Biathlon-WM 2017: Sensationsgold für Benedikt Doll

Mit dem Sensationssieg des Deutschen Benedikt Doll endete das Sprintrennen der Herren über 10 Kilometer bei der Biathlon-WM 2017. Der Deutsche setzte sich nach zwei fehlerfreien Schießen hauchdünn vor Johannes Tigne Boe aus Norwegen durch, der ebenfalls fehlerfrei blieb. Top-Favorit Martin Fourcade aus Frankreich musste sich mit Bronze zufrieden geben.

Foto: PhotoStock10 / Shutterstock.com

Benedikt Doll mit sensationellem Sieg bei der Biathlon-WM 2017

Benedikt Doll ging als einer der letzten Starter ins Rennen und setzte mit einer überragenden Laufzeit und zwei fehlerfreien Schießen eine überragende Bestzeit. Danach war aber noch etwas Zittern angesagt, da der noch später gestartete Johannes Tigne Boe ebenfalls fehlerfrei blieb und nach dem zweiten Schießen neun Sekunden vor Doll lag. Doch der Norweger konnte diesen Vorsprung nicht halten und hatte im Ziel 0,7 Sekunden Rückstand. Nach dem sensationellen Gewinn der Goldmedaille sagte Benedikt Doll im ZDF:

“Es war das perfekte Rennen heute…Es ist die Krönung ganz oben zu stehen, aber auch mit dem zweiten Platz wäre ich zufrieden gewesen.“

Martin Fourcade muss sich mit Bronze begnügen

Nur zum dritten Rang reichte es für den absoluten Topfavoriten im Sprintrennen der Männer, Martin Fourcade. Auch wenn der Franzose erneut der überragende Läufer im Wettbewerb war, reichte es nur zur Bronzemedaille. Denn zwei Fehler am Schießstand kosteten Fourcade das erwartete Gold. Die beiden anderen deutschen Mitfavoriten Simon Schempp und Arnd Peiffer landeten auf den Rängen neun und 12.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Gesamtbewertungen:

Scroll to Top