Russland bei der Eishockey WM 2017

Die diesjährige Eishockey-Weltmeisterschaft der Top-Division der Herren wird in Köln und in Paris ausgetragen, sie findet vom 05. bis zum 21. Mai statt. Sie wird mit 16 Gruppen ausgetragen, dabei wird in zwei Gruppen gespielt. In jeder Gruppe spielen acht Mannschaften. Einer der Favoriten bei der diesjährigen Weltmeisterschaft ist Russland, neben Kanada. Russland ist eine Eishockey-Nation, es konnte bereits vielfältige Erfolge feiern und hat eine lange Tradition im Eishockey. Mit Rang 2 auf der Weltrangliste geht Russland mit sehr guten Voraussetzungen in die Weltmeisterschaft. Es spielt in der Gruppe A, während Kanada, der Weltranglistenerste, in der Gruppe B spielt. In der Gruppe A trifft Russland auf einige starke Mannschaften, doch es sieht so aus, dass es sich behaupten und ganz vorn landen kann. In der Gruppe A ist auch Deutschland vertreten.

Russland – eine Eishockey-Nation mit langer Tradition

Bereits in der damaligen Sowjetunion war die Nationalmannschaft des heutigen Russlands sehr erfolgreich; nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion musste sie allerdings eine kurze Durststrecke durchleben. Seit der Neuformierung als russische Nationalmannschaft hat sie bereits 22 Mal an Weltmeisterschaften teilgenommen und fünfmal, in den Jahren 1993, 2008, 2009, 2012 und 2014, den Titel holen können. In der Weltrangliste steht Russland auf dem zweiten Platz, nach Kanada. Russland konnte noch weitere Erfolge bei Weltmeisterschaften erzielen, es wurde dreimal Zweiter und dreimal Dritter. Zum letzten Mal wurde Russland 2015 Zweiter, während es 2016 Dritter wurde. An den Olympischen Spielen hat die russische Nationalmannschaft sechsmal teilgenommen, ihr bestes Ergebnis erzielte sie 1998 mit der Silbermedaille. Im Jahr 2002 holte sie Bronze, während sie bei den Olympischen Spielen 2014 den fünften Platz belegte.

Die Gegner von Russland in der Gruppe A

In der Gruppe A ist Russland die stärkste Mannschaft, sie trifft auf

  • USA
  • Schweden
  • Slowakei
  • Deutschland
  • Lettland
  • Dänemark
  • Italien

Die USA sind für Russland der schwierigste Gegner in der Gruppenphase, in der Weltrangliste belegen sie den vierten Platz. Die Nationalmannschaft hat bereits eine lange Tradition, sie nimmt seit 1930 an Weltmeisterschaften teil, doch liegt es schon lange zurück, dass sie Weltmeister wurden. Sie holten in den Jahren 1933 und 1960 den Weltmeistertitel, während sie viermal Zweiter wurden, zuletzt 1950. Bereits sieben Mal, zuletzt 2015, wurden die USA Dritter bei einer Weltmeisterschaft. An den Olympischen Spielen nehmen die USA seit 1920 teil, sie wurden 1960 und 1980 Olympiasieger, während sie achtmal Silber holten, zuletzt 2010. Bronze holten sie im Jahr 1936; im Jahr 2014 wurden sie nur Vierter.
Nicht zu unterschätzen ist Schweden als Gegner für Russland, es belegt den fünften Platz in der Weltrangliste. Schon 63 Mal seit 1920 hat Schweden an Weltmeisterschaften teilgenommen, bereits neunmal wurde es Weltmeister, zuletzt 2013. Bereits sehr häufig wurde Schweden Zweiter und Dritter; im Jahr 2015 landete es auf dem fünften, im Jahr 2016 auf dem sechsten Platz bei der Weltmeisterschaft. An den Olympischen Spielen nahm Schweden schon 21 Mal teil, 1994 und 2006 holte es Gold, im Jahr 2014 holte es Silber.
Die Slowakei steht auf Platz acht der Weltrangliste, sie ist für Russland schon ein leichterer Gegner. Seit 1994 hat sie 16 Mal an Weltmeisterschaften teilgenommen, 2002 wurde sie Weltmeister, schon zweimal wurde sie Zweiter, zuletzt 2012. Bei der Weltmeisterschaft 2016 kam sie nicht über den neunten Platz hinaus. An den Olympischen Spielen hat die Slowakei schon sechsmal teilgenommen, bestes Ergebnis war der vierte Platz 2010.
Deutschland ist für Russland ein einfacher Gegner, es steht auf dem zehnten Platz in der Weltrangliste. Bereits 55 Mal nahm es an Weltmeisterschaften teil, doch die großen Erfolge sind lange her. Das beste Ergebnis war ein zweiter Platz, den es 1930 und 1953 erreichte. Bei der Weltmeisterschaft 2010 wurde es Vierter, während es 2016 Siebter wurde.
Lettland gehört zu den einfachsten Gegnern für Russland, es steht in der Weltrangliste auf dem zwölften Platz. Es hat bereits 27 Mal seit 1933 an Weltmeisterschaften teilgenommen, schaffte es aber nie über einen siebten Platz hinaus, zuletzt 2009. Bei der Weltmeisterschaft 2015 belegte es den 13. Platz.
Dänemark ist von Russland nicht zu fürchten, es steht auf dem 13. Platz in der Weltrangliste. Seit 1949 nimmt es an Weltmeisterschaften teil, doch konnte es nie über einen achten Platz hinauskommen, den es 2010 erreichte. Bei der Weltmeisterschaft 2015 landete Dänemark auf dem 14. Platz.
Italien ist der Aufsteiger aus der Division IA und belegt Platz 16 in der Weltrangliste. Seit 1930 nahm es 56 Mal an Weltmeisterschaften teil und konnte mehrmals den siebten Platz als bestes Ergebnis erzielen. Italien pendelte schon mehrmals zwischen der Division I und der Top-Division. Bei der Weltmeisterschaft 2016 erzielte Italien den zweiten Platz in der Division IA, was den Aufstieg in die Top-Division bedeutete.

Die Termine für Russland

Jede Mannschaft muss in der Gruppenphase sieben Spiele absolvieren, da sie einmal gegen jede andere Mannschaft der Gruppe spielen muss. Das sind die Termine für Russland:

  • 05. Mai 2017, 16:15 Uhr: Schweden – Russland
  • 07. Mai 2017, 12:15 Uhr: Italien – Russland
  • 08. Mai 2017, 16:15 Uhr: Deutschland – Russland
  • 11. Mai 2017, 16:15 Uhr: Russland – Dänemark
  • 13. Mai 2017, 16:15 Uhr: Russland – Slowakei
  • 15. Mai 2017, 20:15Uhr: Russland – Lettland
  • 16. Mai 2017, 16:15 Uhr: Russland – USA

Die Spiele der Gruppe A werden in der Lanxess Arena in Köln ausgetragen. Die vier besten Mannschaften einer Gruppe erreichen das Viertelfinale; es ist sehr wahrscheinlich, dass Russland ins Viertelfinale kommt. Schafft es Russland ins Viertelfinale, muss es am 18. Mai 2017 in der Lanxess Arena in Köln oder in der Accor Hotels Arena in Paris spielen; abhängig von der Platzierung tritt es gegen den Ersten, Zweiten, Dritten oder Vierten der Gruppe B an. Es ist wahrscheinlich, dass dies

  • Kanada
  • Finnland
  • Tschechien
  • Schweiz

sein könnte, während eher nicht damit zu rechnen ist, dass es Weißrussland, Norwegen, Frankreich oder der Aufsteiger Slowenien ist. Ziemlich wahrscheinlich ist auch ein Einzug Russlands ins Halbfinale, das dann am 20. Mai in der Lanxess Arena in Köln stattfindet. Die Chancen für Russland stehen sehr gut, denn auf Platz zwei der Weltrangliste ist es nach Kanada der Favorit. Bekommt es Russland mit Kanada zu tun, wird es schwierig.
Foto:Pukhov K / Shutterstock.com/Foto:shutterstockStockfoto-ID: 578577283

Scroll to Top