Ottmar Hitzfeld: Erneuter Ausfall von Neuer wäre für die Titelverteidigung kein Problem

Der frühere Erfolgscoach Ottmar Hitzfeld glaubt an die Titelverteidigung der deutschen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Selbst dann, wenn es zu einem erneuten Ausfall von Torhüter Manuel Neuer kommen sollte. Gegenüber der Deutschen Presseagentur sagte er: „Das wird Jogi Löw keine Sorgen machen. Wir haben genügend Alternativen“. Der 31-jährige Keeper wird wohl erst zum FC Bayern zurückkehren können, wenn die Saison in ihrer Endphase angekommen ist, Neuer leidet noch immer unter einer Fußverletzung.

Foto: Manuel Neuer/Weltmeister.de

Dennoch: Neuer ist der beste Torhüter der Welt

Wenn er aber wahrhaftig auch für die Weltmeisterschaft ausfallen sollte, dann wäre Neuer zwar „natürlich nicht eins zu eins zu ersetzen“, sagte Hitzfeld, schließlich sei er der „beste Torhüter der Welt. Aber die anderen wie Marc-André ter Stegen brauchen sich nicht hinter ihm verstecken.“

Joachim Löw mache einen super Job

Dass die DFB-Elf den Titel von 2014 auch in Russland wird verteidigen können, traut der 68-jährige dem Team durchaus zu. „Joachim Löw macht das ja auch unheimlich geschickt, wie er die junge Generation aufbaut, aber auch den älteren Spielern Wertschätzung entgegenbringt. Er macht einen super Job“, sagte Hitzfeld. Außerdem habe Deutschland „eine Generation wie nie zuvor“, ergänzte er. „Die jungen Spieler sind sehr reif für ihr Alter.“

Scroll to Top