Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Aserbaidschan

Deutschland hat am Sonntag sein fünftes Qualifikationsspiel für die WM 2018 gewonnen und sich mit einem 4:1 gegen Aserbaidschan behauptet. Die Rekordserie des Teams von Jogi Löw ohne Gegentore wurde damit beendet. Das nächste Qualifikationsspiel für Deutschland findet am 10. Juni in Nürnberg gegen San Marino statt.

Deutschland ohne Manuel Neuer

In der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku ging Deutschland ohne Top-Torwart Manuel Neuer, der an Wadenproblemen leidet, an den Start. Die Kapitänsbinde trug Sami Khedira; im Tor stand Bayer-Leverkusen-Spieler Bernd Leno, für den es das vierte Länderspiel war. Überraschend war die Nominierung von André Schürrle für die Startelf – das war die richtige Entscheidung von Jogi Löw. Für die Tore der Deutschen sorgten

  • André Schürrle in der 19. und 81. Minute
  • Thomas Müller in der 36. Minute
  • Mario Gomez in der 45. Minute

In der 31. Minute sorgte Dimitri Nasarow zwischenzeitlich für das Tor für Aserbaidschan. Die deutsche Nationalelf zeigte sich in der Anfangsphase hin und wieder unkonzentriert; mit dem Gegentor von Nasarow wurde die Rekordserie von Deutschland von 678 Minuten ohne Gegentor beendet.

Deutschland reagiert professionell

Vom Gegentreffer war die DFB-Auswahl nicht geschockt, nach der Pause nutzte sie effektiv die Chancen. Mario Gomez konnte nach der Flanke von Joshua Kimmich sein 30. Tor in seinem 70. Länderspiel schaffen. In der 53. Minute scheiterte Nazarov aus spitzem Winkel an Bernd Leno. Nach einer Stunde wurde Gomez durch Mesut Özil ersetzt. In der 76. Minute scheiterte Khedira an Agayev, doch konnte Schürrle nach der Vorlage von Hector die DFB-Auswahl zum 4:1 kicken.

Tschechien verbessert sich

Tschechien ist Deutschlands Verfolger in der Qualifikationsgruppe C und konnte sich verbessern. Am Sonntag gewann Tschechien mit 6:0 gegen San Marino, für die Tore sorgten Antonin Barak in der 17. und 23. Minute, Darida von Hertha BSC in der 19. Minute, Theodor Gebre Selassie von Werder Bremen in der 25. Minute, Michael Krmencik in der 42. Minute und Darida per Foulelfmeter in der 77. Minute.

Foto:(C)weltmeister.de

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Gesamtbewertungen:

Schreibe einen Kommentar