Box-Weltmeister Jack Culcay verliert Titel im Halb-Mittelgewicht

Der deutsche Boxer Jack Culcay ist nicht mehr Weltmeister nach Version des Verbandes WBA. Der Halb-Mittelgewichtler verlor seinen WM-Titel im Kampf gegen Demetrius Andrade aus den USA. Der 31 Jahre alte Deutsch-Ecuadorianer musste sich in Ludwigshafen nach Punkten geschlagen geben. Auch wenn das Urteil knapp ausfiel, so war die Niederlage verdient. Der neue Weltmeister Andrade holte sich in seinem 24. Fight den 24. Sieg. Dahingegen musste sich Jack Culcay in seinem 24. Kampf bereits zum zweiten Mal geschlagen geben bei zudem 22 Siegen. Der Schützling von Trainer Ulli Wegner war im Jahr 2009 der bislang letzte deutsche Amateur-Weltmeister im Boxen.

Jack Culcay verliert Weltmeistertitel mit 1:2

Nach den 12 Runden des WM-Kampfes im Halb-Mittelgewicht fiel das Punkteurteil knapp aus. Zwei der Kampfrichter hatten Andrade mit 116:112 vorne. Ein weiterer Richter urteilte mit 115:114 für den deutschen Weltmeister. Culcay sagte nach dem Fight:

„Ich muss damit leben. Mein Trainer ist zufrieden, meine Familie ist zufrieden. Das ist, was zählt…Ich muss einfach weitertrainieren, damit ich wieder den Titel hole. Und morgen gehe ich laufen.”

Sein bereits 74 Jahre alter Coach Wegner meinte nach dem Kampf:

„Jack hat großes Potenzial. Es geht weiter. Mit welcher Moral er gekämpft hat! Diesen Jungen muss man einfach gernhaben.”

 

Andrade mit letzte Kraft zum WM-Titel im Boxen

Der favorisierte US-Amerikaner, der sich den WM-Titel holte, musste sich komplett verausgaben. Denn nach dem Kampf übergab er sich. Der Vater von Andrade sagte:

„Jack hat eine grandiose Leistung gezeigt. Das haben wir so nicht erwartet”

 

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Gesamtbewertungen:

Kategorien Box-WM

Schreibe einen Kommentar