Fußball WM 2018 in Russland: Die Gruppe H im Detail

Seit dem 1. Dezember 2017, seit der Auslosung im Kreml, stehen die Gruppen für die WM 2018 in Russland fest. Für Gruppe H haben die prominenten Ex-Fußballer eine besonders reizvolle Konstellation gelost.
Hier gibt es – obwohl die Mannschaft von Polen Gruppenkopf ist – keinen klaren Favoriten. Mit dem sehr starken Vertreter Kolumbien aus Südamerika ist ein mindestens ebenbürtiger Gegner ebenfalls in Gruppe H. Aus Afrika mit dem Senegal und aus Asien mit Japan kommen jeweils zwei der stärksten Teams der jeweiligen Konföderation hinzu. Hier wird es auf jeden Punkt und am Ende wahrscheinlich sogar auf jedes erzielte Tor ankommen.

Gespielt wird in dieser Gruppe H gleich in sechs verschiedenen Städten, das sind im Einzelnen:

  • Samara
  • Wolgograd
  • Saransk
  • Jekaterinburg
  • Moskau (Spartak-Stadion)
  • Kasan

Wie erwähnt ist ein eindeutiger Favorit nicht auszumachen, auch wenn man Polen wohl als nominell stärkste Mannschaft in dieser Gruppe H ansehen muss. Hier mehr Details zu den vier Teams, von denen nur zwei weiterkommen werden.

Alles Wichtige zur Nationalmannschaft von Polen in Gruppe H

Natürlich ragt Robert Lewandowski als der Star des Teams aus der Mannschaft heraus. Seine vielen Tore werden aber auch nötig sein, um die eher schwache Defensive der Polen auszugleichen.
Zwar gelang in der Qualifikation Rang 1 und damit der Gruppensieg. Dabei verlor man aber zum Beispiel in Dänemark sang- und klanglos mit 0:4.
Neben Lewandowski fehlen weitere Spieler absoluter Weltklasse, sodass Trainer Adam Nawalka einige Mühe haben wird, wenig Gegentore zu kassieren. Zwar spielen durchaus einige aus dem polnischen Kader in der Bundesliga oder in der Premier League, meist aber nur bei Mittelklasse-Clubs. Allerdings muss man unbedingt noch Piotr Zielinski erwähnen, zurzeit beim SSC Neapel und ein echtes Juwel, das bei der WM zum Star aufsteigen könnte. Der Einzug ins Achtelfinale sollte eigentlich Pflicht für diese polnische Mannschaft sein, doch kaum eine Gruppe ist so offen wie diese Gruppe H.

Foto: James Rodriguez/Weltmeister.de

Alles Wichtige zur Nationalmannschaft von Kolumbien in Gruppe H

Star der Mannschaft ist zumindest aus deutscher Sicht der inzwischen beim FC Bayern München kickende James Rodriguez, der schon bei der WM 2014 überzeugte. International am bekanntesten dürfte dennoch Radamel Falcao sein, der für den AS Monaco stürmt. In der Qualifikation wurde die Mannschaft von Trainer Jose Nestor Pekerman nur 4., hatte vor allem gegen die großen Teams wie Brasilien oder Uruguay Probleme, überhaupt zu punkten. Da in dieser Gruppe H ein solch Großer aber nicht zu finden ist, dürfte Kolumbien trotz aller Vorbehalte als Kandidat fürs Achtelfinale gelten.

Fußballerisch stimmt die Qualität natürlich ohnehin, der Argentinier Pekerman gilt zudem als gewiefter Trainer. Fraglich aber, ob es für mehr als das Achtelfinale reichen könnte. Zwar hat man mit Torhüter David Ospina vom FC Arsenal eine unumstrittene Nr. 1, doch zeigte sich die Defensive rund um Christian Zapata vom AC Mailand nicht immer sattelfest in den Spielen gegen quirlige Angreifer. Dennoch gilt als einer der Pluspunkte des Teams seine große Kompaktheit.

Alles Wichtige zur Nationalmannschaft vom Senegal in Gruppe H

Der Senegal ist erst zum zweiten Mal dabei. Vielleicht gelingt ihm wieder ein Coup wie beim ersten Mal, als man bei der WM 2002 den Weltmeister Frankreich im Eröffnungsspiel mit 1:0 bezwang. Der aktuelle Trainer Aliou Cissé war damals schließlich als Spieler dabei. 14 Punkte holte man aus 6 Partien in seiner Qualigruppe, das ist ein starker Wert.

Allerdings hat Senegal das Problem vieler afrikanischer Teams:
keinen guten Torwart
in seinen Reihen. Das könnte dem ansonsten spielerisch durchaus gut aufgestellten Team in dieser Gruppe das Genick brechen. Die Abwehr mit Kalidou Koulibaly vom SSC Neapel und Salif Sané von Hannover 96 wird Schwerstarbeit leisten müssen, auf dass Torhüter Khadim N'Diaye gar nicht erst allzu viel zu tun bekommt.

Das Mittelfeld ist dann auch mit Spielern aus der Premier League ordentlich besetzt, ganz stark wird es beim Senegal im Angriff.
Hier verkörpert Sadio Mané vom FC Liverpool echte Weltklasse. Auch Ismaila Sarr und Keita Baldé sind starke Leute, wenn auch noch sehr jung. An der Offensive wird es beim Senegal nicht scheitern, fraglich aber, wie sicher man hinten stehen wird und ob man das Spiel auch im Mittelfeld wird beherrschen können.

Alles Wichtige zur Nationalmannschaft von Japan in Gruppe H

Schon zum 6. Mal ist Japan bei einer WM dabei, immerhin zweimal erreichte man bislang das Achtelfinale. Dies wäre nach dem schwachen Auftritt bei der WM 2014 diesmal wieder als Erfolg zu werten. Viele Spieler des Kaders von Japan sind in Europa tätig, nicht zuletzt Shinji Kagawa vom BVB. Welchem viele aber bescheinigen, dass ihm das Zeug zur absoluten internationalen Klasse fehlt. In dieser Gruppe H hat Kagawa, ebenso wie seine Mitspieler Yuto Nagamato von Inter Mailand, Gotoku Sakai vom HSV oder Shini Okazaki von Leicester City, nun Gelegenheit, das Gegenteil zu beweisen.

Die Qualifikation gelang mal wieder souverän, Rang 1 in Japans Gruppe mit 22 Punkten aus acht Spielen – nur ein Remis, ansonsten sieben Siege. Problematisch bleibt aber, wie bei vielen WM-Turnieren zuvor auch schon, dass das Team wenig Torgefahr versprüht. Ein echter Vollstrecker fehlt dem Team und so könnte man eventuell Japan als wahrscheinlichsten Kandidaten für ein Aus in dieser Vorrundengruppe H ansehen.

Die Spiele der Gruppe H bei der WM 2018 in Russland

Kolumbien

Polen

Japan

Polen

Japan

Senegal

Dienstag, 19. Juni 2018, 14
Uhr
Japan
Dienstag, 19. Juni 2018, 17
Uhr
Senegal
Sonntag, 24. Juni 2018, 17
Uhr
Senegal
Sonntag, 24. Juni 2018, 20
Uhr
Kolumbien
Donnerstag, 28. Juni 2018, 16
Uhr
Polen
Donnerstag, 28. Juni 2018, 16
Uhr
Kolumbien

Eine Prognose, welche beiden Teams aus Gruppe H ins Achtelfinale einziehen werden, ist seriös nicht zu leisten. Auch wenn Japan nicht mehr ganz die Stärke früherer Tage besitzt und der Senegal taktisch-organisatorisch ein wenig abfallen mag, auch wenn Polen mit Robert Lewandowski einen der potenziellen Torschützenkönige dieser WM 2018 in seinen Reihen hat: Hier begegnen sich vier Teams mehr oder weniger gleichauf. Weshalb diese Gruppe H zu verfolgen während der WM 2018 besonders spannend sein dürfte.

Scroll to Top