Sven Ulreich ein ernsthafter Kandidat für die WM 2018?

Kaum jemand hegt wohl noch Zweifel daran, dass Manuel Neuer spätestens seit der WM 2014 der beste Torwart des Planeten ist. Und so war seine Position als Nr. 1 der deutschen Nationalmannschaft auch dann unumstritten, als sich mit Marc-André ter Stegen ein Deutscher zum Stammtorwart des FC Barcelona mauserte und mit ihm sogar die Champions League gewann. Nun ist Neuer langfristig verletzt. Sein Ersatzmann beim FC Bayern München ist Sven Ulreich. Kann Ulreich Neuer auch in der Nationalmannschaft nachfolgen und zumindest in den Kader für die WM 2018 rutschen?

Ersatzmann Sven Ulreich avanciert zum Elite-Keeper

Diese Frage stellt sich nicht nur so mancher Fan. Auch in seriösen Medien kam diese Frage zuletzt auf, da der Ex-Stuttgarter Sven Ulreich im Trikot des FC Bayern München immer öfter glänzt – und das nicht wegen der Trikot-Applikationen, sondern wegen seiner herausragenden Leistungen. Zuletzt krönte er seine guten Auftritte seit Saisonbeginn damit, einen Elfmeter zu parieren. Dies ausgerechnet vor der Cannstatter Kurve in Stuttgart, wo die härtesten der Fans des VfB Stuttgart stehen.
Diese haben dem Stuttgarter Urgestein seinen Wechsel nicht verziehen, pfiffen ihn aus – und Ulreich antwortete mit eben jenem gehaltenen Strafstoß.

Dabei war Ulreich zu Beginn jener Zeit, in der er Manuel Neuer ersetzt, noch als Unsicherheitsfaktor angesehen worden. Einige Male patzte er, die Klasse von Neuer erreichte er vor allem im Spiel als Libero hinter der Abwehr ohnehin nicht.

Doch in dieser Saison zeigt er herausragende Leistungen. Reicht das, um ihn eventuell doch noch in den Kader der Nationalmannschaft rutschen zu lassen?

Foto: Sven Ulreich/Imago/Sportfoto Rudel

Kann Ulreich andere Kandidaten verdrängen?

Da muss man den Blick auf die übrigen Kandidaten für die Torwartposition im Blick haben. Natürlich hätte Ulreich nur eine Chance, sollte Neuer nicht bis zur WM 2018 wieder fit werden. An Nr. 1 wäre dann Marc-André ter Stegen gesetzt, der schon beim Confed-Cup Stammtorhüter war. Dahinter sind die Rollen nicht klar verteilt. Bernd Leno wird zwar immer wieder nominiert, patzt aber auch in der Nationalmannschaft häufig. Weiterer Kandidat wäre Kevin Trapp, der früher mal berufene Ron-Robert Zieler scheint aus dem Rennen zu sein. Damit wäre Ulreich tatsächlich ein Kandidat zumindest auf die dritte Position hinter ter Stegen und dann eben Bernd Leno oder Kevin Trapp. Besser als Leno präsentiert sich Ulreich zurzeit allemal.

Ulreichs Nominierung wäre ein Experiment

Auf der anderen Seite wäre die Frage, ob Jogi Löw ein solches Experiment wagen würde. Schließlich war Sven Ulreich bislang noch nie bei der Nationalmannschaft. Ein klares Plus für Ulreich ist aber der Umstand, dass er in seiner langen Zeit bei Bayern hinter Manuel Neuer schon bewiesen hat, dass er auch die Rolle im zweiten Glied ohne zu murren langfristig ausfüllt. Dennoch dürften Ulreichs Chancen recht gering sein – Leno und Trapp kennt Löw beide schon und wird eher auf diese Erfahrungen zurückgreifen, als bei einer WM noch etwas Neues zu wagen.

Scroll to Top