Frankreich bei Fußball WM 2018 ohne Laurent Koscielny?

Für manch einen Beobachter gehört Frankreich zu den möglichen Überraschungsteams bei der Fußball WM 2018. Die Equipe Tricolore aber musste nun schon Wochen vor dem Start der Weltmeisterschaft in Frankreich einen erheblichen Rückschlag hinnehmen. Denn die Franzosen müssen wohl auf Innenverteidiger Laurent Koscielny vom FC Arsenal verzichten.

Laurent Koscielny verletzt sich bei Aus vom FC Arsenal in Europa League

Der französische Abwehrspieler verletzte sich am Donnerstag beim UEFA Europa League Ausscheiden der Gunners bei Atlético Madrid schwer. Bereits in der 8. Minute vertrat sich Koscielny den Fuß – abseits des Spielgeschehens. Dabei blieb der 51-fache französische Nationalspieler mit schmerverzerrtem Gesicht auf dem Boden liegen. Sofort fasste sich der 32-jährige an den Bereich der rechten Achillessehne und wurde mit einer Trage vom Feld gebracht. Arsene Wenger erklärte nach dem Spiel bei BT Sport:

„Es besteht der Verdacht auf einen Achillessehnenriss. Vielleicht gibt es ja noch gute Neuigkeiten, aber die ersten Anzeichen sind nicht besonders gut.“

Wenn die Vermutungen von Wenger tatsächlich stimmen sollten, dann muss Frankreich ohne Laurent Koscielny planen.

Foto: Laurent Koscielny/Imago/Sportimage

Mehrere Monate Pause drohen

Denn bei einem Riss der Achillessehne wird der 32-jährige mehrere Monate ausfallen, sodass man an eine WM-Teilnahme nicht einmal denken muss. Bereits in der Vergangenheit plagten Koscielny mehrfach chronische Entzündungen an beiden Achillessehnen. Nun also scheint ein WM-Aus für den Innenverteidiger wohl so gut wie sicher zu sein. Zuletzt musste der Abwehrrecke im Oktober 2017 bei den beiden letzten WM-Qualifikationsspielen wegen Achillessehnenproblemen passen. Im bislang letzten Länderspiel Frankreichs im März dieses Jahres beim 3:1 Erfolg in Russland spielte er 90 Minuten durch. Insgesamt bestritt Laurent Koscielny bisher 51 Länderspiele für Frankreich.

Profitiert Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart vom Koscielny-Aus?

Das Aus für Koscielny dürfte einen Spieler aus der Fußball-Bundesliga weiter in den Vordergrund rücken. Denn Benjamin Pavard dürfte somit sein Ticket zur WM 2018 in Russland sicher haben. Der Verteidiger vom VfB Stuttgart darf sich dann sogar Hoffnungen machen, vielleicht sogar zu Einsatzminuten in der Innenverteidigung bei der Weltmeisterschaft zu kommen. Bei seinen bisherigen drei Länderspielen wurde der 22-jährige als Rechter Verteidiger eingesetzt.

Scroll to Top