Rafael Márquez beendet seine Fußballkarriere – hofft aber auf die WM

Der mexikanische Fußball Veteran Rafael Márquez wird seine Profikarriere als Fußballer beenden. „Ich kann es noch nicht fassen“, sagte der 39 Jahre alte Abwehrspieler nach seinem letzten Spiel mit Atlas de Guadalajara in der mexikanischen Liga. „Ich hatte eine große Karriere.“ Márquez wurde in Michoacán geboren und war auch bei der AS Monaco und beim FC Barcelona unter Vertrag. Bei den Katalanen konnte sich der Mexikaner seine größten Erfolge sichern: Er konnte dort 2006 die Champions League gewinnen. Allerdings trübt ein Schatten seine Karriere: 2017 geriet er ins Visier der US-amerikanischen Justiz. Er soll als Strohmann für ein mexikanisches Drogenkartell gedient haben, streitet die Vorwürfe jedoch rigoros ab.

Der große Wunsch nach der fünften WM-Teilnahme

Der Verteidiger würde sich gerne zum Ende seiner Karriere einen letzten, großen Wunsch erfüllen: Im Sommer wäre er gerne bei der Fußball Weltmeisterschaft dabei. „Das wäre der beste Abschied“, sagte Márquez dem Sender Fox Sport.

Foto: Rafael Marquez/Imago/ZUMA press

Für ihn wäre es der perfekte Höhepunkt

Márquez spielte insgesamt 141 Länderspiele für Mexiko, nahm an vier Weltmeisterschaften teil. „Ich habe den Traum, zu einer fünften WM zu fahren. Er ist gleich um die Ecke und die zwei Spiele helfen mir, mich körperlich zu verbessern. Ich habe mich in den letzten Spielen sehr gut gefühlt, also warte ich darauf, was sich ergibt“, erklärte der Verteidiger. Sein letztes Spiel für die Nationalmannschaft war das Spiel um Platz drei beim Confed Cup gegen Portugal. „Es wäre der perfekte Höhepunkt, die Kirsche auf dem Kuchen, zur WM zu fahren. Aber selbst wenn es nicht klappen sollte, bin ich sehr stolz, glücklich und zufrieden mit der Karriere, die ich hatte“, sagte Márquez.

242 Einsätze für den FC Barcelona

1996 debütierte er im Alter von 17 Jahren für Atlas, drei Jahre später hielt ihn nichts mehr und er heuerte bei der AS Monaco an. 2003 schließlich kam er zum Top-Klub FC Barcelona, wo er sieben Spielzeiten blieb und insgesamt 242-mal zum Einsatz kam. Danach ging es zu den New York Red Bulls, zum Club Leon FC und, wieder in Europa, zu Hellas Verona. 2016 schließlich kehrte er zu seinem Ursprungsklub zurück und wird hier nun seine ereignisreiche Karriere beenden.

Scroll to Top