Diese Teams haben sich bislang für die Fußball WM 2018 qualifiziert

Keine zwölf Monate dauert es mehr bis zum Beginn der WM 2018 in Russland, die vom 14. Juni bis 15. Juli 2018 über die Bühne geht. Insgesamt 32 Mannschaften werden bei der Endrunde um den begehrten WM-Pokal streiten, wobei Deutschland unbedingt seinen Titel verteidigen will. Noch hat der Titelverteidiger das WM-Ticket aber nicht gelöst, wenngleich es für die DFB-Auswahl in der Qualifikation sehr gut aussieht. Bisher gibt es erst drei Mannschaften, die schon sicher bei der WM 2018 in Russland vertreten sind. Neben dem Gastgeber, der automatisch gesetzt ist, konnten sich bisher Brasilien und der Iran vorzeitig für die Endrunde qualifizieren.

Russland: Der gesetzte Gastgeber

Russland bleibt der Quali-Marathon erspart, da der WM-Gastgeber traditionell automatisch gesetzt ist. Für die Sbornaja wird es nach dem Zerfall der UdSSR die vierte WM-Teilnahme sein. Die bisherigen WM-Auftritte der russischen Auswahl waren recht bescheiden, denn sowohl bei der Endrunde 1994, 2002 und 2014 scheiterte Russland immer in der Vorrunde. Bei der Fußball Weltmeisterschaft im eigenen Land kommt es der russischen Elf durchaus gelegen, dass man als Gruppenkopf (Gruppe A) gesetzt ist und somit einigen dicken Brocken in der Vorrunde aus dem Weg geht. Beim kürzlich stattfindenden Confed Cup konnte Russland keinen überzeugenden Eindruck hinterlassen und musste nach der Vorrunde die Segel streichen, da man mit drei Punkten hinter Portugal und Mexiko nur Dritter wurde. Einzig gegen Neuseeland gab es einen Sieg.

Foto: shutterstock/Stock-Vektorgrafiknummer: 667793557

Wiedererstarktes Brasilien in bestechender Form

Brasilien konnte sich derweil als erste Mannschaft auf dem sportlichen Weg für die WM 2018 in Russland qualifizieren. Der Rekord-Weltmeister löste das Ticket Ende März im letzten Quali-Spiel mit einem souveränen 3:0-Erfolg gegen Paraguay, mit dem man sein Punktekonto auf 33 ausbaute und somit bei noch vier verbleibenden Quali-Spielen mindestens den 4. Platz sicher hat. Die ersten vier Mannschaften der südamerikanischen Gruppe sind direkt für die Weltmeisterschaft qualifiziert, während der Fünfte den Umweg über die Playoffs gegen einen Vertreter aus Ozeanien gehen muss.

Brasilien hat sich von der 1:7-Demütigung im Halbfinale gegen Deutschland bei der WM 2014 im eigenen Land endlich erholt, wobei es erst unter der Führung von Nationaltrainer Tete, der den erfolglosen Dunga auf der Bank ersetzte, mit der Truppe vom Zuckerhut wieder steil bergauf geht. Unter Tete haben Neymar & Co. ihre acht WM-Qualifikationsspiele allesamt gewonnen und zeigten dabei wieder einen ansehnlichen Fußball mit viel Kurzpassspiel, Ballbesitz und geordneten Reihen. Doch abgerechnet wird beim Kontinentalvergleichen in Russland, wenn die Gegner Deutschland, Frankreich, Italien oder Spanien heißen, von denen aber noch keiner die Startberechtigung in der Tasche hat.

Iran sichert sich zum 5. Mal WM-Ticket

Anders der Iran, der sicher bei der WM-Endrunde im nächsten Jahr dabei ist. In der Asien-Qualifikation ist der iranischen Auswahl nach dem 2:0-Erfolg gegen Usbekistan Mitte Juni nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze der sechs Teams umfassenden Gruppe A zu verdrängen. Für den dreimaligen Asienmeister wird es die fünfte WM-Teilnahme, wobei man 1978, 1998, 2006 und 2014 jeweils in der Vorrunde gescheitert war.

Scroll to Top