Russische Behörden erlauben Drogen während der WM

Wer die Weltmeisterschaft in Russland besuchen möchte, der darf offenbar unter bestimmten Voraussetzungen auch Drogen mit ins Stadion bringen. Neben Alkohol gilt das auch für illegale Drogen wie Marihuana, Kokain oder Heroin. Was sich jetzt liest wie ein Freibrief für Drogendealer, sieht bei genauerer Betrachtung jedoch ein wenig anders aus. Denn selbstverständlich gilt dies nur, wenn die Substanz aus medizinischen Gründen mitgeführt wird. Ein einfaches Rezept eines deutschen Arztes wird ebenfalls nicht ausreichen, um das Mitführen der Drogen zu legalisieren, denn die Wachleute werden die Berechtigungen genau prüfen, die ganz bestimmten Richtlinien unterstehen.

Foto: Drogen/Imago/Westend61

Die Rezepte und Einfuhrgenehmigungen müssen in russischer Sprache vorliegen

Die „Moscow Times“ berichtet, dass die von Russland geführte Eurasische Wirtschaftsunion zur Fußball Weltmeisterschaft im Sommer medizinische Drogen erlaubt. Um diese dann aber erst einmal ins Land und dann auch noch ins Stadion zu bringen, müssen die potentiellen Patienten eine russische Ausfertigung der Verschreibung und eine Einfuhrerklärung mit sich führen. Die Liste der für medizinische Zwecke erlaubten Substanzen umfasst die physisch nicht abhängig machenden Drogen Marihuana und Kokain, aber auch harte Drogen wie Heroin.

Die Behörden werden alle Dokumente sorgfältig prüfen

Die Behörden haben bereits angekündigt, genaue Überprüfungen vorzunehmen. „Sicherheitsbeamte werden die Einhaltung der Regeln für verschreibungspflichtige Mittel an den Checkpoints in den Stadien genau überprüfen“, hieß es.

Scroll to Top