Joachim Löw überrascht mit Marcel Halstenberg

Für die beiden Freundschaftsspiele gegen England und Frankreich hat Joachim Löw nun den Kader der Nationalmannschaft bekanntgegeben. Mario Götze wird nach fast einem Jahr wieder zurückkehren, auch Ilkay Gündogan von Manchester City wurde zurück in die Mannschaft geholt. Außerdem gab es eine Überraschung: Der 26-jährige Marcel Halstenberg von RB Leipzig darf sich Hoffnungen auf seinen ersten Einsatz in der Nationalmannschaft machen. „Marcel Halstenberg hat in seinem Verein konstant gute Leistungen gebracht und auch bei seinen Auftritten in der Champions League unter Beweis gestellt, dass er auf internationalem Niveau mithalten kann“, erklärte Löw auf der DFB-Homepage.

Foto: Imago/ZUMA Press

Götze und Gündogan konnten sich stabilisieren

Für Mario Götze, dem Siegtorschützen im Finale der Weltmeisterschaft 2014, wird es ein erfreuliches Wiedersehen mit dem Nationalteam. Der Mittelfeldspieler war das letzte Mal vor einem Jahr gegen Italien mit dabei und musste danach wegen seiner Stoffwechselerkrankung pausieren. Gündogan war zuletzt im November 2016 mit dabei, verletzte sich am Knie. „Mario Götze und Ilkay Gündogan haben sich nach ihren Zwangspausen wieder stabilisiert. Sie spielen in ihren Clubs wieder wichtige Rollen und sind im Rhythmus.“ Dafür verzichtet Löw allerdings auf Mario Gomez vom VfL Wolfsburg.

Einige Spieler fehlen verletzt

Neben Kapitän Manuel Neuer werden auch Thomas Müller, Jonas Hector, Serge Gnabry und Leon Goretzka verletzt fehlen. Benedikt Höwedes, der ebenfalls Teil des Weltmeisterteams ist, kann wegen seiner langen Verletzungspause ebenfalls noch nicht eingreifen. Löw will, dass sich jeder Spieler reinhängt und zeigt, dass er 2018 mit zur Weltmeisterschaft nach Russland will: „Wir wollten diesen Konkurrenzkampf, jetzt dürfen wir uns auch nicht beschweren. Wir brauchen Spieler, die auf Weltklasseniveau kommen – und zwar alle“, sagte Löw.

Scroll to Top