Christina Geiger schafft halbe WM-Norm

Die deutsche Ski-Rennläuferin Christina Geiger aus Oberstdorf kam beim Weltcup in Zagreb als Zehnte ins Ziel. Sie konnte Lena Dürr aus Germering hinter sich lassen, die sich bereits qualifiziert hatte und auf dem 14. Platz landete. Christina Germering konnte die Serien-Siegerin Mikaela Shiffrin aus den USA aus dem Rennen verweisen – Mikaela Shiffrin musste ausscheiden.

Christina Geiger wird Zehnte

Beim Weltcup-Slalom von Slalom wurde die deutsche Skirennfahrerin Christina Geiger Zehnte. Sie erzielte damit ihr bestes Ergebnis seit über drei Jahren. Für die Weltmeisterschaft, die im Februar ausgetragen ist, stellt das die halbe Norm dar. Entsprechend euphorisch ist der Kommentar von Christina Geiger, sie bezeichnet sich selbst als sehr zufrieden und super-happy. Vor der Weltmeisterschaft hat Christina Geiger noch zwei Chancen, auch noch die zweite Hälfte der Norm zu erfüllen, sie muss dafür unter den Top 15 landen. Für die anderen deutschen Hoffnungsträgerinnen sehen die Ergebnisse folgendermaßen aus:

  • Lena Dürr aus Germering auf Rang 14, bereits für Weltmeisterschaft qualifiziert
  • Elisabeth Willibald aus Jachenau auf Rang 24, Juniorenweltmeisterin
  • Maren Wiesler aus Münstertal bereits im zweiten Lauf ausgeschieden
  • Susanne Weinbuchner aus Lenggries bereits im ersten Lauf ausgeschieden

Noch deutlich schlechter sieht es für Marina Wallner aus Inzell, Jessica Hilziniger aus Oberstdorf und Marlene Schmotz aus Leitzachtal aus, alle drei verpassten das Finale.

Gute Chancen für Christina Geiger

Die Deutsche Christina Geiger hat durchaus gute Chancen, ziemlich weit nach vorn zu kommen. Die Seriensiegerin Mikaela Shiffrin aus dem USA musste ein Aus hinnehmen, danach konnte die 32-jährige Slowakin Veronika Velez Zuzulova den Sieg für sich verbuchen. Es handelte sich dabei um ihren fünften Weltcup-Sieg, den sie vor ihrer Landsmännin Petra Vlhova erzielen konnte. Die Slowakin Petra Vlhova blieb um 0,24 Sekunden zurück, während der Rückstand von Sarka Strachova aus Tschechien sogar 0,52 Sekunden betrug.

Ausfall von Mikaela Shiffrin

Seit Dezember 2012 leistete sich Mikaela Shiffrin ihren ersten Slalom-Ausfall, schon im ersten Lauf fiel sie aus. In den letzten zwölf Rennen, in denen sie an den Start ging, hatte sie gewonnen.

Foto: Foto: Daniel Huerlimann-BEELDE / Shutterstock.com

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Gesamtbewertungen:

Scroll to Top