Letzte Team für die WM hat sich qualifiziert: Peru vervollständigt das 32er Feld

Die peruanische Nationalmannschaft hat es geschafft: Erstmals seit rund 25 Jahren nimmt das Team wieder an einer Weltmeisterschaft teil. Im Nationalstadion in Lima konnte die Mannschaft das letzte  Play-Off-Spiel der WM-Qualifikation gegen Neuseeland mit 2:0 gewinnen. Die Tore machten Jefferson Farfán in der 28. Minute und Christian Ramos in der 65. Minute. Das Hinspiel in der vergangenen Woche endete mit einem torlosen Remis in Wellington, der neuseeländischen Hauptstadt.

Foto: Imago/Agencia EFE

Die erste WM-Teilnahme seit 1982

Peru galt schon vor dem Anpfiff als klarer Favorit auf das Weiterkommen. Aktuell belegt Peru den zehnten Platz in der FIFA Weltrangliste, das kleine Neuseeland liegt hier nur auf Platz 122. Klar, dass die Fans in Peru diesem Spiel schon seit vielen Tagen entgegenfieberten. Typisch Südamerika: Der nachfolgende Tag nach der gelungenen Qualifikation wurde zum Feiertag erklärt, damit die Feierlichkeiten in einem angemessenen Rahmen ablaufen können. Für Peru ist es die fünfte Weltmeisterschaft, 1970 war mit dem Erreichen des Viertelfinales die erfolgreichste Teilnahme. Allerdings schaffte es das Land seit 1982 nicht mehr in eine Endrunde. Neuseeland war bisher zweimal, 1982 und 2010, dabei.

Jetzt stehen alle 32 Teilnehmer der Endrunde fest

Damit sind nun alle 32 Teams ermittelt, die in Russland 2018 dabei sein werden: Gastgeber Russland, Titelverteidiger Deutschland, Europameister Portugal, Spanien, England, Frankreich, Belgien, Polen, Serbien, Island, die Schweiz, Kroatien, Schweden, Dänemark, Brasilien, Uruguay, Argentinien, Kolumbien, Peru, Nigeria, Ägypten, Senegal, Marokko, Tunesien, Iran, Südkorea, Japan, Saudi-Arabien, Australien, Mexiko, Costa Rica und Panama. Aus dem ozeanischen Verband ist somit niemand dabei, denn dem Verband wurde nur ein halber Platz bei der WM zugesprochen. Australien gehört dem asiatischen Verband an.

Scroll to Top