Der Kreml hat trotz Sperre sowohl Platini als auch Blatter zur WM nach Russland eingeladen

Der ehemalige FIFA-Präsident Sepp Blatter wird nach einer Einladung des russischen Präsidenten Wladimir Putin im kommenden Jahr die Weltmeisterschaft besuchen. Und das, obwohl er für sechs Jahre von allen fußballbezogenen Aktivitäten ausgeschlossen wurde, nachdem er nach einer Amtszeit von 17 Jahren für die FIFA der Korruption für schuldig befunden wurde. Ein Sprecher des Kreml hat inzwischen bestätigt, dass Blatter, ebenso wie der ehemalige UEFA Chef Michel Platini, im kommenden Sommer bei der Weltmeisterschaft willkommen sein wird. „Russland wäre sehr glücklich, Herrn Blatter hier zu sehen“, sagte Sprecher Dmitri Peskow zu Journalisten: „Wie Sie wissen, sind Herr Putin und Herr Blatter seit einer langen Zeit, so kann man es sagen, Freunde.“

Foto: Imago/ZUMA Press

Einladung kam von Präsident Putin

„Ich werde bei der Weltmeisterschaft in Russland dabei sein, auf Einladung von Präsident Putin“, so Blatter gegenüber der Nachrichtenagentur AFP. „Ich weiß noch nicht, wie lange ich bleiben werden. Vielleicht schaue ich mit nur das Eröffnungsspiel an, oder das Finale. Da ich nicht im Fußball arbeiten kann und ja auch derzeit keine Aufgaben habe, werde ich womöglich nur einen kurzen Besuch machen.“ Blatter wurde 2015 für schuldig befunden, eine nicht zulässige Zahlung von 2 Millionen Schweizer Franken von Michel Platini angenommen zu haben. Der 81-jährige ist auch jetzt noch Gegenstand von Ermittlungen im Zusammenhang mit den Vorwürfen der kriminellen Misswirtschaft bei der FIFA.

Blatter denkt, dass die WM ein voller Erfolg wird

Auch die Weltmeisterschaft 2018 wird von Schweizer Staatsanwälten wegen möglicher Bestechungs- und Korruptionsvorwürfen untersucht. Blatter ist allerdings zuversichtlich, dass das Turnier ein Erfolg wird. „Ich bin mir sicher, das die WM 2018 eine großartige Weltmeisterschaft sein wird. Russland zeigt, dass es die ganze Welt willkommen heißt.“

Scroll to Top