Eishockey-WM 2017: So kommt Deutschland ins Viertelfinale

Heute geht es ab 20.15h in der Lanxess-Arena in Köln für die deutsche Nationalmannschaft um alles. Nämlich ums Weiterkommen oder Ausscheiden. Das Viertelfinale ist zum Greife nah, doch dafür muss man heute Abend einige Bedingungen erfüllen, um die zur Zeit auf Platz 4 rangierenden Letten von diesem Platz zu verdrängen. Beide Teams sind punktgleich mit 9 Punkten aus ihren bisherigen 6 Vorrundenspielen.

Da man nun direkt gegeneinander spielt und es kein Remis im Eishockey gibt, fällt also in jedem Fall die Entscheidung entsprechend dem Ausgang dieser Partie. Um weiterzukommen hat man nun zwei Möglichkeiten, wie man immer im Eishockey zwei (eigentlich sogar drei) Möglichkeiten hat. Jedenfalls benötigt die deutsche Mannschaft von Trainer Marco Sturm zwei oder drei Punkte aus dieser Partie.

Ein Sieg muss hier, gleich in welcher Form

Zwei Punkte würde sie erhalten und damit die Letten überflügeln, wenn sie die Partie nach Verlängerung oder im Penaltyschiessen gewönne. Welche der beiden Optionen dabei einträte, wäre gleichgültig fürs Weiterkommen – nicht aber für die Nerven aller Beteiligten inklusive der Fans. Zudem würde man sich am liebsten ein kraftraubende Overtime ersparen, um einerseits weiter sein Selbstbewusstsein aufzubauen. Das wäre der Fall, wenn man die Letten – vielleicht sogar deutlich – in der regulären Spielzeit bezwänge. Andererseits würde man vor allem viel ausgeruhter in das dann erreichte Viertelfinale einziehen, wo mit dem Sieger der Gruppe B, Kanada, ein überaus harter Brocken wartet.

Foto: ER_09 / Shutterstock.com

Nur ein Punkt wäre das Aus

Die zweite Option wäre eben jenes gerade skizzierte Szenario, dass man gegen Lettland in der regulären Spielzeit gewinnt. Dann käme man auf 12 Punkte nach der Vorrunde, die ebenfalls gut fürs Ego sind, auch wenn man die Schweden auf Rang 3 mit bereits jetzt 13 Punkten nicht mehr einholen kann.

Bei allen anderen Szenarien würde die deutsche Mannschaft bei ihrer Heim-WM allerdings ausscheiden. Eine Niederlage, gleich, ob im Penaltyschiessen, nach Overtime oder schon nach den regulären drei Dritteln, würde definitiv das Ende der bislang eigentlich recht positiv verlaufenen WM für die deutsche Mannschaft bedeuten.

Noch lebt der Traum vom Sieg gegen Lettland

Natürlich wäre das weder gut fürs deutsche Eishockey noch für die Veranstalter, wenn das Heimteam die WM so früh verließe. Gerade erst sind einige Spieler aus der NHL nachgerückt, gerade von Leon Draisaitl verspricht man sich gegen Lettland, aber auch eventuell gegen Kanada eine tolle Leistung. Da wäre es doch das Ende eines Traums, wenn man das Viertelfinale verpasste und so nicht mal unter den besten Acht im Welthockey einzusortieren wäre. Um den Klassenerhalt muss die Mannschaft zwar nicht zittern, aus der Gruppe A steigt definitiv Italien ab. Doch hatte man schon mehr als nur insgeheim gehofft, dieses Viertelfinale zu erreichen. Heute Abend ab 20.15h gilt es dann also gegen Lettland.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Gesamtbewertungen:

Scroll to Top