Trotz Verletzung: Kerem Demirbay will bei der Weltmeisterschaft 2018 für Deutschland spielen

Kerem Demirbay gehörte im vergangenen Jahr zu der deutschen Nationalmannschaft, die sich beim Confed-Cup in Russland den Titel sichern konnte. Daher ist es durchaus im Bereich des Möglichen, dass der Außenbahnstürmer in den Diensten der TSG 1899 Hoffenheim in den Planungen von Bundestrainer Joachim Löw eine größere Rolle spielen wird, wenn es um die Fußball Weltmeisterschaft in Russland geht. Allerdings verletzte sich Demirbay beim Ligaspiel Anfang Februar gegen Hertha BSC und zog sich eine Außenband-Ruptur sowie einen Syndemose-Anriss im rechten Sprunggelenk zu. Dennoch: Der Spieler macht sich weiterhin Hoffnungen auf eine Rückkehr in die Nationalmannschaft.

Foto: Kerem Demirbay/Imago/Team 2

Demirbay wird auch in der kommenden Saison in Hoffenheim spielen

„Natürlich wird es schwer, definitiv. Aber ich habe die WM 2018 nicht abgeschrieben“, sagte Demirbay dem kicker: „Bundestrainer Joachim Löw hat mir gute Genesungswünsche übermittelt. Er hat sicher schon Pläne im Hinterkopf, vielleicht ist die eine oder andere Position noch nicht fest vergeben.“ Wann er wieder in den normalen Spielbetriebsmodus umschalten wird, ist für ihn noch nicht ganz klar, doch rechnet er mit einer Rückkehr noch in der laufenden Saison: „Ein paar Spiele will ich in dieser Saison schon noch machen“, so der 24-jährige. Er machte außerdem klar, dass er auch in der kommenden Saison für die TSG auflaufen wird, trotz einer Ausstiegsklausel in seinem Vertrag: „Ich fühle mich wohl hier und spiele auch in der kommenden Saison für Hoffenheim.“

Jugend in Dortmund, Bochum und Gelsenkirchen

Demirbay begann seine fußballerische Ausbildung in der Jugend des FC Schalke 04, von Borussia Dortmund und der SG Wattenscheid 09. Im Jahr 2013 kam er dann zum Hamburger SV und wurde dort zum Profi. Er wurde vom HSV mehrfach verliehen, erst an den 1. FC Kaiserslautern, dann an Fortuna Düsseldorf und wechselte schließlich im Sommer 2016 für eine Ablösesumme von 1,7 Millionen Euro zur TSG 1899 Hoffenheim.

Scroll to Top