Auftakt der Tischtennis WM 2017

Erfolg für deutsche Tischtennis-Spieler bei der WM in Düsseldorf

Die Tischtennis-Weltmeisterschaften finden in jedem Jahr unter großer internationaler Beachtung statt. Dabei gibt es jedoch eine ganz entscheidende Besonderheit: In allen Jahren mit gerader Zahl werden sie grundsätzlich als Mannschafts-Weltmeisterschaften abgehalten, während sie in den Jahren mit ungerade Zahl als Einzel-Wettbewerbe ausgewiesen sind. In diesem Jahr 2017 findet die Tischtennis-WM daher als Einzel-Wettbewerb statt. Austragungsort ist die deutsche Stadt Düsseldorf.

Furioser Auftakt für deutsche Tischtennis-Spieler

Im Rahmen der diesjährigen Tischtennis-WM, durchgeführt als Einzel-Wettbewerb, konnte der Sportler Timo Boll am 30.05. überzeugen. Dem 36-jährigen gelang nämlich hierbei der Einzug in die begehrte zweite Runde des Doppel-Contests. Dies glückte allerdings auch dem Chinesen Ma Long. Beide gewannen, scheinbar mühelos, mit 4 : 0 Sätzen gegen die beiden ungarischen Tischtennis-Spieler Tamas Lakatos und Krisztian Nagy.

Foto: CP DC Press / Shutterstock.com

Steigerung von Satz zu Satz

Der deutsche Spieler Timo Boll kommentierte den furiosen Sieg mit den Worten, es sei praktisch während de gesamten Spiels eine geradezu kontinuierliche Steigerung von Satz zu Satz gelungen. Das Doppel vom 30.05. sei insgesamt ein guter Auftakt für die sportliche Veranstaltung und der Erfolg müsse sich nun auch in den Einzel-Wettbewerben fortsetzen, die am 31.05.2017 stattfinden sollen. Insbesondere ist Timo Boll stolz darauf, dass es im offenbar schon beim Doppel-Wettbewerb gelungen ist, seinen Rhythmus und sein Feingefühl finden zu können. Beides unerlässliche Voraussetzungen für einen Sieg. Aber auch die beiden Tischtennis-Europameister Patrick Franziska sowie Jonathan Groth aus Saarbrücken und Dänemark, konnten im Doppel-Wettbewerb überzeugen.

Hoffnung auf einen deutschen WM-Titel

Aber auch die beiden Erfolge im sogenannten Mixed-Wettbewerb der Veranstaltung, hier zogen nämlich hintereinander zwei gemischte Doppel mit deutschen Spielern in die zweite Runde ein, ließen große Hoffnungen auf einen deutschen Sieg bei der diesjährigen Tischtennis-WM in Düsseldorf wach werden. Am Ende unterlag aber das deutsche Duo Benedikt Duda und Sabine Winter den gegnerischen Belgiern.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Gesamtbewertungen:

Scroll to Top