Australien: Vier Bundesliga-Asse im vorläufigen Aufgebot zur WM-Qualifikation

Australiens Nationalcoach Ange Postecoglou hat nun einen vorläufigen Kader mit 30 Spielern für die finalen WM Qualifikationsspiele benannt. Australien trifft in den entscheidenden Matches Ende des Monats auf Japan und Thailand. Hierbei gilt es für die Socceroos, doch noch Rang zwei und damit die Fußball WM 2018 in Russland zu erreichen. Momentan ist Australien nämlich lediglich Gruppendritter.

30 Mann Kader von Australien mit 22 Spielern vom Confed Cup

Aus dem derzeit 30 Spieler umfassenden Kader werden bis zum kommenden Mittwoch noch sieben Akteure gestrichen. Denn Ange Postecoglou wird die entscheidenden Matches mit einem 23 Mann Kader angehen. Wenig überraschend stehen im aktuellen Aufgebot 22 Spieler, die auch beim Confed Cup 2017 in Russland dabei waren. Zudem sind auch die beiden Stützen Mile Jedinak und Brad Smith zurück, die in Russland verletzungsbedingt fehlten. Erstmals berufen wurde hingegen Matthew Jurman von den Suwon Samsung Bluewings aus Südkorea. Er hofft nun genauso auf seinen ersten Länderspieleinsatz wie Awer Mabil, Riley McGree, Danny Vukovic und James Jeggo von Sturm Graz.

Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com

Vier Bundesliga-Legionäre mit von der Partie

Zudem zeigt der Blick auf den vorläufigen Kader von Australien auf, dass auch vier Bundesliga Profis mit von der Partie sind. Dies sind wenig überraschend Robbie Kruse vom VfL Bochum (55 Länderspiele), Matthew Leckie von Herta BSC (44 Länderspiele) sowie der Stuttgarter Ersatztorwart Mitchell Langerak (8 Länderspiele). Zudem steht auch der vierfache australische Nationalspieler Jamie MacLaren von Darmstadt 98 im Kader. Aus der Schweizer Super League ist zudem Tomi Juric vom FC Luzern vertreten.

Scroll to Top