Schweden bei der Fußball WM 2018

Die schwedische Nationalmannschaft hat bei insgesamt elf Endrunden von Weltmeisterschaften teilgenommen. Das bester Ergebnis erreichte die Mannschaft beim Turnier 1958 im eigenen Land, als Schweden gegen Brasilien im Finale verlor und Vizeweltmeister wurde. Außerdem kam Schweden bei der Weltmeisterschaft 1994 bis zum Spiel um Platz 3 und konnte sich in diesem gegen Bulgarien durchsetzen. Allerdings ist es dem Team in den vergangenen Jahren nicht mehr gelungen, an einer Weltmeisterschaft teilzunehmen. Das letzte Mal waren die Schweden bei der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland dabei. Die Skandinavier schafften es bis ins Achtelfinale, dort war dann aber gegen Gastgeber Deutschland Schluss. Die Weltmeisterschaften 2010 in Südafrika sowie 2014 in Brasilien verpasste die Mannschaft. 2010 scheiterte Schweden in der Qualifikation an Dänemark und Portugal, 2014 an den Playoffspielen der Qualifikation gegen Portugal. Anders lief es im vergangenen Jahr. Schweden konnte sich in den Playoffs sensationell gegen Italien durchsetzen, die zum ersten Mal nicht bei einer Weltmeisterschaft teilnehmen können.

So lief für Schweden die Zeit der WM-Qualifikationen

Schweden begann die Qualifikation für die Weltmeisterschaft mit einem 1:1 gegen die Niederlande, gefolgt von einem viel zu schlechten 1:0 Sieg gegen Luxemburg. Schon zu diesem Zeitpunkt wurde klar, dass es nicht einfach werden würde – schließlich waren neben den Niederlanden auch Frankreich mit in der Gruppe. Es gab am dritten Spieltag einen 3:0 Erfolg gegen Bulgarien und danach die, fast schon erwartete, 1:2 Niederlage gegen Frankreich. Weißrussland (4:0) stellte hingegen keine Hürde dar. Schließlich schaffte es Schweden, Frankreich mit 2:1 im Rückspiel zu bezwingen, eine kleine Sensation und in jedem Fall eine dicke Überraschung. Allerdings wurde dieser Erfolg durch eine 2:3 Niederlage in Bulgarien gleich wieder getrübt. Mit dem 4:0 gegen Weißrussland und einem standesgemäßen 8:0 gegen Luxemburg konnte einiges wieder geradegerückt werden. Schließlich verlor Schweden das letzte Gruppenspiel gegen die Niederlande, die es trotzdem nicht mehr schafften, an Schweden vorbeizuziehen, so dass sich die Skandinavier den Playoffplatz verdienten. Hier ging es überraschend gegen Italien, das Hinspiel konnte mit 1:0 gewonnen werden. Dass Italien dann vor heimischem Publikum keinen einzigen Treffer im Rückspiel zustande brachte, gehört wohl zu den ewigen Rätseln der Fußballgeschichte. Das Ende vom Lied: Schweden spielt in Russland, der italienische Fußballverband leckt sich die eigenen Wunden.

Foto: Schweden Nationalmannschaft/Imago/Bildbyran

Schweden in der Gruppe F der Vorrunde bei der WM 2018

Für Schweden wird es zwar nicht einfach, ins Achtelfinale der Weltmeisterschaft zu kommen, aber es hätte auch wesentlich schlimmer kommen können bei der Auslosung der Gruppenphase. Hier die drei Mannschaften, gegen die Schweden in der Gruppe F bestehen muss:

  • Südkorea
  • Deutschland
  • Mexiko

Im ersten Spiel geht es also gegen Südkorea. Bisher hat es erst ein Spiel dieser beiden Nationen gegeneinander gegeben: Es war das Viertelfinale der Olympischen Spiele 1948, das Schweden klar mit 12:0 gewinnen konnte. Es ist allerdings unwahrscheinlich, dass es bei der Weltmeisterschaft in Russland ein ähnliches Ergebnis geben wird. Das zweite Spiel geht gegen den amtierenden Weltmeister und Titelverteidiger Deutschland. Gegen die DFB-Auswahl hat es, schon wegen der Nachbarschaft, etliche Duelle gegeben. In den vergangenen Jahren allerdings, konnte Schweden gegen Deutschland meistens wenig ausrichten. Die letzten Spiele gegeneinander gab es während der WM-Qualifikation 2012/13. Das erste Spiel endete mit einem 4:4, das zweite Aufeinandertreffen konnte die Mannschaft von Joachim Löw klar mit 5:3 entscheiden. Das dritte und letzte Gruppenspiel für Schweden wird gegen Mexiko ausgetragen. Zweimal hat es dieses Duell bisher gegeben, zuletzt im Januar 2009 im Rahmen eines Freundschaftsspiels. Dieses gewannen die Schweden mit 1:0. Das erste Gruppenspiel gegen Südkorea wird am 18. Juni stattfinden, gefolgt von dem Duell gegen Deutschland am 23. Juni. Schließlich geht es am 27. Juni gegen Mexiko.

Der Kader Schwedens: Ohne Zlatan Ibrahimovic

Zwar reißen die Gerüchte nicht ab, dass sich Zlatan Ibrahimovic für die Weltmeisterschaft in Russland noch einmal ins Nationalteam zurückmelden wird, allerdings erscheint das nur wenig wahrscheinlich. Daher gehen wir davon aus, dass er nur als Zuschauer dabei sein wird. Die beiden wichtigsten Spieler Schwedens derzeit sind sicherlich Mittelfeldspieler Emil Forsberg (RB Leipzig) sowie Innenverteidiger Victor Lindelöf (Manchester United), die beide auch die notwendige Erfahrung mitbringen, trotz des vergleichsweise geringen Alters. Und natürlich gilt Ibrahimovic noch immer als einer der besten Stürmer des Landes, doch die Skandinavier müssen wohl ohne ihn klarkommen. So werden Alexander Isak (Borussia Dortmund) und Marcus Berg (Al Ain FC) diese Aufgabe übernehmen. Isak ist erst 18 und es ist noch nicht sicher, ob er wirklich für Schweden in Russland spielen wird. Als Alternative kommt ansonsten John Guidetti von Deportivo Alavés infrage. Neben Lindelöf haben die Schweden für die Innenverteidigung noch Pontus Jansson von Leeds United zur Verfügung, auch Andreas Granquist vom FK Krasnodar dürfte in Russland dabei sein. Martin Olson von Swansea City und Mikael Lustig von Celtic Glasgow kommen für die Außen infrage. Die Torwartfrage ist spannend: Karl-Johan Johnsson (EA Guigamp), Johannes Hopf (Genclerbirligi Ankara) oder auch Kristoffer Nordfeldt (Swansea City) stehen zur Auswahl. Trainer der schwedischen Auswahl ist der 55-jährige Janne Andersson. Er ist zumindest in Schweden in der Allsvenskan ein gefragter Mann gewesen und trainierte fünf Jahre lang den IFK Norrköping, mit dem er in der Saison 2015 schwedischer Meister wurde.

Die Quoten für einen eventuellen Titelgewinn

Schweden hat laut Buchmacher Bet3000 keine Chance auf den Gewinn der Weltmeisterschaft. Die Skandinavier bekommen hier eine Quote von 100,00 und damit die gleiche wie Mexiko. Für das Spiel gegen Südkorea wird Schweden als Favorit gehandelt, gegen Deutschland wird der Untergang prophezeit und gegen Mexiko stehen die Chancen 50/50. Von diesem letzten Spiel wird es wohl abhängen, ob Schweden es ins Achtelfinale schafft, oder nicht.

Scroll to Top