Die Mannschaft – Schlimmer geht immer!

Niederlande gegen Deutschland
imago/VI Images

Einen mini Umbruch wollte Bundestrainer Joachim Löw vollziehen, doch nicht einmal diesen hat er auf die Reihe gebracht. Nach wie vor ist der Kader gespickt mit Spielern die schon seit Monaten, manche seit Jahren keine Leistungen mehr bringen. Man schaue sich die deutsche Innenverteidigung an, dort findet man Spieler wie Hummels und Boateng welche ihren Zenit schon weit überschritten haben. Im Mittelfeld herrscht totale Planlosigkeit und in der Offensive darf ein Thomas Müller, welcher sich zugegebenermaßen zumindest noch reinhängt, aber eben seit Jahren nichts mehr auf die Reihe bekommt weiter wursteln. Zu allem Überfluss ist Joachim Löw nicht in der Lage einen vernünftigen Stürmer zu berufen, da ihm die, die vorhanden sind als Typen nicht passen. Das Resultat ist eine 0:3 Klatsche in der Nations League gegen Holland.

Die deutsche Abwehr nur noch eine Lachnummer

In der deutschen Abwehr findet man große Namen wie Hummels oder Boateng, das Problem hier ist, nur noch der Name ist groß, die Leistungen schon lange nicht mehr. In Zeiten, in denen immer mehr Mannschaften auf schnelle Spieler setzen, das beste Beispiel ist hier Frankreich mit Mbappé, hat das deutsche Team Innenverteidiger denen selbst ein übergewichtiger Ailton noch weglaufen würde. Die schnellsten waren Hummels und Boateng nie, doch einst konnten sie diesen Makel durch ein gutes Stellungsspiel ausgleichen, doch diese Zeiten sind schon lange vorbei. Wirklich sicher stand die Abwehr unter Joachim Löw nie, allerdings hat sie auch nie so schlecht ausgesehen wie heute.

Das Mittelfeld ein planloser Haufen

Im Mittelfeld setzt der Bundestrainer weiterhin auf Toni Kroos. Ein Star bei Real Madrid doch seit Jahren bestenfalls ein Mitläufer in der Nationalmannschaft. Im Spiel gegen die Niederlande fanden sich hier noch Kimmich, Can und eben jener Thomas Müller der schon seit Jahren, abgesehen vom Einsatz, absolut alles schuldig bleibt. Das Mittelfeld in dieser Zusammensetzung war ein Totalausfall. Keine Idee, immer zu langsam, einfach nur erbärmlich.

Der Sturm, wenn man ihn überhaupt so nennen kann

Im Sturm hat die deutsche Nationalmannschaft ja schon länger ein Problem, ein Problem was durch Joachim Löw aber noch verstärkt wird. Es gibt durchaus deutsche Stürmer, die auch mal das Tor treffen, diese werden aber von Löw ignoriert da sie ihm vom Typ her nicht passen. Da gab es einen Sandro Wagner den Löw, wie jeden Spieler, der auch mal den Mund aufmacht, abservierte. Es gibt einen Max Kruse der durchaus weiß wo das Tor steht, auch er ist nicht der Typ Spieler die Joachim Löw präferiert. In der U21 gibt es auch diverse Offensivspieler die Tore schießen können. Stattdessen holt Joachim Löw einen Mark Uth von Schalke, der schon ewig kein Tor mehr erzielt hat und stellt diesen neben einen Timo Werner der derzeit genau so wenig trifft.

Der Trainer das wohl größte Problem

Das größte Problem der deutschen Nationalmannschaft ist der derzeitige Trainer Joachim Löw. Warum? Nun, im Grunde hätte man Löw direkt nach dem aus bei der Weltmeisterschaft 2018 feuern müssen. Da aber beim DFB Menschen das sagen haben, die von Fußball überhaupt keine Ahnung haben, darf Löw weiter wursteln. Dabei sind die Fehler, die dieser Trainer macht so gravierend, dass sie selbst den Herren beim DFB nicht verborgen geblieben sein dürften. Schon seine Aufarbeitung des Desasters bei der WM 2018 war erbärmlich, er hat Fehler zugegeben auf die hundert andere schon Wochen vorher hingewiesen haben und nicht mehr. Wenn schon nicht direkt nach der WM hätte der DFB spätestens nach der Aufarbeitung die Reissleine ziehen müssen.

Seit Jahren setzt Löw auf seine so genannte Achse, gemeint sind damit Neuer, Boateng, Hummels, Müller, Kroos usw. Das Problem hierbei ist, die Achse des Joachim Löw bringt konstant keine Leistung. Wäre Mesut Özil nicht zurückgetreten, wäre dieser auch wieder von Joachim Löw nominiert worden obwohl er seit der WM 2014 kein gutes Spiel mehr gemacht hat.

Bei Joachim Löw gilt nicht wie bei anderen Trainern das Leistungsprinzip, bei Joachim Löw geht es einzig und alleine darum, ob er einen Spieler als Typen mag oder eben nicht. Jugendspielern gibt Löw überhaupt keine Chance mehr obwohl diese nur besser sein können als die Spieler, denen er das vertrauen seit Jahren zu Unrecht schenkt. Das Beste für Joachim Löw und vor allem die Nationalmannschaft wäre, sein sofortiger Rücktritt inklusive seines gesamten Stabes. In diesem Zuge sollte auch der DFB sich neu aufstellen und Leute an die Spitze stellen die Fußball nicht nur aus dem Fernsehen kennen.

Scroll to Top