Schweiz bei der Eishockey WM 2017

Die Eishockey-Weltmeisterschaft der Top-Division der Herren findet vom 05. bis zum 21. Mai 2017 statt, Gastgeber sind Deutschland mit der Lanxess Arena in Köln und Frankreich mit der Accor Hotels Arena in Paris. Die Weltmeisterschaft wird mit 16 Mannschaften ausgetragen, in der Gruppenphase spielen zwei Gruppen. In jeder Gruppe sind acht Mannschaften vertreten. Die Schweiz nimmt an der Eishockey-Weltmeisterschaft teil und spielt in der Gruppe B. Sie trifft dort auf Kanada als härtesten Gegner, Kanada ist Weltranglistenerster und Titelverteidiger. Die Schweiz steht in der Weltrangliste auf dem siebten Platz, die Chancen auf ein Weiterkommen sind durchschnittlich. Die Spiele der Gruppe B in der Gruppenphase werden in der Accor Arena in Paris ausgetragen.

Die Schweiz und ihre Chancen

In der Weltrangliste belegt die Schweiz den siebten Platz, sie hat seit 1920 bereits 45 Mal an Europameisterschaften teilgenommen, konnte aber noch nie einen Titel als Weltmeister erzielen. Sie wurde in ihrer Geschichte allerdings schon zweimal Zweiter, das erste Mal 1935 und das zweite Mal 2013. Auf dem dritten Platz landete die Schweiz bereits siebenmal, doch der letzte dritte Platz ist lange her, das war im Jahr 1953. Bei der Weltmeisterschaft im Jahr 2016 landete die Schweiz auf dem elften Platz. An den Olympischen Spielen hat die Schweiz seit 1920 schon 15 Mal teilgenommen, sie kam nie über Bronze hinaus, doch ist das auch schon eine Weile her. Sie holte in den Jahren 1928 und 1948 Bronze; bei den Olympischen Spielen 2014 landete sie nur auf dem neunten Platz.

Die Schweiz in der Gruppe B und die Gegner

Die Schweiz spielt in der Gruppenphase der Eishockey-Weltmeisterschaft in der Gruppe B, sie trifft auf

  • Kanada
  • Finnland
  • Tschechien
  • Weißrussland
  • Norwegen
  • Frankreich
  • Slowenien

als Gegner. Schwierigster Gegner wird Kanada als Weltranglistenerster und Titelverteidiger. In den Jahren 2016 und 2015 holte Kanada den Titel als Weltmeister, es gilt als Mutterland des Eishockeys. Seit 1920 nahm Kanada bereits 67 Mal an Weltmeisterschaften teil, es konnte schon 26 Mal den Weltmeistertitel holen. Auf dem zweiten Platz landete Kanada schon elfmal, das letzte Mal im Jahr 2009. Kanada wurde schon siebenmal Dritter, das war 1995 zum letzten Mal. Bei den Olympischen Spielen holte Kanada schon neunmal Gold, es gewann dreimal Silber und zweimal Bronze.
Finnland ist ein weiterer schwieriger Gegner für die Schweiz, auf der Weltrangliste belegt es den dritten Platz. Schon seit 1939 nimmt es an den Weltmeisterschaften teil, den Titel holte es 1995 und 2011. Auf dem zweiten Platz landete Finnland schon achtmal, auch bei der Weltmeisterschaft 2016 belegte es den zweiten Platz. Dritter wurde Finnland schon dreimal, das letzte Mal im Jahr 2008. Finnland nahm schon 15 Mal an den Olympischen Spielen teil, doch konnte es noch nie eine Goldmedaille gewinnen. In den Jahren 1988 und 2006 holte es die Silbermedaille, während es viermal Bronze holte, das letzte Mal im Jahr 2014.
Tschechien belegt den sechsten Platz in der Weltrangliste und mischt seit 1993 bei den Weltmeisterschaften mit. Für die Schweiz wird es ein schwieriger Gegner, denn es kann bereits auf sechs Weltmeistertitel stolz sein und holte 2010 den letzten Titel. Im Jahr 2015 landete Tschechien auf Platz vier. Bei der Weltmeisterschaft 2006 wurde Tschechien das erste Mal Zweiter, während es fünfmal Dritter wurde, das letzte Mal 2012. Olympiasieger wurde Tschechien im Jahr 1998, während es 2006 Dritter wurde und 2014 auf dem sechsten Platz landete.
Weißrussland wird als Gegner schon leichter, auf der Weltrangliste steht es auf Platz neun. Seit 1994 ist es bei Weltmeisterschaften dabei, doch gewann es noch nie einen Titel. Im Jahr 2006 erzielte es mit dem sechsten Platz sein bestes Ergebnis. Bei der Weltmeisterschaft 2006 konnte es nur den zwölften Platz erzielen. Bereits dreimal nahm Weißrussland an den Olympischen Spielen teil, der vierte Platz im Jahr 2002 war das bislang beste Ergebnis.
Ein weiterer leichter Gegner in der Gruppe wird Norwegen, das in der Weltrangliste auf dem elften Platz steht, aber schon seit 1937 an Weltmeisterschaften teilnimmt. Noch nie konnte Norwegen einen Titel erzielen; mit dem vierten Platz im Jahr 1951 holte es sein bislang bestes Ergebnis. Bei der Weltmeisterschaft im Jahr 2015 belegte Norwegen den elften Platz. Bereits elfmal nahm Norwegen an den Olympischen Spielen teil, es erzielte im Jahr 1972 mit dem achten Platz sein bestes Ergebnis. Im Jahr 2014 landete Norwegen bei den Olympischen Spielen auf Platz zwölf.
Ein weiterer leichter Gegner für die Schweiz ist Frankreich, es ist Gastgeber, doch belegt es nur den 14. Platz auf der Weltrangliste. Schon häufig hat Frankreich an Weltmeisterschaften teilgenommen, das bislang beste Ergebnis war der sechste Platz im Jahr 1930. Frankreich belegte bei der Weltmeisterschaft 2015 nur den zwölften Platz. Gute Platzierungen bei den Olympischen Spielen sind ebenfalls lange her, das beste Ergebnis war im Jahr 1928 der Platz fünf. Frankreich konnte sich für die Olympischen Spiele 2014 nicht qualifizieren.
Ganz einfach als Gegner ist Slowenien, es konnte sich erst bei der Weltmeisterschaft 2016 qualifizieren, als es aus der Division IA in die Top-Division aufgestiegen ist. In der Weltrangliste liegt es auf dem 15. Platz.

Die Termine für die Schweiz bei der Weltmeisterschaft

In der Gruppenphase spielt jede Mannschaft einmal gegen jede andere Mannschaft der Gruppe, jede Mannschaft muss sieben Spiele absolvieren. Die Spiele der Gruppe B werden in der Accor Hotels Arena in Paris ausgetragen, für die Schweiz sehen die Termine folgendermaßen aus:

  • 06. Mai 2017, 12:15 Uhr: Schweiz – Slowenien
  • 07. Mai 2017, 20:15 Uhr: Norwegen – Schweiz
  • 09. Mai 2017, 20:15 Uhr: Schweiz – Frankreich
  • 10. Mai 2017, 16:15 Uhr: Schweiz – Weißrussland
  • 13. Mai 2017, 20:15 Uhr: Kanada – Schweiz
  • 14. Mai 2017, 20:15 Uhr: Schweiz – Finnland
  • 16. Mai 2015, 16:15 Uhr: Tschechien – Schweiz

Die besten vier Mannschaften einer Gruppe schaffen es ins Viertelfinale; für die Schweiz stehen die Chancen für einen Einzug ins Viertelfinale gar nicht so schlecht. Schafft es die Schweiz ins Viertelfinale, muss sie am 18. Mai 2017 spielen, das kann in Paris oder in Köln sein. Gegner könnten Russland als Weltranglistenzweiter, die USA, Schweden oder die Slowakei sein. Russland ist einer der Favoriten und könnte im Viertelfinale der schwierigste Gegner werden.
Foto:Eric Fahrner / Shutterstock.com/Foto:URALSKIY IVAN / Shutterstock.com

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Gesamtbewertungen:

Scroll to Top