Beach-Volleyball WM 2019

Am 28. Juni startet die Beach-Volleyball Weltmeisterschaft 2019 und auch die beiden Titelverteidigerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst sind wieder mit dabei. Ausgetragen wird die Veranstaltung im Tenniskomplex Rothenbaum, das im Hamburger Stadtteil Harvestehude zu finden ist. Das Stadion fasst 13.200 Menschen und der Eintritt soll frei sein. Doch auch hier gilt die Regel, wer nicht kommt zur rechten Zeit, muss draußen bleiben. Aber nicht nur auf dem sandigen Spielfeld ist die Spannung garantiert, denn auch für den Nervenkitzel ist gesorgt. Setze dem Beach-Volleyball Erlebnis das I-Tüpfelchen auf, in dem du bei einem der besten Wettanbieter die passende Sportwette platzierst.

Wie qualifiziert man sich für die Beach-Volleyball WM 2019?

An der Beach Volleyball WM 2019 nehmen 48 Teams (Männer und Frauen) teil, die insgesamt 208 Partien absolvieren. Aus jeder Nation dürfen höchstens 8 Paare, pro Geschlecht 4 teilnehmen. Wild Cards sind dabei nicht eingeschlossen. Zu Beginn des Sommers endet die Qualifikation und die vorläufige Teilnehmerliste wird von den Verantwortlichen erstellt. Die finale Teilnehmerliste, aus der die Gruppen fünf Tage vor dem Start der WM ausgelost werden, wird 35 Tage vor Spielbeginn bekanntgegeben.

Volleyball-WM 2019
Lizenzfreie Stockfotonummer: 528448678

So werden die WM-Plätze aufgeteilt:

  • 23 Plätze über die Weltrangliste
  • 4 Plätze Südamerikanischer Verband (CSV)
  • 4 Plätze Asiatischer Verband (AVC)
  • 4 Plätze Nord- und Mittelamerikanischer Verband (NORCECA)
  • 4 Plätze Afrikanischer Verband (CAVB)
  • 2 Plätze Deutschland
  • 3 Wild Cards (in Anlehnung an die WM 2017)

Die Preisgelder für die Sieger der Beach-Volleyball WM 2019

Bei der Weltmeisterschaft im Jahr 2017, hat die FIVB 1.000.000 Millionen US-Dollar an Preisgeldern ausgezahlt. Dabei erhielten die Sieger jeweils 60.000 US-Dollar, die Zweitplatzierten jeweils 45.000 US-Dollar und die dritten Plätze jeweils 35.000 US-Dollar. Bei der Beach-Volleyball WM im Jahr 2019, wird es bestimmt genauso sein.

Die Anfänge der Beach-Volleyball Weltmeisterschaft

Die FIVB (Volleyball Weltverband) hat die internationalen Turniere nicht als Weltmeisterschaft angesehen, die in der Zeit zwischen den Jahren 1987 bis 1996 in Rio de Janeiro ausgetragen worden sind. Erst ein Jahr später (1997) wurde in Los Angeles die erste offizielle WM gespielt. Von da an dominierten die Teams aus den USA und Brasilien die Turniere. Im Jahr 1999 holten die Brüder P. Laciga und M. Laciga für die Schweiz eine Silbermedaille in Marseille. P. Laciga konnte im Jahr 2005 ebenfalls eine Silbermedaille für das Schweizerland erobern, doch diesmal mit S. Heyer an der Seite. Im Jahr 2009 gewann zum Ersten mal ein deutsches Männerteam (Brink/Reckermann) die Goldmedaille. An diesen erfolg knüpften die deutschen Damen Ludwig / Walkenhorst an, als sie im Jahr 2017 die Goldmedaille holten.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Gesamtbewertungen:

Kategorien News

Schreibe einen Kommentar