Konstantin Rausch vom 1. FC Köln startet für die russische Nationalmannschaft

Es hat lange gedauert und lange musste er warten, doch jetzt hat er es geschafft: Konstantin Rausch wurde für die Nationalmannschaft Russlands nominiert. Der 27-jährige wurde im russischen Koschewnikowski geboren und spielt derzeit als Außenverteidiger eine wichtige Rolle beim 1. FC Köln. Und jetzt hat er den ersten Schritt, hin zur Fußball Weltmeisterschaft 2018 in Russland hinter sich gebracht. Gemeinsam mit dem Ex-Schalke Roman Neustädter wird er beim kommenden Trainingslager der russischen Mannschaft dabei sein, das vom 28. August bis zum 3. September in Novogorsk stattfinden wird. Neustädter hat schon mehrmals für die russische Mannschaft gespielt, für Rausch wird dieser Auftritt eine Premiere werden.

14 Neuzugänge im Kader der Mannschaft

Insgesamt hat Nationaltrainer Stanislav Cherchesov 14 neue Gesichter in den Kader berufen, die alle am Trainingslager teilnehmen werden. Der ehemalige Torhüter von Dynamo Dresden reist mit insgesamt 28 Akteuren zu dem Lehrgang. Roman Neustädter (Fenerbahce Istanbul) und Konstantin Rausch (1. FC Köln) sind neben Denis Cheryshev vom FC Villarreal die einzigen Legionäre in dem Aufgebot.

Erst Trainingslager, dann Testspiel gegen Dinamo Moskau

Die Neulinge im Kader der Nationalmannschaft sind in der Heimat allerdings nicht unumstritten. Bei Konstantin Rausch allerdings verstummen die Zweifler schon wegen seiner großen Erfahrung, die er vorzuweisen hat. Der Linksverteidiger konnte 234 Bundesligaspiele für Hannover 96, VfB Stuttgart, SV Darmstadt 98 und dem 1. FC Köln absolvieren. Doch der Härtetest steht noch aus. Erst, wenn das Trainingslager beendet ist und das abschließende Testspiel gegen Dinamo Moskau absolviert wurde, steht fest, ob er am Ende bei der Weltmeisterschaft mit von der Partie sein wird.

Scroll to Top