Der Super-G der Herren bei der alpinen Ski WM 2017 in St. Moritz am 08.02.2017 – Vorschau, Live TV und Livestream Informationen

Am Mittwoch, den 08.02.2017 steht bei der alpinen Ski WM 2017 das zweite Rennen auf dem Programm. Dabei handelt es sich um den Super-G der Männer. Während es hier keine Medaillen für deutsche Starter geben wird im Normalfall dürfen wir dennoch ein interessantes Rennen im schweizerischen Sankt Moritz erwarten. Nachfolgend blicken wir auf die Details des Rennens.

Die Strecke des Super-G der Herren bei der Ski WM 2017

Zunächst einmal wollen wir auf die Strecke des Super-G der Herren bei der Ski WM 2017 in Sankt Moritz blicken. Wie sämtliche anderen Rennen der WM auch wird auch der Super-G der Herren am 08.02.2017 auf dem St. Moritzer Hausberg Corviglia ausgetragen. Der Start erfolgt dabei in 2.645 Metern Höhe und somit noch einmal gut 50 Meter höher als beim Super-G der Damen. Das Ziel befindet sich ebenfalls in 2.040 Metern Höhe. Somit beträgt die Höhendifferenz 605 Meter. Hierbei müssen die Athleten insgesamt 2.196 Meter bewältigen vom Start bis zum Ziel. Während die durchschnittliche Neigung 28 Prozent beträgt, geben die Veranstalter die höchste Neigung mit 61 Prozent an. Die Strecke stellt sich insgesamt so dar:

Der Super-G bei der WM 2015

Titelverteidiger in Sankt Moritz ist Hannes Reichelt. Der Österreicher setzte sich 2015 in Val mit einem Vorsprung von elf Hundertstel vor dem Kanadier Dustin Cook durch. Bronze holte sich bei der Ski WM vor zwei Jahren im Super-G Adrien Théaux aus Frankreich. Um je drei hundertstel Sekunden verpassten 2015 Kjetil Jansrud aus Norwegen und Matthias Mayer aus Österreich die Bronzemedaille, die gemeinsam auf Rang vier landeten. Eine Zehntel dahinter landete Aksel Lund Svindal aus Norwegen. Auf den Rängen sieben und acht fanden sich am Ende Didier Defago aus der Schweiz und Georg Streitberger aus Österreich wieder. Die deutschen Athleten spielten keine wirkliche Rolle. Bester deutscher Starter war Andreas Sander auf dem 23. Rang.

Die Generalprobe in Sankt Moritz

Bekanntlich war Sankt Moritz im vergangenen Winter Ausrichter des Weltcupfinales der Saison 2015/2016. Somit wurden im März des vergangenen Jahres die jeweils letzten Rennen des Weltcups in einer jeder Disziplin in der Schweiz ausgetragen, so auch der Super-G der Herren. Dabei setzte sich mit Beat Feuz auch ein einheimischer Fahrer durch. Der Schweizer siegte mit 0,10 Sekunden Vorsprung vor den Norwegern Aleksander Aamodt Kilde und Kjetil Jansrud, die gemeinsam auf Rang zwei landeten. Auf den Plätzen vier bis sechs landeten Adrien Theaux (+0,20) aus Frankreich, Marcel Hirscher aus Österreich (+0,49) und Andreas Sander. Der Deutsche hatte im Ziel nur einen Rückstand von 0,89 Sekunden.

Die Favoriten bei der Ski WM 2017 im Super-G der Herren

Um die Favoriten beim Super-G der Herren bei der Ski WM 2017 zu bestimmen, blicken wir auf die bisherigen Saisonrennen im alpinen Ski Weltcup zurück. Beim ersten Rennen in dieser Disziplin in dieser Saison triumphierte Kjetil Jansrud. Der Norweger siegte am 02. Dezember 2016 in Val d’Isere vor seinem Landsmann Aksel Lund Svindal und Dominik Paris aus der Schweiz. Die Schweizer Carlo Janka und Beat Feuz landeten auf den Rängen 4 und 6, Andreas Sander aus Deutschland wurde Neunter. Zwei Wochen später stand das Rennen in Val Gardena auf dem Programm, als erneut die Norweger triumphierten. Hierbei siegte Kjetil Jansrud dieses Mal vor seinem Landsmann Aleksander Aamodt Kilde. Dritter wurde der Kanadier Erik Guay, der beim ersten Rennen noch Elfter wurde. Auf den Plätzen vier und fünf landeten Matthias Mayer aus Österreich und Andreas Sander.

Wieder elf Tage später machte Kjetil Jansrud den Hattrick perfekt, siegte er doch auch in Santa Caterina. Hier landeten Hannes Reichelt aus Österreich und Dominik Paris aus Italien auf den Plätzen. Reichelt hatte bisher die Positionen 17 und 9 belegt, der Italiener war zuvor auf den Rängen 3 und 8 zu finden. Fünfter in Santa Caterina wurde übrigens der Deutsche Josef Ferstl. Ferstl war auch beim bislang letzten Super-G der Männer im alpinen Ski-Weltcup der beste Deutsche. Dieses Rennen wurde am 20. Januar in Kitzbühel ausgetragen. Hierbei wurde der Deutsche Achter, während Andreas Sander mit der Startnummer 1 nur auf dem 28. Platz landete. Auch Kjetil Jansrud landete auf einem ungewöhnlichen Rang, wurde der norwegische Seriensieger dieser Saison doch nur Neunter. Den Sieg in Österreich holte sich ein Einheimischer: Matthias Mayer. Nach den Positionen 23, 4 und 22 siegte der Österreicher in Kitzbühel vor Christof Innerhofer aus Italien und Beat Feuz aus der Schweiz.

Unsere Einschätzung zum Super-G der Herren in Sankt Moritz

Nach den bisherigen vier Saisonrennen fällt es also nicht ganz einfach, eine klare Vorhersage zu treffen. Die Redaktion von Weltmeister.de jedenfalls kann sich folgendes Rennergebnis bei der Ski WM 2017 in St. Moritz im Super-G der Herren am 08.02.2017 vorstellen:

  • Gold: Kejtil Jansrud (Norwegen)
  • Silber: Beat Feuz (Schweiz)
  • Bronze: Dominik Paris (Italien)
  • 4. Aleksander Aamodt Kilde (Norwegen)
  • 5. Matthias Mayer (Österreich)

Der Super-G der Herren live im TV und im Livestream

Wie alle Rennen bei der alpinen Ski WM 2017 kann auch der Super-G der Herren live im TV angeschaut werden. Das Rennen wird bei Eurosport 1 HD live übertragen. Zudem bietet der Sender auch einen Livestream an. Darüber hinaus sind auch die öffentlich-rechtlichen Sender wieder am Start. So überträgt das ZDF das Rennen live aus St. Moritz von 11:45 Uhr bis 13:30 Uhr. Kommentiert wird das Rennen von Michael Pfeffer, die Moderation obliegt Katja Streso. Beiden steht wie üblich Marco Büchel als Experte zur Seite.

Fotos:PHOTOMDP / Shutterstock, Inc/ PHOTOMDP / Shutterstock, Inc

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Gesamtbewertungen:

Scroll to Top