Lukas Podolski wird WM-Botschafter bei Eishockey-WM

Lukas Podolski ist stolz auf seine neue Aufgabe, die er bald erfüllen muss. Der Top-Fußballer und Weltmeister ist WM-Botschafter bei der Eishockey-WM in Köln. Die Eishockey-Weltmeisterschaft findet vom 05. bis 21. Mai 2017 statt, Austragungsorte sind Köln mit der Lanxess-Arena und Paris mit der Accor Hotels Arena. Lukas Podolski ist deshalb so stolz, WM-Botschafter sein zu dürfen, da er sich als echter Kölner sieht und kaum ein Sportler im Rheinland sich so mit Köln identifizieren kann wie er. Lukas Podolski hat einen hohen Bekanntheitsgrad, er ist die richtige Wahl, um die Eishockey-WM populär zu machen.

Lukas Podolski – mit Köln identifiziert

Lukas Podolski ist zwar gebürtiger Pole, doch bereits als er zwei Jahre alt war, siedelten seine Eltern mit ihm aus dem polnischen Gliwice nach Köln über. Seine Fußball-Karriere begann er im Jahr 2003 in Köln, viele Jahre lang spielte er beim 1. FC Köln. Ein Zwischenspiel gab er bei Bayern München, bevor er wieder nach Köln wechselte. Danach spielte er bei

  • FC Arsenal
  • Inter Mailand
  • Galatasaray Istanbul

Große Erfolge konnte er in der deutschen Nationalmannschaft verzeichnen; er spielte von 2004 bis 2017 in der A-Nationalmannschaft. Er absolvierte 130 Spiele und schoss 49 Tore.

Lukas Podolski – begeisterter Eishockey-Fan

Lukas Podolski ist ein begeisterter Fan von Eishockey, da es sich dabei um einen extrem harten und sehr schnellen Sport handelt. Er ist Fan der Kölner Haie; immer wenn es ihm möglich ist, besucht er die Spiele der Haie. Er spricht davon, dass es nicht selbstverständlich ist, dass schon zum dritten Mal ein großes Eishockey-Turnier in Köln stattfindet. Er ist als Kölner besonders stolz darauf, dass nicht nur einzelne Spiele der diesjährigen WM, sondern alle Spiele der Gruppe A und alle Finalspiele in der Kölner Lanxess Arena ausgetragen werden.

Weiterer Schub für WM mit Lukas Podolski

Bei einem Besuch in seiner Kölner Heimat bekam Lukas Podolski von Stefan Löcher, dem Chef der Lanxess Arena, ein Trikot der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft und eine offizielle Urkunde überreicht. Er ist begeistert von seiner Ernennung als Botschafter und fühlt sich als Teil des Organisationsteams. Er sagt, dass er besonders stolz darauf sei und zum erfolgreichen Gelingen der Eishockey-Weltmeisterschaft beitragen will. Arena-Chef Stefan Löcher ist der Meinung, dass Lukas Podolski ein guter Botschafter ist und der Weltmeisterschaft einen neuen Schub bringen kann. Er spricht vom weltweiten Bekanntheitsgrad Podolskis und ist überzeugt, dass er das Projekt voranbringen kann. Aufgrund der vielen Termine von Lukas Podolski war es nicht leicht, sich auf einen Termin zu einigen. Lukas Podolski steht bei Galatasaray Istanbul unter Vertrag, sein Kalender ist vollgepackt mit Terminen.

Noch mehr Unterstützung durch prominente Sportler

Lukas Podolski ist nicht der einzige prominente Sportler, der die diesjährige Eishockey-Weltmeisterschaft unterstützt. Der Deutsche Eishockey-Bund hat mit Timo Horn vom 1. FC Köln, Sven Felski, dem früheren Trainer der Eisbären Berlin, Tennis-Star Angelique Kerber und Ski-Star Felix Neureuther noch mehr Unterstützung. Franz Reindl, der Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes, schätzt diese großartige Unterstützung von bekannten Größen aus der Welt des Sports. Er spricht davon, dass der Deutsche Eishockey-Bund von dieser Unterstützung profitiert und auf einem guten Weg sei.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Gesamtbewertungen:

Schreibe einen Kommentar