Skip to main content

Fußball WM 2018: Brasilien gegen Costa Rica 22.06.2018

Wer sich die Mannschaften in der Gruppe E anschaut, muss unweigerlich zum dem Schluss kommen, dass die brasilianische Nationalmannschaft, ohnehin ein Top-Vier Favorit auf den WM-Titel, schon so gut wie im Achtelfinale steht. Das zweite Spiel des Rekordweltmeisters wird gegen Costa Rica stattfinden. Am Freitag, den 22. Juni wird in der Sankt-Petersburg-Arena angepfiffen und zuvor haben Neymar und Co. bereits das erste Gruppenspiel gegen die Schweiz hinter sich gebracht, bei dem die Selacao selbstredend ebenfalls als Favorit gesetzt ist. Für Costa Rica ging es zunächst gegen Serbien und wenn die Mannschaft das Auftaktspiel verloren haben sollte, besteht für die Nationalmannschaft wohl kaum noch Hoffnung auf ein Weiterkommen. Brasilien und Costa Rica sind schon häufiger gegeneinander angetreten, unter anderem in den Gruppenphasen der Weltmeisterschaften 1990 in Italien und 2002 in Südkorea. Gewinnen konnte Costa Rica allerdings keines dieser Spiele, die Ergebnisse waren in den meisten Fällen doch recht deutlich zugunsten des Favoriten ausgefallen. Die letzte Begegnung gab es im September 2015 im Rahmen eines Freundschaftsspiels. Die beiden Kader im Vergleich zeigen die Unterschiede mehr als deutlich auf. Bei der Mannschaft aus Costa Rica gibt es kaum einen Spieler, der sich international einen Namen machen konnte, im Gegensatz zu den Brasilianern, die mit Neymar und Philippe Coutinho zwei der wertvollsten Fußballer der Welt in ihren Reihen haben. Aber WM ist WM und eine Überraschung ist bekanntlich nie ausgeschlossen.

Brasilien gegen Costa Rica am 22. Juni 2018

  • Spiel: Brasilien gegen Costa Rica
  • Gruppe: E
  • Spieltag: 2
  • Datum: 22. Juni 2018
  • Uhrzeit: 14:00 Uhr deutscher Zeit (15:00 Uhr russischer Zeit)
  • Spielort: St. Petersburg Arena
  • Schiedsrichter:
  • Schiedsrichterassistenten:

Das erste Mal, dass sich die beiden Mannschaften bei einem großen Turnier gegenüberstanden, war im Juni 1990 bei der Weltmeisterschaft in Italien. Das Spiel endete knapper, als zuvor erwartet werden konnte. Müller konnte in der 33. Minute den einzigen Treffer der Partie erzielen, Brasilien gewann mit 1:0. Das zweite Duell war da schon wesentlich deutlicher: Bei der Weltmeisterschaft 2002 gelang den Brasilianern in der Gruppenphase ein deutlicher 5:2 Erfolg. Ronaldo erzielte in der 10. und in der 13. Minute zwei Treffer, Edmilson legte in der 38. Minute nach. Kurz vor dem Seitenwechsel gelang Paulo Wanshope der Anschlusstreffer und Ronald Gomez machte es in der 56. Minute mit dem Tor zum 2:3 noch einmal richtig spannend. Schlussendlich aber konnten erst Rivaldo in der 62. und schließlich Junior in der 64. Minute die Entscheidung erzwingen. Bei der Copa America 2004 verlief es ähnlich deutlich, ebenfalls in der Gruppenphase gelang Brasilien ein 4:1 Erfolg. Adriano gelangen gleich drei Treffer, Juan erzielte ebenfalls ein Tor. Das einzige Tor für Costa Rica erzielte Luis Marin in der 81. Minute. Zweimal traten sich die beiden Teams dann noch im Rahmen von Freundschaftsspielen gegenüber, die beide mit 1:0 von Brasilien gewonnen werden konnten.

Foto: Brasilien Nationalmannschaft/Imago/Laci Perenyi

Brasilien will den nächsten WM-Titel

Der brasilianische Nationaltrainer Tite nimmt die Sache mit der Weltmeisterschaft außerordentlich ernst. Mit Neymar hat er einen der besten Offensivspieler der Welt in seinen Reihen, aber auch Philippe Coutinho (FC Barcelona) oder Gabriel Jesus (Manchester City) müssen sich nicht verstecken. Mit geballter Offensivpower greifen die Südamerikaner nach dem nächsten Titel. Und natürlich will Brasilien Genugtuung für das bittere Aus im Halbfinale bei der Weltmeisterschaft vor vier Jahren im eigenen Land. Damals gab es mit dem 1:7 gegen Deutschland und die Mannschaft hat sehr lange gebraucht, sich davon wieder zu erholen. Selbst in der ersten Phase der WM-Qualifikation sah es zunächst so aus, als wäre dies alles andere als eine Pflichtübung. Erst, nachdem die ersten Spiele absolviert waren gelang es, das Team wieder zusammenzubringen und am Ende die sichere Qualifikation zu schaffen.
In der Vorbereitungsphase bisher wurde bereits deutlich, wie genau und akribisch sich der Trainer auf das kommende Turnier vorbereitet. Während der Länderspielpause gab es zunächst ein deutliches 3:0 gegen die Gastgebermannschaft aus Russland, ehe es in einem weiteren Testspiel gegen den amtierenden Weltmeister Deutschland ging. Während Bundestrainer Joachim Löw das Spiel nutzte, seine Spieler auf Herz und Nieren zu prüfen, verzichtete Tite auf die Möglichkeit, mit vielen Auswechslungen einzelne Spieler auszuprobieren. Er wechselte nur ein einziges Mal aus – was sehr ungewöhnlich ist für ein Testspiel. Am Ende gewann Brasilien in Berlin mit 1:0 durch einen Treffer von Gabriel Jesus in der 37. Minute. Auf die Nominierung von Neymar verzichtete Tite allerdings noch. Das wird sich aber wohl bei den im Juni noch anstehenden Tests gegen Kroatien und Österreich sicherlich ändern.

Costa Rica: In Brasilien überraschend das Viertelfinale erreicht

Die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien war auch gleichzeitig der bisher größte Erfolg des kleinen Landes, was den Fußball angeht. Erst im Viertelfinale musste die Mannschaft gegen die Niederlande im Elfmeterschießen die Segel streichen, nachdem zuvor in der Gruppenphase gegen Uruguay und Italien gewonnen werden konnte. Nur gegen England gab es nur ein Remis. Der bekannteste und erfolgreichste Spieler der Mannschaft ist sicherlich der Torwart: Keylor Navas, zurzeit in den Diensten des Champions League Siegers von 2017, Real Madrid. Alle anderen Spieler sind bei mehr oder weniger bekannten Vereinen auf der ganzen Welt unter Vertrag. Große Sorgen macht sich der Verband um die Altersstruktur: Der Altersdurchschnitt des aktuellen Kaders liegt mit 28 Jahren ziemlich hoch, Nachwuchs schient nicht in Sicht zu sein. Somit könnte es für Costa Rica erst einmal die letzten Chance sein, bei einer Weltmeisterschaft Großes zu erreichen.
Während der Länderspielpause im März dieses Jahres gab es durchwachsene Ergebnisse zu sehen. Als kleiner Erfolg kann sicherlich der 1:0 Sieg gegen Schottland angesehen werden, auch wenn es ein denkbar knappes Ergebnis gewesen ist. Anders zu bewerten ist die die folgende Partie gegen Tunesien. Gegen die Nordafrikaner gab es eine 0:1 Niederlage, kein sonderlich gutes Omen für eine erfolgreiche Weltmeisterschaft in Russland. Auf dem Spielplan stehen noch drei weitere Spiele, ehe es endgültig nach Russland geht. So soll am 3. Juni ein Spiel gegen Nordirland stattfinden, vier Tage später gibt es ein Duell gegen England. Und kurz vor dem Beginn der WM wird es noch ein Freundschaftsspiel gegen Belgien geben. Alles andere als leichte Gegner.

Brasilien gegen Costa Rica: Teamkader im Überblick

Sobald Brasilien und Costa Rica ihren jeweiligen endgültigen Kader für die Fußball WM 2018 in Russland bekanntgeben, werden wir diesen an dieser Stelle veröffentlichen.

Brasilien: Voraussichtliche Aufstellung

Voraussichtliche Aufstellung:
Taktische Ausrichtung:
Ausfälle:

Costa Rica: voraussichtliche Aufstellung

Voraussichtliche Aufstellung:
Taktische Ausrichtung:
Ausfälle:

Die Wettquoten zum Spiel

Beste Quote auf Sieg Brasilien:
Beste Quote auf Remis:
Beste Quote auf Sieg Costa Rica:

Foto: Costa Rica Nationalmannschaft/Imago/PA Images

Brasilien gegen Costa Rica am 22. Juni 2018 live im TV & Livestreams

Die Fußballfans in Deutschland wissen natürlich schon längst, dass sie keinen neuen Vertrag mit irgendeinem Bezahlsender benötigen, um die Fußball Weltmeisterschaft im eigenen Land schauen zu können. Denn die Übertragungen der Spiele werden zwischen den beiden Öffentlich-rechtlichen Sendern ARD und ZDF aufgeteilt. Beide Sender übertragen ihr Programm über alle zur Verfügung stehenden Wege, also über Satellit, über Kabel und auch über DVB-T. Einen separaten Decoder wird dabei niemand benötigen, denn die Sender finanzieren sich über die von jedem Haushalt zu entrichtende Rundfunkgebühr. Wer die Spiele gerne im Internet sehen möchte: Kein Problem. Denn sowohl ARD als auch ZDF bieten diese Möglichkeit an. Das funktioniert über die ganz normale Webseite des entsprechenden Senders, aber auch über die Apps, die für Smartphones und Tablets zur Verfügung stehen. Damit können wir die WM-Spiele also auch von unterwegs aus gucken – aber Vorsicht: Natürlich geht dabei jede Menge Datenvolumen verloren. Außerdem wird es wohl wieder eine Vielzahl von anderen, meist illegalen Angeboten für Livestreams geben, hier raten wir zur Vorsicht. Denn die meisten dieser Angebote haben eine sehr schlechte Qualität, was von Bildaussetzern bis hin zu Zeitversetzungen reicht. Und die Seiten dieser Anbieter sind meist Einfalltor für Viren und Malware aller Art. Da das Angebot von ARD und ZDF ohnehin ohne Zusatzkosten auskommt, macht es sowieso keinen Sinn, diese illegalen Angebote zu nutzen.
Wen wir am anderen Ende des Schirms sehen werden, um uns die Spiele zu präsentieren, ist zumindest bei der ARD nach dem Weggang von TV-Experte Mehmet Scholl noch nicht sicher. Beim ZDF wird das bewährte Duo Oliver Welke und Oliver Kahn zur Verfügung stehen. Übertragen wird jedoch nicht direkt aus Russland, sondern aus einem Studio in Baden-Baden – schon aus Kostengründen. Der Intendant des SWR, Peter Boudgoust, sagte dazu: „Von Baden-Baden aus wird nun erstmals die Übertragung einer Fußballweltmeisterschaft zentral aus Deutschland realisiert. Dort steht die Sendezentrale und die gemeinsamen Studios, vor Ort in Russland schlanke und mobile Technik mit wenig Personal. So produzieren wir zeitgemäß, modern und kosteneffizient für Fernsehen, Hörfunk und Internet“.

Fazit zum Spiel Brasilien gegen Costa Rica bei der Fußball WM 2018

Natürlich gehen die Brasilianer als haushohe Favoriten in dieses Spiel hinein. Schon gegen die Schweiz muss davon ausgegangen werden, dass die Brasilianer das erste Gruppenspiel für sich entscheiden. Mit einem weiteren Sieg wäre der Einzug ins Achtelfinale schon perfekt. Für Costa Rica könnte es eng werden: Ist das erste Gruppenspiel verloren gegangen, bedeutet dies vielleicht schon das Aus für die Mannschaft.

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*