Deutschland mit zwei Medaillen bei Junioren Ski WM 2017

Die deutschen Ski-Rennläufer konnten bei der Junioren Ski WM 2017 insgesamt zwei Medaillen einfahren. In den abschließenden technischen Disziplinen blieben die Youngsters des DSV zwar ohne Medaille. Dennoch konnte Deutschland bei der Junioren Ski WM 2017 ein besseres Bild abgeben als noch bei den Senioren bei der alpinen Ski WM 2017, als Oldie Felix Neureuther ein Mal mehr die Medaille einfahren musste.

Foto: PHOTOMDP / Shutterstock.com

Zwei Bronzemedaillen für Deutschland bei der Junioren Ski WM 2017

Mit den zwei Medaillen bei der alpinen Junioren Ski WM 2017 im schwedischen Åre konnten die deutschen Youngster immerhin zwei Mal Edelmetall einfahren. Bronze holte sich nämlich die bereits schon im Weltcup eingesetzte Kira Weidle im Super-G. Die Nachwuchsfahrerin war auch bei der alpinen Ski WM 2017 in St. Moritz bereits mit von der Partie und könnte in der Zukunft eine tragende Rolle im DSV-Team spielen. Zudem sicherte sich Georg Hegele in der alpinen Kombination ebenfalls Rang drei im schwedischen Åre und holte damit die zweite deutsche Bronzemedaille.

Weitere gute Resultate für Deutschland

Im Gegensatz zu den Senioren vor wenigen Wochen in St. Moritz konnten die Junioren aber auch in den restlichen Rennen durchaus ordentliche Resultate einfahren. Dies beispielsweise auch beim letzten Rennen der Junioren Ski WM 2017. Im Slalom der Männer nämlich holte sich Adrian Meisen den fünften Rang. Nach den beiden Durchgängen fehlten dem 20-jährigen drei Zehntel Sekunden auf die Bronzemedaille. Im Slalom der Juniorinnen gestern schied Titelverteidigerin Elisabeth Willibald im ersten Durchgang aus. Beste deutsche Läuferin war hier Jessica Hilzinger auf Platz zehn.

Scroll to Top