nationalmannschaft einmal gegenüber. Am 25. Mai 2012 gab es ein Testspiel zwischen Russland und Uruguay, gespielt wurde in der RZD Arena in Moskau. Luis Suarez übernahm in der 48. Minute in einem weitestgehend langweiligen Spiel die Initiative und netzte in der 48. Minute zum 1:0 für die Gäste ein. Doch nur eine Minute später konnte Aleskandr Kerzhakov den Ausgleich erzielen, bei dem es dann auch blieb. Auf Seiten der Russen saß damals noch Dick Advocaat auf der Trainerbank, bei den Südamerikanern war es Oscar Tabarez, der das Training der Mannschaft leitete. Das macht der 71-jährige bereits seit Februar 2006. Bei den Russen hingegen sitzt jetzt ein neuer Trainer auf der Bank: Stanislav Cherchesov übernahm die Mannschaft im August 2016. Viel Erfolg ist ihm in dieser Zeit jedoch nicht beschieden gewesen, doch dazu später mehr.

Foto: Uruguay Nationalmannschaft/Imago/ZUMA Press

Die Ausgangslage in Gruppe A bei der WM 2018

Blicken wir nun auf die Ausgangslage in Gruppe A bei der WM 2018. Russland konnte zum Auftakt Saudi-Arabien mit 5:0 vom Platz fegen. Am zweiten Spieltag gegen Ägypten wiederum gab es einen 3:1 Erfolg. Somit führt die gastgebende Sbornaja die Gruppe A nach zwei Spieltagen überraschend mit sechs Punkten und 8:1 Toren an. Dahinter folgt Uruguay mit ebenfalls sechs Punkten, aber „nur“ 2:0 Toren. Denn Luis Suarez, Edinson Cavani und Co. schafften jeweils nur einen 1:0 Erfolg! Damit ist die Ausgangslage klar. Russland genügt ein Remis, um sich als Gruppensieger für das Achtelfinale zu qualifizieren, während die Südamerikaner gewinnen müssen, um als Erster der Gruppe A hervorzugehen. Immerhin, beide Teams stehen schon sicher im Achtelfinale!

Uruguay: Mehr als nur Luis Suarez

Natürlich ist Luis Suarez der große Star der uruguayischen Nationalmannschaft. Kein Wunder, der Mittelstürmer des FC Barcelona gilt als extrem torgefährlich und kann Spiele ganz alleine entscheiden – so wie im zweiten Gruppenspiel beim 1:0 gegen Saudi-Arabien. Aber es gibt nicht nur Suarez: Denn auch Edinson Cavani von Paris Saint-Germain ist für Uruguay unterwegs und sorgt mit seiner Torgefahr ebenfalls für attraktive Spiele. Nicht nur offensiv, auch defensiv haben die Südamerikaner einiges zu bieten: Diego Godin und Jose Gimenez von Atlético Madrid verstehen sich in der Innenverteidigung fast blind. Ebenfalls Erwähnung finden sollten die Mittelfeldspieler Lucas Torreira (UC Sampdoria) und Matías Vecino (Inter Mailand). Gimenez übrigens war es, der den Siegtreffer gegen Ägypten erzielte im ersten Gruppenspiel.

Uruguay hatte sich im März dieses Jahres unter Wettbewerbsbedingungen vorbereiten können. Denn beim China Cup ging es immerhin um etwas. Das erste Spiel sollte gegen die Tschechische Republik absolviert werden. Den ersten Treffer konnte Luis Suarez in der zehnten Minute per Elfmeter zum 1:0 verwandeln, eine halbe Stunde später traf sein Teamkollege Edinson Cavani zum 2:0 Endstand. Die Tschechen hatten kaum Zugriff zu dem Spiel und nur, weil Tabarez die Möglichkeiten des unbegrenzten Wechsels nutzte, wurde die Partie ab der 60. Minute etwas langweilig. Als nächstes stand ein Spiel gegen Wales auf dem Programm. Vor 41.000 Zuschauern taten sich die Südamerikaner etwas schwerer als noch gegen die Tschechen. Erst in der 2. Halbzeit konnte Uruguay einen Treffer erzielen: Edinson Cavani traf zum 1:0 in der 49. Minute. Bei diesem Spielstand blieb es dann aber auch bis zum Ende der Spielzeit. Im einzigen Vorbereitungsspiel direkt vor der WM 2018 gab sich Uruguay hingegen weniger torarm. Denn gegen Usbekistan gab es einen 3:0 Erfolg. Nun wird manch ein Beobachter sagen, na ja Usbekistan. Dazu muss man aber sagen, dass die Usbeken in der Qualifikation zur WM 2018 nur knapp scheiterten. Wäre das letzte Gruppenspiel nicht mit einem 0:0 gegen Südkorea beendet worden, sondern mit einem Sieg, hätte sich dieses Team in Asien anstelle von Südkorea qualifiziert.

Russland: Eigentlich nicht mehr konkurrenzfähig

Es gab eine Zeit, da war die russische Nationalmannschaft in der Mitte des Leistungsspektrums im europäischen Vergleich angekommen. So zum Beispiel im Jahr 2008, als man erst im Halbfinale der EURO scheiterte. Und für die WM 2018 im eigenen Land wollte sich der Verband von seiner besten Seite präsentieren. Es wurden sogar Spieler eingebürgert, damit diese in der Nationalmannschaft spielen können. Doch all das ohne Erfolg, wie wir spätestens seit der Europameisterschaft in Frankreich wissen. Neben dem Nachwuchsproblem haben die Russen noch andere Baustellen: Es gibt so gut wie keine russischen Spieler, die im Ausland ihr Geld verdienen und die heimische Liga ist einfach nicht gut genug, um sich auf Dauer als Ausbildungszentrum in Europa zu etablieren. Fedor Smolov, Alan Dzagoev, Igor Akinfeev: Die drei wichtigsten russischen Spieler sind bei Krasnodar und ZSKA Moskau unter Vertrag. Der russische Fußball scheint kaum eine Zukunft zu haben. Wahr ist aber auch, dass dieses Sportart bei den Russen nicht die Nummer eins ist. Somit hält sich die Begeisterung für die Weltmeisterschaft in Grenzen und auch der Stellenwert ist auf nationaler Ebene nicht so hoch, wie wir von hier aus denken würden. Umso erfreulicher der Auftritt bei der WM 2018 bislang.

Nach dem unrühmlichen Ende bei der EURO 2016 in Frankreich wollte der russische Verband einen Neuanfang, doch alle Umstrukturierungen liefen ins Leere. Neuer Trainer, neues Konzept – alls das half nichts. Im Oktober des vergangenen Jahres gab es einen 4:2 Erfolg gegen Südkorea, einer der wenigen Erfolge der russischen Nationalmannschaft. Seither hat es keinen Sieg mehr gegeben. Ein 1:1 gegen den Iran, eine 0:1 Niederlage gegen Argentinien. Das 3:3 gegen Spanien im November war wohl eher ein Glücksgriff, denn im März gab es gegen die Titelfavoriten Brasilien und Frankreich Niederlagen (0:3 und 1:3). Und auch die letzten Vorbereitungsspiele kurz vor der WM 2018 waren eher enttäuschend. In Österreich wurde 0:1 verloren, zuhause gegen die Türkei gab es nur ein 1:1 Remis. Mit Blick auf die schwachen Ergebnisse der vergangenen Monate waren die bisherigen Auftritte von Gastgeber Russland bei der WM 2018 eine große Überraschung.

Uruguay: Voraussichtliche Aufstellung

Nachfolgend wagen wir eine Prognose zur Aufstellung von Uruguay im finalen Spiel der Gruppe A gegen Russland. Die Celeste wird vermutlich im Gegensatz zu den ersten beiden Spielen taktisch etwas anders agieren. Sicher scheint nach den bisher vorliegenden Informationen, dass Lucas Torreira in der Startelf stehen wird.

Voraussichtliche Aufstellung: Fernando Muslera – Martin Cáceres, José Giménez, Diego Godín, Diego Laxalt – Carlos Sánchez, Lucas Torreira, Rodrigo Bentancur, Giorgian De Arrascaeta – Luis Suárez, Edinson Cavani

Taktische Ausrichtung: 4-4-2

Russland: voraussichtliche Aufstellung

Im Vorfeld unseres Wett Tipp Uruguay gegen Russland schauen wir natürlich auch auf die Elf von Stanislaw Tschertschessow. Die Sbornaja muss weiterhin auf den im ersten Spiel Verletzten Alan Dzagoew verzichten. Im Sturm scheint der Gastgeber überraschend weiterhin auf Artem Dzyuba anstelle von Fedor Smolov zu setzen, was mit Blick auf die Treffsicherheit von Smolov vom FK Krasnodar durchaus anders zu erwarten war.

Voraussichtliche Aufstellung: Igor Akinfeev – Mario Fernandes, Ilya Kutepov, Sergey Ignashevich, Yuri Zhirkov – Roman Zobnin, Yuri Gazinksy – Aleksandr Samedov, Aleksandr Golovin, Denis Cheryshev – Artem Dzyuba

Taktische Ausrichtung: 4-2-3-1

Die Wettquoten zum Spiel Uruguay gegen Russland

Beste Quote auf Sieg Uruguay: 2.90 bei X-Tip
Beste Quote auf Remis: 3.10 bei Bet3000
Beste Quote auf Sieg Russland: 3.00 bei Interwetten

Foto: Russland Nationalmannschaft/Imago/ITAR-TASS

Uruguay gegen Russland am 25.06.2018 live im TV & Livestreams

Es ist schon toll, dass sich ARD und ZDF die Übertragungsrechte für die Weltmeisterschaft in Russland sichern konnten. Denn dadurch kommt wirklich jeder in den Genuss, die Spiele des Turniers live im Free-TV zu verfolgen. Im TV übertragen beide Sender auch in HD ohne Zusatzkosten, sowohl über Kabel als auch über Satellit und DVB-T. Doch nicht nur über den normalen Fernsehapparat können wir das Spiel sehen, sondern auch im Internet als Livestream: Beide Sender haben ein entsprechendes Angebot über die normalen Webseiten der Sender. Wer sich die Spiele von unterwegs aus anschauen will, auch kein Problem: Mit den Apps für ARD und ZDF gibt es die Spiele auch auf dem Smartphone oder dem Tablet zu sehen. Doch Vorsicht mit den mobilen Geräten: Durch die HD-Übertragung geht sehr viel Datenvolumen verloren, also auf den richtigen Vertrag mit den richtigen Optionen achten. Und Vorsicht auch vor anderen bösen Fallen. Denn es kursieren dubiose Angebote im Netz, die uns ebenfalls einen kostenfreien Livestream zur Verfügung stellen wollen. Allerdings ist hier die Qualität meist wesentlich schlechter und wir müssen damit rechnen, dass die Anbieter nichts anderes im Sinn haben, als unseren Computer mit Viren und Malware zu überschwemmen. Da die Angebote von ARD und ZDF kostenfrei sind, macht das Nutzen solcher Angebote nur sehr wenig bis gar keinen Sinn.

Das Spiel zwischen Uruguay und Russland bei der WM 2018 wird live im ZDF gezeigt. Ab 15:05 Uhr melden sich Moderator Jochen Breyer und Experte Christoph Kramer. Dann gibt es die letzten Informationen und Prognosen zum letzten Spieltag der Vorrundengruppe A bei der WM 2018. Kurz vor 16 Uhr übernimmt dann Kommentator Oliver Schmidt aus Samara.

Uruguay gegen Russland Prognose und Wett Tipp

Beim Spiel Uruguay gegen Russland geht es um den Sieg der Gruppe A bei der WM 2018. Beide Teams gehen mit sechs Punkten aus zwei Spielen in diese Partie. Mit Blick auf die Wichtigkeit dieser Begegnung treten beide Mannschaften auch mit der jeweils besten verfügbaren Elf an. In unserem kleinen Wett Tipp zu Uruguay gegen Russland bei der WM 2018 setzen wir darauf, dass die erfolgreiche Reise der Sbornaja weitergehen wird. Unser Tipp, Russland erreicht zumindest ein Remis. Somit macht die Wette auf die Double Chance X/2 am meisten Sinn. Die beste Quote hierfür liefert NetBet mit 1,46. Zudem überzeugt dieser Wettanbieter mit einem erstklassigen WM 2018 Wettbonus:

[wettanbieter include=“19973″]

Scroll to Top