Fußball WM 2018: Südkorea gegen Mexiko 23.06.2018

Bei der Weltmeisterschaft 2018 in Russland wird für die Fans der deutschen Nationalmannschaft das Treiben in der Gruppe F natürlich besonders spannend. Denn hier entscheidet sich schließlich, ob es der amtierende Weltmeister in die K.O.-Runde schafft, oder nicht. Am 23 Juni gibt es in der Rostov Arena das Spiel zwischen den Gruppengegnern Deutschlands, Südkorea und Mexiko zu sehen. Die Koreaner absolvieren ihr erstes Gruppenspiel gegen die Mannschaft aus Schweden, Mexiko muss gleich am ersten Spieltag gegen den Titelverteidiger antreten. Wenn es nach den Buchmachern geht, dann sind die beiden ersten Spiele sowohl für Südkorea als auch für Mexiko nicht sonderlich gut verlaufen und es wird von diesem Spiel abhängen, ob es eines der Teams bis ins Achtelfinale schaffen kann, oder eben nicht. Daher wird diese Partie außerordentlich spannend, vor allem wohl für die Fans der Südkoreaner und der Mexikaner.

Südkorea gegen Mexiko bei der WM 2018 am 23.06.2018

  • Spiel: Südkorea gegen Mexiko
  • Gruppe: F
  • Spieltag: 2
  • Datum: 23. Juni 2018
  • Uhrzeit: 20:00 Uhr deutscher Zeit (21:00 Uhr russischer Zeit)
  • Spielort: Rostov-Arena
  • Schiedsrichter:
  • Schiedsrichterassistenten:

Es ist bei weitem nicht das erste Mal, dass sich die beiden Mannschaften gegenüberstehen. Insgesamt hat es seit dem Achtelfinale bei den Olympischen Spielen 1948, das Südkorea mit 5:3 gewinnen konnte, noch drei weitere Pflichtspiele gegeben, außerdem drei Freundschaftsspiele. Während der Gruppenphase der Weltmeisterschaft 1998 in Frankreich standen sich die beiden Mannschaft bereits schon einmal im Rahmen einer WM gegenüber, damals konnte sich Mexiko mit 3:1 durchsetzen. Ein Jahr später trennten sich die Nationalmannschaften während eines Testspiels mit 1:1. Während des Confederations Cup 2001 gab es eine erneute Begegnung während einer Gruppenphase und dieses Mal war Südkorea mit 2:1 erfolgreich. Während des Viertelfinales des Gold Cups 2002, bei dem Südkorea als Gastmannschaft teilnahm, setzten sich die Asiaten mit 4:2 nach Elfmeterschießen durch. Danach kam es zu zwei weiteren Freundschaftsspielen: 2006 gewann Südkorea mit 1:0 und 2014, kurz vor der Weltmeisterschaft in Brasilien, erreichte Mexiko ein 4:0. Der Trainer der Südkoreaner, Tae-Yong Shin, ist seit Juli 2017 im Amt. Er betreute zuvor die U23 und die U20 des Verbandes, unter Uli Stielike war er außerdem Co-Trainer von 2014 bis 2017. Der 47-jährige hat dementsprechend schon Erfahrungen mit der Nationalmannschaft sammeln können, eine Begegnung mit Mexiko war jedoch nicht mit dabei. Auf der anderen Seite ist Juan Carlos Osorio bereits seit Oktober 2015 der Trainer der mexikanischen Auswahl. Auch er gilt als sehr erfahren, trainierte unter anderem den FC Sao Paolo und die New York Red Bulls. Unter Kevin Keegan war er zwischen 2001 und 2005 Co-Trainer bei Manchester City.

Foto: Spieler Südkorea/Imago/Imaginechina

Südkorea: Ein Wiedersehen mit Bundesligaspielern

Der Kader der südkoreanischen Nationalmannschaft besteht nicht unbedingt aus den ganz großen Namen. Der bekannteste Spieler dürfte wohl Heung-Min Son sein, der bei Tottenham Hotspur unter Vertrag steht. Er hat auch schon in der Bundesliga gespielt, sowohl beim Hamburger SV als auch bei Bayer 04 Leverkusen. Auch kein Unbekannter, zumindest aus deutscher Sicht, ist Ja-Cheol Koo, der beim FC Augsburg unter Vertrag steht. Doch das war es dann auch schon. Hinzu kommen noch einige Spieler mit internationaler Erfahrung: Sung-Yong Ki von Swansea City oder auch Chang-hun Kwon vom FCO Dijon.
Die südkoreanische Mannschaft zählt bei der Weltmeisterschaft zu den großen Außenseitern. Das wird auch deutlich, wenn wir uns die Testspiele anschauen, die in diesem Jahr bereits stattgefunden haben. So gab es zwar jeweils ein 1:0 gegen Moldawien und Lettland, allerdings zählen beide Gegner nicht unbedingt zu den härtesten Gegnern, die sich der sükoreanische Verband hätte aussuchen können. Während der Länderspielpause im März versuchte sich die Mannschaft an etwas anspruchsvolleren Teams: Gegen Nordirland gab es eine 1:2 Niederlage und auch gegen Polen waren die Asiaten beim 2:3 weitgehend machtlos und überzeugten nicht mit spielerischer oder taktischer Qualität. Dass es Südkorea bei der Weltmeisterschaft in Russland den Sprung ins Achtelfinale schaffen kann, ist daher wenig überzeugend. Noch mindestens vier weitere Tests sollen absolviert werden, ehe es ernst wird: Gegen Honduras, Bosnien-Herzegowina, Bolivien sowie den Senegal sind noch Freundschaftsspiele angesetzt worden.

Mexiko: Einige bekannter Namen im Kader

Im Gegensatz zu den Südkoreaner besteht der Kader der Mexikaner zumindest halbwegs aus Spielern, deren Namen schon einmal im Zusammenhang mit dem einen oder anderen größeren Verein genannt worden. Die größte Hoffnung der Mexikaner ist derzeit Linksaußen Hirving Lozano. Der 22-jährige steht bei der PSV Eindhoven unter Vertrag, doch es wird wohl nicht mehr lange dauern, bis wir ihn bei größeren europäischen Klubs finden können. Mittelstürmer Chicharito, derzeit bei West Ham United, ist aus der Bundesliga hinlänglich bekannt, ebenso wie seine Fähigkeiten mit dem Ball vor dem Tor. Vom FC Porto kommen Héctor Herrera und Jesus Corona in das Nationalteam, aus der Bundesliga bekannt sind die beiden Eintracht Frankfurt Spieler Carlos Salcedo, dessen WM-Einsatz wegen eines Schlüsselbeinbruchs aber noch nicht fest steht, und Marco Fabián. Die ganz große internationale Erfahrung geht den Mexikanern jedoch genau so ab, wie den Südkoreanern.
Die mexikanische Mannschaft hat in diesem Jahr bereits drei Testspiele absolviert. Im Februar gab es ein Spiel gegen Bosnien-Herzegowina, das die Mexikaner nur knapp mit 1:0 gewinnen konnten. Danach gab es eine Partie gegen die EM-Überraschung Island. Die Nordmannen hatten allerdings nicht viel zu diesem Spiel beizutragen, so dass sich Mexiko mit einem 3:0 den nächsten Sieg sichern könnte. Das bisher letzte Testspiel wurde gegen Kroatien ausgetragen, die Osteuropäer gewannen mit 1:0. Drei weitere Partien sind bisher angesetzt, ehe es bei der WM in Russland richtig zur Sache gehen wird. Am 29. Mai gibt es ein Testspiel gegen Wales, anschließend, am 2. Juni, ein weiterer Test gegen Schottland. Zum Abschluss wird es ein Spiel gegen Dänemark geben. Alles hängt davon ab, wie sich die schwedische Mannschaft in der Gruppe F schlagen wird – wenn die Skandinavier richtig gut drauf sind, könnte es mit dem Achtelfinale für Mexiko schwierig werden.

Südkorea gegen Mexiko: Teamkader im Überblick

Sobald Südkorea und Mexiko ihren jeweiligen endgültigen Kader für die Fußball WM 2018 in Russland bekanntgeben, werden wir diesen an dieser Stelle veröffentlichen.

Südkorea: Voraussichtliche Aufstellung

Voraussichtliche Aufstellung:
Taktische Ausrichtung:
Ausfälle:

Mexiko: voraussichtliche Aufstellung

Voraussichtliche Aufstellung:
Taktische Ausrichtung:
Ausfälle:

Die Wettquoten zum Spiel

Beste Quote auf Sieg Südkorea:
Beste Quote auf Remis:
Beste Quote auf Sieg Mexiko:

Foto: Mexiko Nationalmannschaft/Imago/VI Images

Südkorea gegen Mexiko am 23. Juni 2018 live im TV & Livestreams

Die Weltmeisterschaft in Russland wird von den beiden öffentlich-rechtlichen Sendern ARD und ZDF live im Fernsehen übertragen. Das gilt eigentlich für jedes Spiel. Da es nicht geplant ist, dass Partien gleichzeitig stattfinden, wird es dieses Mal auch kein Ausweichen auf einen Privatsender geben. Damit ist sichergestellt, dass wir auch das Spiel zwischen Südkorea und Mexiko live und in voller Länge zu sehen bekommen werden. Das gilt im Übrigen nicht nur für den Fernseher, sondern auch für das Internet. Beide Sender haben ihre eigenen Livestream Angebote im Internet, so dass wir sicherlich nicht lange suchen müssen, um zur gewünschten Seite zu kommen. Da es von beiden Sendern auch entsprechende Apps für Smartphones und Tablets gibt, ist sichergestellt, dass wir dieses Spiel auch von unterwegs aus gucken können. Nur wollten wir hierbei darauf achten, in der Nähe eines W-Lan Netzwerkes zu sein, denn die Datenmenge, die bei einem solchen Spiel verbraucht wird, ist immens hoch. Und: Beim Suchen nach dem Livestream nicht beirren lassen. Am besten die Webseiten der Sender direkt ansteuern, denn immer wieder gibt es undurchsichtige Angebote von Trittbrettfahrern, die auf diese Weise versuchen, Viren und Malware auf die Computer der unbedarften Fußballfans zu schleusen. Hier ist also Vorsicht geboten.
Wenn das Spiel zwischen Südkorea und Mexiko im ZDF zu sehen ist, dann ist jetzt auch klar, wer die Moderation übernimmt: Oliver Welke und Oliver Kahn sind bereits vom Sender bestätigt worden. Wenn das Spiel allerdings bei der ARD übertragen wird, könnte es schwierig werden, denn ein Expertenteam sowie ein Moderator stehen noch nicht fest. Gesendet wird das Ganze übrigens nicht direkt aus Russland, sondern aus Baden-Baden. „Von Baden-Baden aus wird nun erstmals die Übertragung einer Fußballweltmeisterschaft zentral aus Deutschland realisiert. Dort stehen die Sendezentrale und die gemeinsamen Studios, vor Ort in Russland schlanke und mobile Technik mit wenig Personal. So produzieren wir zeitgemäß, modern und kosteneffizient für Fernsehen, Hörfunk und Internet“.

Fazit zum Spiel Südkorea gegen Mexiko bei der Fußball WM 2018

Die Mexikaner gehen favorisiert in dieses Spiel, allerdings werden sich die Quoten mit Sicherheit nach dem ersten Gruppenspieltag noch einmal ändern. Je nachdem, wie die beiden Mannschaften bei ihren ersten Auftritten abschneiden, ist wohlmöglich eine neue Bewertung der Gesamtsituation notwendig. Fest steht, dass di Mexikaner über den qualitativ hochwertigeren Kader verfügen und den besseren Fußball spielen. Auch in der Vorbereitung lief es für die Mexikaner bei weitem besser als für die Asiaten.

Scroll to Top