Skip to main content

Diese Spieler verpassen definitiv die WM 2018

Bekanntlich verpassen einige Stars die Fußball WM 2018, da sie „im falschen Land“ geboren wurden. Bestes Beispiel hierfür ist sicherlich Gareth Bale. Der Star von Real Madrid wird in Russland nicht mit von der Partie sein, da sich Wales einmal mehr nicht qualifiziert hat. Dies gilt auch beispielsweise für den Holländer Arjen Robben vom FC Bayern München oder Italiens Gianluigi Buffon. Nachfolgend blicken wir auf einige Spieler, die aus anderen Gründen nicht mit dabei sein werden.

Foto: Karim Benzema/Weltmeister.de

Laurent Koscielny, Lars Stindl, Serge Gnabry und Co: Aus wegen Verletzungen

Wer an die Spieler denkt, die bei der Fußball WM 2018 in Russland nicht mit von der Partie sind, der hat natürlich sofort zwei deutsche Nationalspieler im Kopf. Denn sowohl Lars Stindl als auch Serge Gnabry sind für die DFB-Auswahl nicht bei der Weltmeisterschaft am Ball. Beide mussten aufgrund Verletzungen nach dem letzten Bundesliga-Spieltag vergangene Woche die WM absagen. Dies gilt auch für Laurent Koscielny, wie wir diese Woche schon berichtet hatten. Beim Franzosen bestätigte sich die schwere Achillessehnenverletzung, sodass er die Weltmeisterschaft 2018 abhaken kann. Bereits zuvor mussten Englands Alex Oxlade-Chamberlain (FC Liverpool/Knieverletzung), Mathias Corujo (Uruguay), Youssef Msakni (Tunesien), Danilo Pereira (Portugal) oder Aleksandr Kokorin (Russland) aufgrund von schweren Verletzungen für die WM 2018 passen.

Karim Benzema und Zlatan Ibrahimovic ebenfalls nicht in Russland dabei

Darüber hinaus verpassen auch zwei der weltbesten Stürmer die Fußball WM 2018. Karim Benzema flog bekanntlich vor einiger Zeit schon aus dem französischen Nationalteam. Dem Stürmer von Real Madrid wurde die Sextape-Affäre um Mathieu Valbuena bekanntlich zum Verhängnis. Seit Oktober 2015 ist er bei der Equipe Tricolore außen vor und wird auch in Russland nicht dabei sein. Ebenso wie auch Zlatan Ibrahimovic. Nachdem es vor einigen Wochen und Monaten Gerüchte um eine Rückkehr des Stürmerstars in die schwedische Nationalelf gab, hat sich dieses Thema erledigt. Spätestens übrigens seitdem Zlatan zur Werbeikone von Bethard aufgestiegen ist, was eine WM-Teilnahme endgültig ausgeschlossen hat.

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*