Tessa Worley gewinnt Riesenslalom der Damen bei der alpinen Ski WM 2017

Bei der alpinen Ski WM 2017 in St. Moritz hat die Topfavoritin Tessa Worley Gold geholt. Während die Französin nach dem Sieg ausgelassen feiern konnte, erlebte der Deutsche Ski-Verband (DSV) das nächste Desaster bei der Weltmeisterschaft. Inzwischen scheint schon eine Medaille in St. Moritz kaum noch möglich zu sein.

Tessa Worley mit zweitem Gold bei der Ski WM 2017 in St. Moritz

Tessa Worley wurde zum zweiten Mal nach 2013 Weltmeisterin im Riesenslalom der Damen Die Französin lag schon nach dem ersten Lauf deutlich vor der Konkurrenz und ließ im zweiten Durchgang nichts mehr anbrennen. Die beste Riesenslalomfahrerin dieser Saison hatte zuvor schon im Team-Wettbewerb dieser WM mit Frankreich Gold geholt. Am Ende lag Worley bei der alpinen Ski WM 2017 in St. Moritz 34 Hundertstel Sekunden vor der US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin. Bronze sicherte sich Sofia Goggia aus Italien. Nach dem ersten Durchgang lag Goggia noch vor Shiffrin, immerhin aber standen am Ende des Riesenslaloms die drei Damen auf dem Treppchen, die auch nach dem ersten Durchgang auf den ersten drei Rängen lagen.

Viktoria Rebensburg scheiterte früh

Stellvertretend für die gesamte bisherige enttäuschende alpine Ski WM 2017 aus deutscher Sicht war das Auftreten der deutschen Riesenslalomfahrerinnen. Denn für Viktoria Rebensburg war bereits nach 20 Sekunden im ersten Durchgang in St. Moritz Schluss. Die Olympiasiegerin von 2010 und Vizeweltmeisterin von 2015 (jeweils ebenfalls im Riesenslalom) schied aus. Somit blieb die 27 Jahre alte Top-Athletin in St. Moritz ohne die erwartete Medaille. Nach dem Rennen sagte die sichtlich angefressene Kreutherin:

„Die Enttäuschung ist natürlich groß – bei diesem super Publikum. Es war eine kleine Unachtsamkeit, ich sprang auf einer Welle in die falsche Richtung. Heute wäre viel drin gewesen. Ich habe mich bei der Vorbereitung gut gefühlt. Das tut extrem weh“

Als einzige deutsche Fahrerin landete Lena Dürr unter den Top 30. Die Skifahrerin aus Germering landete auf Position 26.

Foto: Mitch Gunn / Shutterstock, Inc.

Scroll to Top